Forum: Politik
Kritik an US-Präsident: Merkel lehnt Trumps Einreiseverbot ab
Getty Images

Erst schwieg sie, nun hat Kanzlerin Angela Merkel sich doch zum Einreiseverbot in den USA geäußert. Das Dekret des neuen US-Präsidenten Donald Trump sei falsch.

Seite 1 von 26
albert.denter 29.01.2017, 11:04
1. Trump/Einreiseverbot

Auch Herr T. darf m.E. kein pauachales Einreiseverbot verhängen, ja wo sindwir denn? schon bei Erdogan u.ä.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
montow 29.01.2017, 11:07
2. Na das überrascht aber!

Diese Breaking News hat es wirklich in sich.
Spaß beiseite. Das war doch nun wirklich abzusehen und auch weiterhin wird es Trump nicht die Bohne interessieren, was Merkel dazu zu sagen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.f. Sebastian 29.01.2017, 11:07
3. Und das hat...

...jetzt genau welche Auswirkungen auf die Entscheidung des US-Präsidenten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BjoBa 29.01.2017, 11:08
4. Kann sie sich das erlauben?

Sie hat die Stimmung in der EU schon sehr stark strapaziert und Länder gegeneinander aufgebracht. Die USA stark zu kritisieren, nachdem sie für viele europäische Verbündete ein Partner ist, ist nicht clever. Was macht sie, wenn sich Trump immer mehr von Europa und Deutschland abwendet. Wird dann der Zusammenhalt in Europa besser? Eher nicht. Wir brauchen umbedingt einen Wechsel an der Spitze, der auch diktatorische Staaten kritisiert und nicht nur alte Verbündete, wie USA und England...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TobiasWolf 29.01.2017, 11:11
5. Klarere Ansagen bitte!

Herr Trump outet sich mehr und mehr als Elefant im Porzelanladen. Das war absehbar. Umso wichtiger ist es, angesichts der Machtfülle eines amerikanischen Presidenten, dass sich die anderen Mächtigen der Welt, auch in der Öffentlichkeit, um seine desaströsen Schnellschüsse angemessen kümmern! Eine schärfere Absage an Trumps fremdenfeindliche Allüren wären hier mehr als angemessen.

Im übrigen finde ich es abscheulich, wie der Bayerische Ministerpresident, wieder einmal, der gesamten Republik in aussenpolitischen Fragen in den Rücken fällt. Er wäre wohl mittlerweile in der AFD besser aufgehoben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trivalent 29.01.2017, 11:12
6. Man kann

zu unserer Kanzlerin stehen, wie man will, aber wo sie recht hat, hat sie recht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ameisenarmee 29.01.2017, 11:12
7. Bravo Frau Merkel

Ich komme gerade aus USA. Es ist beruhigend zu sehen, dass das Land beginnt zu brodeln und sich gegen den aufkeimenden Faschismus zu wehren. Es ist an der Zeit offensiv unsere Werte einer liberalen Gesellschaft zu verteidigen und nicht die Augen zu zu machen und zu hoffen, dass alles gar nicht so schlimm wird. Das hatten wir 1930. Jetzt ist es Zeit zu zeigen, dass wir daraus gelernt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chefredakteur 29.01.2017, 11:13
8. Nicht nur falsch,

sondern auch fremdenfeindlich und Menschenverachtend ist so ein Dekret! Trump hat sich disqualifiziert und wird in der Weltgemeinschaft nicht Repräsentant der USA sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 29.01.2017, 11:14
9. .

Gut, dass Frau Merkel eindeutig Stellung bezieht, obwohl ihre Position auch so klar war. Trump muss klar wissen, dass sein Steinzeitdenken nicht stillschweigend hingenommen werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26