Forum: Politik
Kritik an von der Leyen: CSU erwartet Klagewelle gegen Hartz-IV-Reform

Die Hartz-IV-Reform ist Ursula von der Leyens wichtigstes Projekt -*doch die Arbeitsministerin wird jetzt auch aus den eigenen Reihen Kritik angegriffen. Die geplanten Gutscheine für arme Kinder seien diskriminierend, kritisiert die CSU. Bayern rechnet mit einer Klagewelle.

Seite 1 von 6
matzi01 22.09.2010, 07:59
1. es wird zu teuer

den Kindern Bildungsgutscheine zu geben. Wenn das Geld in Alkohol un Zigaretten umgesetzt wird bekommt der Staat 90% des Geldes direkt zurück! Bei Gutscheinen braucht es Verwaltung und kostet somit doppelt. Das das Geld dann endlich wirklich zum Wohle des Kindes genutzt werden müsste ist zweitrangig!
Die Klagewelle liesse sich ganz einfach abstellen indem man die Rechtsschutzversicherung für Transferempfaenger kostenpflichtig macht- so wie im richtigen Leben auch!
Aber so etwas zu schreiben ist ja diffamierend oder ?

Beitrag melden
geishapunk 22.09.2010, 08:02
2.

Zitat von matzi01
Die Klagewelle liesse sich ganz einfach abstellen indem man die Rechtsschutzversicherung für Transferempfaenger kostenpflichtig macht- so wie im richtigen Leben auch! Aber so etwas zu schreiben ist ja diffamierend oder ?
So etwas wird von interessierter Seite eher als "Menschenverachtend" bezeichnet. Ziehen Sie sich also warm an! ;-)

Beitrag melden
kdshp 22.09.2010, 08:03
3. aw

Zitat von matzi01
den Kindern Bildungsgutscheine zu geben. Wenn das Geld in Alkohol un Zigaretten umgesetzt wird bekommt der Staat 90% des Geldes direkt zurück! Bei Gutscheinen braucht es Verwaltung und kostet somit doppelt. Das das Geld dann endlich wirklich zum Wohle des Kindes genutzt werden müsste ist zweitrangig! Die Klagewelle liesse sich ganz einfach abstellen indem man die Rechtsschutzversicherung für Transferempfaenger kostenpflichtig macht- so wie im richtigen Leben auch! Aber so etwas zu schreiben ist ja diffamierend oder ?
Hallo,

nö eher ein vorurteil und oder populistisch. Gerade H4 kinder bekommen alles von ihren eltern ABER die die habenund geld verdienen sparen auch für ihren wohlstand bei den kindern. Mach es auch mal so wie sie.

Beitrag melden
masc672 22.09.2010, 08:03
4. Das Problem

Zitat von matzi01
den Kindern Bildungsgutscheine zu geben. Wenn das Geld in Alkohol un Zigaretten umgesetzt wird bekommt der Staat 90% des Geldes direkt zurück! Bei Gutscheinen braucht es Verwaltung und kostet somit doppelt.
ist dann nur, dass dann wieder mehr Geld gefordert wird. Weil die Kinder dann immer noch nicht an der Bildung teilnehmen werden :-)

Beitrag melden
Meckerliese 22.09.2010, 08:28
5. die spinnt doch

Da werden dann wieder Ministerien gegründet um den ganzen Scheiss zu verwalten. Das kostet dnan mehr als es bringt. Klasse Fr.v.d.Leyen.

Beitrag melden
hilfloser 22.09.2010, 08:38
6. Und

Zitat von matzi01
den Kindern Bildungsgutscheine zu geben. Wenn das Geld in Alkohol un Zigaretten umgesetzt wird bekommt der Staat 90% des Geldes direkt zurück! Bei Gutscheinen braucht es Verwaltung und kostet somit doppelt. Das das Geld dann endlich wirklich zum Wohle des Kindes genutzt werden müsste ist zweitrangig! Die Klagewelle liesse sich ganz einfach abstellen indem man die Rechtsschutzversicherung für Transferempfaenger kostenpflichtig macht- so wie im richtigen Leben auch! Aber so etwas zu schreiben ist ja diffamierend oder ?
vergessen sie bitte nicht das zur Zeit, zu Recht, eine Diskussion losgetreten wurde, wie man bestimmte Mitgrantengruppen zu mehr Integrationsleistung zwingen kann.
Ob das gelingt wenn Alis und Machmuds Eltern noch mehr Geld vom Staat erhalten für ihre Kinderschar? Werden diese Eltern dieses Geld in die Deutschen Tischtennisclubs und Angelvereine stecken oder eher nach Anatolien überweisen um das Dach ihres Hauses zu reparieren, was meinen sie? Aber einen Vorteil hätte es wohl. Genannte Familien würden sehr wahrscheinlich noch mehr Kinder produzieren, was dann die Demographieklemme etwas lockern würde. Ob diese Kinder später Leistungserbringer oder Empfänger werden ist ja zweitrangig. Und wenn die Politsch Verantwortlichen immer so tun als wären Gutscheine etc. Diskriminierend, dann zeigt das nur wieder einmal deren Realitätsferne, denn Konkret im Leben der Kleinen wird schon ganz gewaltig unterschieden und in "Klassen" eingeteilt ( welche Kleidung, welches handy, wo im Urlaub gewesen etc) die Unterteilung findet schon längst statt, da macht ein Gutscheinsystem den Kohl auch nicht mehr fett! Und wenn die Kinder in Meck,-Pomm nicht das gleiche Füllhorn an Anwendungsmöglichkeiten für einen Gutschein haben, als die kids in München, tja dann haben sie halt Pech gehabt. Dafür kann man in Meck,-Pomm vor jeder Haustür prima Kanupaddeln und Zelten. Man kann eben nicht alles haben.

Beitrag melden
dassagichdazu 22.09.2010, 08:41
7. Die ganze Reform wird wiedermal Pfusch

Zitat von sysop
Die Hartz-IV-Reform ist Ursula von der Leyens wichtigstes Projekt -*doch die Arbeitsministerin wird jetzt auch aus den eigenen Reihen Kritik angegriffen. Die geplanten Gutscheine für arme Kinder seien diskriminierend, kritisiert die CSU. Bayern rechnet mit einer Klagewelle.
Aus eigener Erfahrung im Beruf und dem größeren Bekanntenkreis:
1.Zwei angetrunkene regen sich in meiner Gegenwart darüber auf, dass sie für einen Euro arbeiten sollen. ( habe ich hier schon mal gepostet)Ich frage mich wieviel Geld sie vorher versoffen haben. Auch bei Harz4 sollte als Gegenleistung gearbeitet werden.
2.Ein Bekannter bekommt Harz4. Er geht aber regelmäßig schwarz arbeiten. Entweder als LKW Fahrer oder in der Forst. Wenn er genug verdient hat, arbeitet er an seinem Haus. Ihm geht es wirklich gut als Schmarotzer.
3. Ich kenne einige, die vorgaukeln als Single zu leben obwohl sie zusammen mit einem Partner in einer Wohnung leben. Da sie vorgaukeln alleine zu leben, müssen sie natürlich nicht mit einbußen bei Harz4 rechnen. Als Konsequenz zahlen wir als Steuerzahler denen die zweite Wohnung incl. Heizkosten und Strom. Und diese Wohnung steht leer!!!
Innerhalb meiner ehemaligen Tätigkeit habe ich die konkreten Fälle mal bei der Arge angesprochen. Ich habe als Antwort erhalten, dass man das schließlich nicht nachweisen könne. Unsere Politiker haben Regelungen geschaffen, die zum Missbrauch einladen.Und die neue Regelung wird nichts verbessern.
Dafür sollte man denen mal kräftig in den A….. treten. Nicht die Mensachen die das ausnutzen sind schuld, sondern unsere pfuschenden Politiker. Sie schustern sich immer mehr in die Taschen und machen ihren Job nicht vernünftig. Mein Arbeitgeber hätte mich längst entlassen, wenn ich so arbeiten würde und mich dann noch an der Portokasse bediene.
Ich hoffe unsere Politiker Kaste bekommt noch die Quittung dafür.
Ich weiß ehrlich nicht mehr wen ich wählen sollte.Thilo Sarrazin würde ich wählen.Sofort!!!

Beitrag melden
AKeller 22.09.2010, 08:45
8. ganz einfach

Kindergeld und Unterhaltszahlungen (bei allein erziehenden) NICHT auf Hartz IV anrechnen. So hat man automatisch mehr in der Tasche. Unnötig einen neuen Verwaltungsapparat zu schaffen. Allein erziehende Bekannte von mir bekommt statt 1.000 Euro Hartz IV lediglich 790 Euro, da Unterhalt und Kindergeld zum Einkommen zählen.

Beitrag melden
hypnos 22.09.2010, 08:55
9. Dem Gesetz Genüge getan?

Zitat von sysop
Die Hartz-IV-Reform ist Ursula von der Leyens wichtigstes Projekt -*doch die Arbeitsministerin wird jetzt auch aus den eigenen Reihen Kritik angegriffen. Die geplanten Gutscheine für arme Kinder seien diskriminierend, kritisiert die CSU. Bayern rechnet mit einer Klagewelle.
Man kann die Kinder Armer ja in die Gemeinde- und Stadthallen treiben (Bus geht nicht wg Kosten), um ihnen dann einen Nachhilfelehrer vorzusetzen. Das rechnet sich doch sicher, ein Lehrer für etwa 300 Kinder im Frontalunterricht.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!