Forum: Politik
Kritik an Wagenknecht: Der falsche linke Reflex
DPA

Als Sahra Wagenknecht nach den Anschlägen in Deutschland schrieb, Merkels Satz "Wir schaffen das" sei leichtfertig gewesen, ereiferten sich ihre Gegner aus der eigenen Partei. Darf man als Linker die Flüchtlingspolitik nicht kritisieren? Das wäre fatal.

Seite 1 von 11
markzwanzig 02.08.2016, 14:05
1. Manchmal

scheint mir Frau Wagenknecht die einzig realistisch denkende Person bei den Linken zu sein. Aber Wahrheiten aussprechen ist in der Politik von links bis rechts leider nicht gewünscht.

Beitrag melden
markus.gegenwart 02.08.2016, 14:07
2. Sarah Wagenknecht

wo Sie Recht hat -hat Sie Recht.So What??

Beitrag melden
i.dietz 02.08.2016, 14:08
3. Danke

Frau Wagenknecht - meine Stimme haben Sie !

Beitrag melden
doppelpost123 02.08.2016, 14:10
4.

Es geht doch nicht darum, keine Kritik zu äußern, sondern wie es Frau Wagenknecht getan hat. Liest man Ihre vollständige Aussagen, pauschalisiert sie darin alle Flüchtlinge als potenzielle Terroristen.

Das geht nicht, wenn man sich "links" positionieren will. Eigentlich wollte Wagenknecht aber nur im Wählerbecken der AFD fischen. Es gibt eben auch viele "Abgehängte", die gerne mehr "Sozialstaat" haben wollen, gleichzeitig aber auch zu fremdenfeindliche Tendenzen neigen.

Beitrag melden
xberg99 02.08.2016, 14:13
5. Und

doch muss man die Dinge differenzieren. Aber damit bekommt man leider keine Aufmerksamkeit !

Beitrag melden
meroswar 02.08.2016, 14:14
6. Danke!

Da sprechen sie mir als Linker aus der Seele! Man kann nicht so tun, als würde hier kein Problem existieren, sondern man muss sich endlich sachlich damit auseinandersetzen. Flüchtlinge sind generell nicht bessere oder schlechtere Menschen als du und ich, sie sind nur anders sozialisiert worden. Und Frauenfeindlichkeit oder radikaler Islam, wie sie nun einmal von einem Teil der Flüchtlinge praktiziert werden, sind hierzulande und insbesondere für Linke einfach fehl am Platz.

Beitrag melden
wonder-wu 02.08.2016, 14:16
7.

Lieber Herr ..., Sie haben recht mit allem, was sie oben schreiben. Nicht alle Flüchtlinge sind Terroristen, nicht alle Flüchtlinge sind Engel. Für den Großteil der Bevölkerung eine Banalität.

Wenn Sie als bekennender Linker, jetzt schon auf dem Realitätstrip sind, könnten Sie doch auch noch anfügen:Nicht alle HartzIV-Empfänger sind Faulpelze, nicht alle HartzIV-Empfänger sind Opfer.

Nur: was bleibt der Linken noch an Wählerpotential, wenn sie anfängt, sich der Realität zu stellen?

Beitrag melden
Herkules Rockefeller 02.08.2016, 14:17
8. Guter Kommentar

Stimme dem Autor voll und ganz zu

Beitrag melden
tomparisdc 02.08.2016, 14:17
9. Opportunist

Vor einigen Jahren war Fr. Wagenknecht genau wie ihre Genossen fuer eine liberale Fluechtlingspolitik. Ihre jetzige Kritik an Fr. Merkel ist reiner politischer Opportunismus. Ich hoffe nur das die deutshen Buerger dieses Spielchen durchschauen.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!