Forum: Politik
Kroatiens Nationalismus: Die Angst vor dem nächsten Ungarn
DPA

100 Tage ist Kroatiens neue Regierung im Amt - und ihr Kurs sorgt für Unbehagen. Medien werden gegängelt, nationalistische Töne immer schriller. Kritiker fürchten ungarische Verhältnisse.

Seite 1 von 17
unixv 03.05.2016, 10:50
1. komisch, oder?

kann es sein, das die Merkelsche Politik in der EU dermaßen dafür sorgt, das die Bürger in Europa sich total verarscht vorkommen? Kann es sein das die Bürger in der EU nicht noch mehr Islam möchten? sondern genau das Gegenteil = viel, viel weniger Islam in Europa!!

Kann sein, darf aber nicht!

PS : Hoffentlich ist bald 2017, das wir auch wieder mal die Wahl haben!

Beitrag melden
neurobi 03.05.2016, 11:03
2.

Wer den Anfängen nicht Einhalt geboten hat, darf sich nicht wundern, das es Nacharmer gibt.
Hätte man bei Ungarn frühzeitig die Daumenschrauben festgezogen, hätte das abschreckende Wirkung auf Polen und andere gehabt.
Und wir regen uns über Erdowahn auf. lasst uns erstmal in der EU aufräumen.

Beitrag melden
behemoth1 03.05.2016, 11:06
3. Rechtsruck

Man kann es doch schon seit einiger Zeit in der EU sehen, dass es einen rechtskonservativen-nationalistischen Ruck gibt und das nicht nur in den östlichen Ländern.
Die Flüchtlingsbewegung hat es nur noch schneller in Fahrt gebracht, aber es war schon viel früher vorhanden.
Da man sich mit den Rechtskonservativen einfach zu wenig auseinandsersetz, sie nur beschimpft, aber sonst die Diskussion aus dem Weg geht, so haben sie ungehindert die Möglichkeiten, ihre dumpfen Parolen anzubringen.

Beitrag melden
lastdalek 03.05.2016, 11:07
4. massiver Zuzug

würde ich es mal nennen. Vor 4 Jahren gab es bei uns 1 kroatische Familie, mittlerweile sind es knapp 20 :-) Aber find ich gut. Nette Menschen. Jung, alle in Lohn und Brot, mindestens 2 Kinder und sind mehr oder minder von Stunde 1 an integriert. Da können sich die Migranten aus der Türkei mal ein paar tausend Scheiben abschneiden. Wobei die Aleviten auch recht fix integriert und Teil der Gemeinschaft werden.

Beitrag melden
outsider-realist 03.05.2016, 11:09
5. Komisch

Zitat von unixv
kann es sein, das die Merkelsche Politik in der EU dermaßen dafür sorgt, das die Bürger in Europa sich total verarscht vorkommen? Kann es sein das die Bürger in der EU nicht noch mehr Islam möchten? sondern genau das Gegenteil = viel, viel weniger Islam in Europa!! Kann sein, darf aber nicht! PS : Hoffentlich ist bald 2017, das wir auch wieder mal die Wahl haben!
Komisch.....Länder wie Ungarn haben demokratische Grundwerte abgeschafft als die Flüchtlinge noch gar nicht Thema waren.
Italien (Berlusconi), Österreich, Ungarn, Türkei, Polen.....die Leute schreien nach Führern und nicht nach Politiker. Je lauter gepoltert wird desto erfolgreicher. Das hat sich schon bis nach Washington rumgesprochen.
Die dümmsten Kälber wählen ihren eigenen Metzger und sind noch stolz drauf. Wie blöd muss man sein.....
Was den Islam angeht.....merkwürdigerweise übernehmen diese Regierungen einiges von dem, was sie an islamischen Ländern kritisieren. Nehmen wir als Beispiel die Religionsfreiheit.

Beitrag melden
he.ro.lito 03.05.2016, 11:11
6. Lächerlich

Zitat von unixv
kann es sein, das die Merkelsche Politik in der EU dermaßen dafür sorgt, das die Bürger in Europa sich total verarscht vorkommen? Kann es sein das die Bürger in der EU nicht noch mehr Islam möchten? sondern genau das Gegenteil = viel, viel weniger Islam in Europa!! Kann sein, darf aber nicht! PS : Hoffentlich ist bald 2017, das wir auch wieder mal die Wahl haben!
Gerade wolte ich ironisch hämisch an die Adresse aller Merkel Basher schreiben "Merkel ist schuld"!
Naja, wahrscheinlich sagen Sie auch Merkel ist an Kim Jong-un schuld. Wie personenfixiert sind Sie und die Nationalisten eigentlich?

Beitrag melden
Adlatus 03.05.2016, 11:16
7. Kroatien war schon immer ein Nationalstaat

Diese immerwährenden benutzten Vokabeln entstammen von Menschen des 68er Mainstreams.
Kroaten war schon immer stolz auf ihre Heimat und sie liebten ihr Vaterland, wäre dem nicht so, lieber Autor, es hätte wohl kaum den Zerfall Jugoslawiens mit blutigen Kriegen gegeben.

Und die immer währende Erwähnung des Ustacha-Regimes ermüdet.

Handtke hatte recht, nicht Milosevic und Serbien waren das Problem sondern der Nationalismus der Kroaten und vor allem der Slowenen.

Statt den Vielvölkerstaat zu unterstützen wurden die Aufwiegler und Faschisten unterstützt. Das war ein schwerer Fehler, genauso wie die Aufnahme dieser Länder in die EU.

Jetzt entledigen sich die kroatischen Wölfe ihres Schafspelzes.

Beitrag melden
vjekoslav_ilijic 03.05.2016, 11:20
8. Ein antisemitischer Spiegelartikel

Die vorherige linke SDP Regierung hat nichts unternommen, um das im zweiten Weltkrieg enteignete Vermögen unserer jüdischen Gemeinde zurückzugeben, weil in vielen der Wohnungen ehemalige Kommunisten leben.
Die Synagoge in Zagreb ist noch immer nicht rekonstruiert.
Vielmehr geben sich die linke SDP trotzdem als so genannte "Anti-Faschisten" aus - als Druckmittel für ihre politischen Ziele, die von Nepotismus und Kleptomanie und Korruption und Verschuldung gekennzeichnet ist.

Das Leid der Holokaustopfer für diese Ziele zu missbrauchen ist das aller letzte! Tiefer kann man nicht fallen! Es ist ein zynischer Schlag ins Gesicht der Jüdischen Gemeinde Kroatiens.
Die heutige HDZ Regierung ist die einzige, die erstmals seit dem Ende des zweiten Weltkrieges ein Holokaustdenkmal in Zagreb errichten wird.
Ein billiger und schlecht recherchierter Spiegelartikel!

Beitrag melden
schmidthappens 03.05.2016, 11:20
9. an was erinnert mich diese Art...

..."lasst uns erstmal in der EU aufräumen." der Artikulation nur? War da nicht mal etwas, was sich genau so angehört hat und in einem großen Fiasko endete?

Wäre es nicht ein besserer Vorschlag die EU-Parlamentarier darauf aufmerksam zu machen, dass sie laufend an den Interessen der Bürger vorbei regieren?

Ich bin mir sicher, jedes Parlament das neben den rein wirtschaftlichen auch die sozialen und persönlichen Interessen der Bürger im Auge hat, wird kaum mit den Folgen konfrontiert die hier beschrieben werden.

Ganz offensichtlich zeigt der Versuch den Menschen jedes Nationalbewustsein und -stolz zu nehmen, keine Wirkung und erzeugt genau das Gegenteil!

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!