Forum: Politik
Kroatiens Nationalismus: Die Angst vor dem nächsten Ungarn
DPA

100 Tage ist Kroatiens neue Regierung im Amt - und ihr Kurs sorgt für Unbehagen. Medien werden gegängelt, nationalistische Töne immer schriller. Kritiker fürchten ungarische Verhältnisse.

Seite 12 von 17
freigeist1964 03.05.2016, 13:55
110. Dann haben die Länder

Zitat von wolly21
Die ganzen "Ost-Länder", die unter der Knute der Sowjetunion litten, und auch die Balkanstaaten, die unter TITO litten, alle die entwickeln heute gesteigerten Nationalismus, haben keine Lust, Moskau-Herrschaft gegen Brüssel-Bevormundung zu tauschen. Sicher auch Grund für die "Rechts-Entwicklung" in den östlichen Bundesländern.
NICHTS aber auch gar NICHTS in der EU zu suchen. Letzendlich war die EU Erweiterung eine schwerer Fehler, denn wer sich so egoistisch nationalistisch verhält wie die Ungarn, Polen und jetzt auch noch die Kroaten, der hat es auch nicht verdient, nur einen einzigen Cent an EU Mitteln zu beziehen.

Beitrag melden
blue72 03.05.2016, 13:57
111. ..es wird bald

..neuwahlen geben da
1) sich ein grossteil der wähler von MOST betrogen fühlt
2) entgegen den ankündigungen der HDZ & MOST koalition es bisher gar keine reformen gab es sogar für die dort lebende bevölkerung sogar noch mehr einschnitte geben wird ( Krankenversicherung etc.)
3) Die Diaspora Kroaten mal wieder national gewählt haben und damit diese wahl entschieden haben - d.h die menschen die selber in kroatien leben und arbeiten müssen haben sich in mehrheit für die von der SDP geführten koalition entschieden und dieser unsinn muss über kurz oder lang aufhören das nationale wähler die im AUSLAND leben und arbeiten wählen dürfen da sie es ihnen im westen natürlich wirtschaftlich sehr gut geht

Beitrag melden
Margrit2 03.05.2016, 14:01
112. Logische Folge

Die EU, also Büssel ist völlig undemokratisch und ein kriminelles Drecknest gewordenund gehört aufgeräumt
Dann kam Merkel, die Eurokrise und Merkel spielt die große Staatsratsvorsitzende und befahl den Ländern wie diese zu leben haben.
Dann zündelte sie mit Obama in der Ukraine
Dass sich immer mehr http://www.zeit.de/2016/17/pascal-bruckner-schriftsteller-frankreich-intelektuelle-europa/seite-2U-Länder jetzt abschotten, oder rechte Parteien hben, wie Schweden und Dänemark, ost doch nur eine ganz normale logische Folge.
Hierüber müss die Presse mal nachdenken

Beitrag melden
wozzie 03.05.2016, 14:01
113.

Zitat von chirin21
der ordinäre Ausdruck "Mindestlohn" von der Nahles, was ist das?
Löhne werden immer in "brutto " angegeben.......dass 8,50 € lächerlich sind ist jedem klar. Aber sicher besser als z.B. 7€

Beitrag melden
Dr. Kilad 03.05.2016, 14:12
114. Warum wurde überhaupt Kroation

in die EU aufgenommen. Schon 2007 war die wirtschaftliche Situation desolat und zeigten sich eindeutige rechte Bestrebungen. Diese Frage sollte sich auch die deutsche Regierung stellen, die für die Aufnahme war.

Beitrag melden
gehirngebrauch 03.05.2016, 14:13
115. am

meisten geht hier wohl den deutschen regierenden politikern die muffe. sie werden langsam immer mehr eingekesselt und wenn in frankreich le pen presidentin wird und trum in den usa, ist die sache für die deutsche obrigkeit so und so gelaufen.

Beitrag melden
managerbraut 03.05.2016, 14:13
116. Der Trend in der EU ist doch längst mehr

als deutlich erkennbar!
Immer mehr EU Mitgliedstaaten stehen für ein Europa der souveränen Nationalstaaten welche ihren Nationalstolz - Traditionen - Errungenschaften - Eigenbestimmung und selbstbestimmte Politik für eine EU und einmischende Fremdbetsimmung nicht beriet sind aufzugeben.
Nur die Deutsche Politik hat dafür kein Verständnis und hält an alten Zöpfen der europäischen Idee, geeintem Europa in der EU fest.
Am Ende wird Europa in der EU noch aus einer handvoll Staaten bestehen.
Die restlichen Staaten werden ihre Eigenständigkeit behalten, bewahren und verteidigen.
Kein europäischer Staat wird seine über 1000 Jahre gewachsenen Traditionen - Sitten - Bräuche Moral - Nationalstolz - religiöse Frömmigkeit - Religion - Gesellschaftszugehörigkeit - Heimatgefühl für eine europäische Idee und Multi Kulti Spinnereien aufgeben. Was immer der Begriff europäische Idee überhaupt beinhaltet. Niemand in der EU scheint das wirklich zu wissen! Ebenso scheint Niemand in der EU zu wissen, definieren zu können, wie ein geeintes Europa unter der EU politisch, geselsschaftlich aussehen sollte.
Jeder träumt da seine Träume!

Beitrag melden
bb1337 03.05.2016, 14:14
117. Dieses Europa - ich speib mich an

Die Menschen haben es so gut wie nie - und der Dank dafür sind Nationalismus und Egoismus. Da kann man sich nur noch eine Sintflut wünschen.

Beitrag melden
Aspekte plus 03.05.2016, 14:15
118. Weitere Verweigerung der Idee Europa

Zitat von jojosand
Dieser rechte Mist in Europa hängt mir zum Hals raus. Gefühlsmäßig würde ich aus diesem Europa gerne austreten; mit skandinavischen Länder oder mit den Benelux zusammen würde es sich doch bestimmt auch prima leben lassen
Nicht nur nationalistisch, sogar noch sonderbündlerischer, provinzübergreifender Nationalismus: Mit Benelux und Skandinavien - Norwegen ist schon mal noch nicht beigetreten, gehört auch zu den Europaverweigern, den Unwilligen.

Ob der "rechte Mist" nicht einfach ein Unbehagen gegen die ja nun nicht mehr sehr zeitgemässe Form zwischenstaatlicher Kooperation, dem Staatenbund EU sein könnte?

Nicht vergessen: die Niederländer haben NEE gesagt zum Militärabkommen mit der Ukraine - diese egoistischen Rechtsextremisten.

Vermutlich pauken Obama und Merkel ganz allein jetzt noch Ttip "für Europa und die ganze Welt" durch, die beiden Führerfiguren des freien Westens.

Das Resultat wird noch mehr "rechter Mist", Patriotismus, etc. sein.

Dass das Motto: Weniger Demokratie wagen! nicht gut ankommt, sollten die beiden Prediger mal in ihre geschlosssene Gedankenwelt rein lassen.

Beitrag melden
gehirngebrauch 03.05.2016, 14:17
119.

Zitat von freigeist1964
NICHTS aber auch gar NICHTS in der EU zu suchen. Letzendlich war die EU Erweiterung eine schwerer Fehler, denn wer sich so egoistisch nationalistisch verhält wie die Ungarn, Polen und jetzt auch noch die Kroaten, der hat es auch nicht verdient, nur einen einzigen Cent an EU Mitteln zu beziehen.
die meisten dieser länder wollten auch gar nicht in die EU, sondern wurden regelrecht reingeprügelt. einige waren noch so clever wenigstens ihre landeswährung beizubehalten und fahren damit besser als deutschland.

Beitrag melden
Seite 12 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!