Forum: Politik
Kühnert zur Lage der SPD nach Bayern: "Ich läute bestimmt nicht das Totenglöcklein"
DPA

Historische Pleite in Bayern? Naja. GroKo-Kritiker Kevin Kühnert lobt den Wahlkampf der bayerischen SPD - und kritisiert stattdessen die Parteispitze. Diese müsse sich auf das Ende der Koalition vorbereiten.

Seite 18 von 22
max-mustermann 15.10.2018, 18:18
170.

Zitat von adal_
Tatsächlich? Wieso kümmert die Linke bei 9% vor sich hin? Müsste sie nach Ihrer Theorie nicht vom Aderlass der SPD enorm profitiert haben?
Ganz einfach, Jahrzehnte der Diffamierung und Hetze durch die kalten Krieger von Springer und co. haben weiten Teilen der Bervölkerung eben ein entsprechend negatives Bild eingeimpft, das bekommen sie einfach nicht mehr weg. Ich habe schon so häufig mit Menschen diskutiert die Inhaltlich mit den meisten Positionen der Linken übereinstimmen aber trotzdem niemals diese Partei wählen würden, weil Zitat: "mann die halt nicht wählen kann". Also wählt mann halt weiter alternativlos diejenigen die schon ausgiebig bewiesen haben das sie nicht fähig oder willig sind die Probleme im Land zu lösen, oder wie die AFD nur noch verschlimmern wollen, es ist zum heulen.

Beitrag melden
morkvamork 15.10.2018, 18:18
171.

Zitat von vegefranz
.... die 10% drücken wird: Selbsternannter Intellektueller, ideologisch verbohrt ohne Antenne für die (wirklichen) Sorgen der deutschen Wähler
"ideologisch verbohrt" glaube ich nicht. Ich glaube eher, der hat nur eine Antenne für sich.

Beitrag melden
marc_derler 15.10.2018, 18:21
172. Komiker Kühnert

Er sollte lieber seine eigene Partei gründen als sich zum (allwissenden) Gewissen der SPD zu verkaufen. Dann würde er sehen auf wieviele Wählerstimmen er es mit seinem ständigen Nahles Geschwätz bringt. Schlimm finde ich auch wie SPON ihn gehyped hat obwohl er als Juso für die Linke und junge Fratze der SPD steht die Jahrzehnte nur unrealistische Forderungen einbrachten. Sitzen bleiben !!!

Beitrag melden
ronald1952 15.10.2018, 18:32
173. Also wirklich,

was redet dieser Mensch denn für einen Unsinn! Die Rhetorik der Politischen Welt hat Er ja schon gut drauf, nichts weiter als Bla,Bla Bla
oder man kann auch sagen viele Worte und nichts dahinter.Meine Persönliche Meinung ist es das Politiker die ja meistens früher aus der Arbeitenden Bevölkerung kamen und sehr wohl wussten wie hart das täglich Brot war und die heutigen in Anzug und Schlips daherkommen und keine Ahnung haben wie schwer es auch heute noch viele Familien haben.Menschen die in die Politik gehen wollen sollten gezwungener Maßen erst einmal 3 Jahre lange wirklich ein ganz miese Arbeit verrichten müssen, bevor Sie den Mund aufmachen
dürfen. Was nutzt es denn Politiker/innen zu haben die nicht wissen was harte Arbeit und Entbehrung bedeutet? Dabei meine ich nicht die Nächte die sich diese Herrschaften so um die Ohren schlagen mit Sitzungen. Wie weit kommen wohl unsere Politiker/innen wenn sie wie viele andere sogar 2 Jobs oder 3 annehmen müssen um über die runden zu kommen. Oder Hartz IV das die Internationale Armutsgrenze nach unten drückt. Die SPD wird erst mit diesem Unsinn aufhören wenn Sie völlig am Boden liegen wird und all diese Dummköpfe wie Schulz, Nales und wie sie alle heißen weg sind.Vielleicht gibt es dann wieder SPDler die sich für den Bürger und seine Sorgen und Belange kümmern werden, vorher wird das nichts werden denn langsam wird dieses Geschwätz das man von der SPD und Jusos so hört unerträglich.
schönen Tag noch,

Beitrag melden
ingo.wachtberg 15.10.2018, 18:35
174. Der ist vorm "Intellektuellen" selbst mit der Einschränkung

Zitat von vegefranz
.... die 10% drücken wird: Selbsternannter Intellektueller, ideologisch verbohrt ohne Antenne für die (wirklichen) Sorgen der deutschen Wähler
...selbsternannt" meilenweit entfernt. Genau an Typen, wie Kühnert liegt der Verfall der SPD. Vom Schulsaal sofort in den Bundestag und dabei so ein wenig "anstudiert". Kann der sich überhaupt in die ehemalige Klientel der SPD hineindenken? Da wo "richtige", d.h. nachgefragte Arbeit geleistet wird, war der doch nie. Das ist exakt der Funktionärstyp den Buschkowski als Klugscheisser bezeichnete.

Beitrag melden
a.n.ontario 15.10.2018, 18:38
175. Kevins Wunderwelt

Ohne GRoKo und ohne Ehrenvorsitzende Merkel wird die SPD zu einer Sektenartigen Veranstaltung der Kühnerts, Kohnens und Stegners degenerieren. Das weiß Nahles und alle Minister und Staatssektetäre. Die eigentliche Frage lautet daher: wie lange kann sich die Union noch leisten die Sozialdemokraten mit durch zu schleppen.

Beitrag melden
Emderfriese 15.10.2018, 18:40
176. Damm

Zitat von adal_
Wo geht sie denn hin, die Arbeiterklasse? Zur Linken? Nö. :-)
Noch hält der Deich aus Angst und Voreingenommenheit, aus egoistischen Dummheiten und kleinlichem Zaudern, er hält, weil die scheinbare Stärke des gegenwärtigen System zu vielen Menschen einredet, es wäre das beste aller Systeme. Aber wehe, wenn der Deich bricht, wenn die Erkenntnis, dass Krise und Not bevorstehen könnten, ihre ganz eigene Logik entwickelt, dann... ja, dann geht es hoffentlich nicht wieder in die falsche Richtung. Aber der Damm bröckelt schon.

Beitrag melden
scooby11568 15.10.2018, 18:42
177. Die Häme hier im Forum ist schwer erträglich...

Anstatt anzuerkennen, dass wir viele Errungenschaften, die wir heutzutage als selbstverständlich erachten, der SPD verdanken, freut ihr euch darüber, dass Neu- und Altnazis wieder hoffähig werden.
Ohne die Sozialdemokratie gäbe es keine Rente. Den nicht funktionierenden Generationenvertrag hat übrigens Adenauer verbockt. Frauenwahlrecht, betriebliche Mitbestimmung, Arbeitszeitgesetze und in jüngerer Zeit Ehe für Alle und den Mindestlohn. Alles vielleicht nicht ausreichend und ja, Hartz 4 sollte dringend reformiert werden, aber zumindest macht die SPD etwas.

Beitrag melden
herbert 15.10.2018, 18:43
178. Der pubertaere Kühnert wäre das aus für die SPD wenn er ...

in die Parteispitze kommt.
Er kläfft nur rum wie der Hofreiter bei den Grünen.
Wer nimmt denn solche Figuren für voll ?

Die SPD könnte sich mit einem Schlag retten !!!!!!!!!!!!
Sie schafft den grössten Sozialabbau, die Agenda 2010 vom SPD Schröder wieder ab.
Das Elend hat der SPD das Genick gebrochen.

Vor allem der SPD Schröder verordnet seinem Volk Sozialkürzungen und er selber macht einen auf dicke Hose in Russland.

Wie daneben muss eine Parteispitze sein, wenn sie das nicht erkennt ???

Beitrag melden
JürgenHammerbeck 15.10.2018, 18:43
179. Natascha Kohnen

Natascha Kohnen for SPD-Vorsitzende!!!
Sie ist eine kluge sympathische Politikerin, es wäre wirklich schade, wenn die SPD genau Mitglieder wie sie fallen lässt. Mit ihrem jetzigen Führungspersonal hat die SPD keine Chance mehr, das sollte grundlegend ausgetauscht werden.

Beitrag melden
Seite 18 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!