Forum: Politik
Kündigung wegen Flüchtlingshetze: "Bei Morddrohungen hört es auf"

"Dank meiner medizinischen Ausbildung wird keiner überleben": Diese Drohung gegen Flüchtlinge hat eine junge Mitarbeiterin der Arbeiterwohlfahrt gepostet - und ist nun ihren Job los.

Seite 4 von 22
intenso1 25.08.2015, 20:03
30. Kündigungsgrund?

Beschimpfungen, Beleidigungen, Unterstellungen, Erpressung sind bei unseren Politikern doch an der Tagesordnung wenn es um "Abweichlern" von der vorgegebenen Meinung geht und dieses bleibt immer ohne Konsequenzen.
Eine Morddrohung sieht anders aus.

Beitrag melden
bellfleurisse 25.08.2015, 20:03
31. ZUm Glück

gibt es Arbeitgeber, die Gesicht zeigen gegen diese unsägliche Alltagshetze.

Ich wünschte mir, das würden mehr Betriebe konsequent so machen

Beitrag melden
Seraphan 25.08.2015, 20:04
32.

Richtig so. Sobald mehrere dieser asozialen Trolle die Konsequenzen spüren, wird die Diskussion hoffentlich bald auf ein erträgliches Niveau gehoben.

Beitrag melden
rauchmelder 25.08.2015, 20:06
33. Ernsthaft

@ spon-1292877912253:
Dein Vergleich hinkt und zu was führt deine Feststellung, dass es wohl keine wirkliche Mordrohung sei (was wir übrigens nicht wissen, weil wir die betreffende Person überhaupt nicht kennen)?

Beitrag melden
Verifizierer 25.08.2015, 20:07
34. Der Spiegel - Das Ministerium für Wahrheit

Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!

Beitrag melden
Mertrager 25.08.2015, 20:09
35. Arbeitgeber musste hier so handeln - Presse nicht

Die Presse lässt sich beim Flüchtlingsthema vor einen Karren spannen. Zu meinem Entsetzen führt das genau zu Gegenteil des Gewünschten. Ich stelle immer mehr rechtsradikales Vokabular im Volk fest. Kunden, die sonst ganz gemässig waren, werden radikal. Grundlage ist unter anderem die "Lügenpresse". Die wohl durch offensichtliche Gleichschaltung das Volk für diese These (Lügenpresse) gewinnen will. Es klappt. Aber seid danach nicht verwundert über den Erfolg. Warum das hier steht ? Weil die Kommentarfunktion weitgehend abgeschaltet ist bei den betr. Artikeln. Zufall ?

Beitrag melden
grünmantel 25.08.2015, 20:10
36. Der Gesinnungsterror

nähert sich asymptotisch den Hexenprozessen an.

Beitrag melden
Solid 25.08.2015, 20:10
37. Blöd

Was sind die Leute blöde, so etwas zu posten.
Irgendwie ist so eine Art Online-Legasthenie zu beobachten.

Beitrag melden
sponpm 25.08.2015, 20:10
38.

Zitat von spon-1292877912253
"Wenn Herr Gabriel bei mir zwangseingewiesen wird, werde ich ihn mit Fisch füttern, bis er an einer Gräte erstickt." Ist das eine ernsthafte Morddrohung? Muss Herr Gabriel jetzt um sein Leben fürchten?
Meinen Sie das wirklich ernst? Der Vergleich den Sie hier ziehen ist völlig abwegig.

Die Frau arbeitet in der Altenpflege und hat angekündigt in Zukunft Patienten zu töten. Sollen wir da warten bis wirklich etwas passiert? Und wie müssen sich betroffene (in diesem Fall solche mit mit Migrationshintergrund) Patienten fühlen, die dieser Frau ausgeliefert werden? Natürlich muss die gefeuert werden.

Beitrag melden
iconoclasm 25.08.2015, 20:11
39. Falsche Parole

Der rechte Mob kapiert es halt nicht, nicht irgendwie mit Mord drohen. Laut Allahuakbar rufen den Koran schwingen und mit 50 Mann versuchen einen zu lynchen. So geht's richtig. Dann hört man von Links auch nur das es nicht akzeptabel sei den Koran zu schänden und nicht diese Scheinempörung.

Beitrag melden
Seite 4 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!