Forum: Politik
Kündigung wegen Flüchtlingshetze: "Bei Morddrohungen hört es auf"

"Dank meiner medizinischen Ausbildung wird keiner überleben": Diese Drohung gegen Flüchtlinge hat eine junge Mitarbeiterin der Arbeiterwohlfahrt gepostet - und ist nun ihren Job los.

Seite 5 von 22
paulkersey 25.08.2015, 20:11
40.

Facebook ist ein riesiger Überwachungsapparat. Dessen sollte man sich bewusst sein.

Beitrag melden
gekreuzigt 25.08.2015, 20:11
41. Lächerlich,

dass ausgerechnet ein Onlinemagazin ohne Korrekturleser sich über fremder Menschen Rechtschreibfehler lustig macht. Ein "sic!" auf die Überheblichkeit.

Beitrag melden
noman81 25.08.2015, 20:13
42. Wie blöd kann...

...man denn sein einen Mist zu posten!? Selbst dran Schuld! Viel Spaß bei der ARGE!:-)

Beitrag melden
dig 25.08.2015, 20:13
43.

Warum sollte Herr Gabriel bei Ihnen zwangseingewiesen werden?
Aber sonst ist es eine ernsthafte Morddrohung!
Leider verstehen Sie nicht den Ernst der Lage.

Beitrag melden
Rechtschreibprüfer_der 25.08.2015, 20:15
44.

Zitat von spon-1292877912253
"Wenn Herr Gabriel bei mir zwangseingewiesen wird, werde ich ihn mit Fisch füttern, bis er an einer Gräte erstickt." Ist das eine ernsthafte Morddrohung? Muss Herr Gabriel jetzt um sein Leben fürchten?
Wo genau ist: "bei mir"?

Beitrag melden
eduardo_l 25.08.2015, 20:16
45. Schlechte Ausbildung?

Vielleicht war das auch nur ein Kommentar zur schlechten medizinischen Ausbildung in Deutschland.

Beitrag melden
TPunkt 25.08.2015, 20:18
46. Nr 1

Sie haben echt nix kapiert nicht wahr? 6, setzen und schämen!
Die Reaktion der AWO war absolut richtig! Diesem asozialen Pöbel muss endlich die Stirn geboten werden. Und solche Reaktionen sind der erste Schritt dazu. Lernen, dass asoziales Verhalten Konsequenzen hat. Wo das Elternhaus versagt, muss es die Gesellschaft richten.

Beitrag melden
Oberleerer 25.08.2015, 20:20
47.

Und wieder hat man es einem der schwächsten Mitgliedern in unserem Staat so richtig gezeigt. Jugendliche, offenbar bildungfern, ohne Ausbildung und Wirtschaftskraft, prekär beschäftigt, womöglich noch minderjährig. Ein doofer Spruch und schon auf Jahre das Leben versaut.
Gleich noch ALG-II für 3 Monate streichen, weil man die Kündigung ja selbst verursacht hat.

Dann wundert man sich, daß sich diese (immer zahlreicheren) verarmten Jugendlichen bestätigt fühlen, sich ausgestoßen fühlen und sich radikalisieren.

Die NPD wird demnächst fulminante Gewinne einfahren.

Beitrag melden
maxuniverse 25.08.2015, 20:20
48. Es ist nicht Rassismus...

... wenn /indirekt/ gedroht wird Menschen zu töten, denn diese gehören u.U. der gleichen Rasse an wie man selbst. Es ist jedoch möglicherweise nationalistisch.

Die Politik kümmert sich nicht darum, dass das Dublin-Abkommen eingehalten wird. Die Politik kümmert sich nicht darum, dass vielen Menschen (ich bin mir sicher, dass es weit mehr sind, als man es sieht / denkt / hört, denn viele denken es nur und handeln so, äußern es aber nicht) ihre Angst im Bezug auf Überfremdung ihres Landes genommen wird.
Die meisten Politiker leben auch weit weg vom eigentlichen Geschehen und haben somit keine Ahnung davon wie es wirklich aussieht.

Das Flüchtlingen, die berechtigter Weise in Deutschland Asyl suchen, geholfen und ihnen nicht mit Gewalt begegnet werden soll, ist einleuchtend. Was aber wird tatsächlich getan, um sicherzustellen, dass nur jene, die berechtigt sind, auch einreisen? Und wie hoch sind wohl die Kosten für die Ausreise derer, die aus rein finanziellen Gründen nach Europa gekommen sind?

Deutschland sollte lieber Geld in die Hand nehmen und dafür sorgen, dass das Leben in den Herkunftsländern vernünftig möglich ist (nachdem es dafür gesorgt hat, dass es das in Deutschland für die eigenen Bürger ist). Stattdessen werden Banken und reformresistente Länder "gerettet" - super.

Jene Flüchtlinge, die dann Asyl erhalten, sollten dazu angehalten werden Deutsch zu lernen und eine Arbeit zu suchen, um den Staat dann durch Steuern zu unterstützen.

Das meiste von dem, was ich geschrieben habe, passiert nicht und wird vermutlich auch nicht passieren, denn die Kanzlerin interessieren wohl ausschließlich ihre Umfragewerte - Nichtstun kann eben weder schlecht noch gut sein (wird Merkel wohl denken). Schuld sind jene, die ihre Regierung unterstützen.

Beitrag melden
Holzbeinschnitzer 25.08.2015, 20:20
49.

Ich bin mittlerweile der Überzeugung, dass wir den Anfängen nicht mehr wehren können. Wir sind mitten drin in einem Geschehen, bei dem statt Synagogen Flüchtlingsunterkünfte brennen. Wer kein Verständnis für die Sanktionen von derartigen Kommentaren hat der hat nicht verstanden, wie weit die Hemmschwelle in unserem Land bereits gesunken ist. Es geht nicht um einen schnell getippten Post, es geht darum das die geposteten Inhalte mehr oder weniger in die Tat umgesetzt werden. Fraglich finde ich auch, dass friedliche Braunkohlegegner mit Pfefferspray und Schlagstöcken traktiert werden, "Flüchtlingsgegner" jedoch vollkommen unbehelligt bleiben....

Beitrag melden
Seite 5 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!