Forum: Politik
Künftige EU-Kommissionschefin von der Leyen: Großer Moment, kleines Karo
PATRICK SEEGER/EPA-EFE/REX

Nach mehr als 50 Jahren wird erstmals wieder eine Deutsche an der Spitze der EU-Kommission stehen. Eine gute Nachricht. Doch es war knapp - und die Rolle der SPD wirft Fragen auf.

Seite 12 von 19
PeterGuckenbiehl 17.07.2019, 07:27
110.

Zitat von Osservatore
Ganz kleines demokratisches Karo, Herr Fischer, ganz klein. Oder ist Opposition gegen eine neoliberal-neokonservative Frau jetzt schon Landesverrat? Was für ein Demokratieverständnis steckt da dahinter? Mich gruselt es zusehends.
Es kommt auf die Begründung an. An die war, um mit Ihren Worten zu sprechen, ganz klein.

Beitrag melden
PeterGuckenbiehl 17.07.2019, 07:31
111.

Zitat von Eddy_Duane
Leider ist dieser komplette Vorgang beim "simplen" Bürger und Ottonormalsteuerzahler vollkommen unverständlich. Ich bitte meine Kurzangebündig- und Fassungslosigkeit zu verzeihen.
Das glaube ich nicht, dass der Vorgang beim "simplen" Bürger nicht ankam. Weber hat mir nichts gesagt. UvdL schon. Ich bin nur ein "simpler" Bürger. Ich bin auch überzeugt, dass UvdL eine bessere Politik macht, als diese Weber hätte tun können. Europs hat sich doch gefragt: Wer ist Weber? UvdL ist keine Unbekannt in Europa. Und, was ja nicht unwichtig ist, alles europäischen Staatschefs sind für sie.

Beitrag melden
spon_4_me 17.07.2019, 07:32
112. Die Bild-Zeitung

hatte doch damals bei der Wahl Joseph Ratzingers den Satz: Wir sind Papst. Fiel der SPON-Redaktion nichts ähnlich patriotisch-Stimulierendes zur Wahl von der Leyens ein? Eine Deutsche! Eine Frau! Eine überzeugte Europäerin! Standen auch lauwarme So-la-la-Europäer zur Wahl? Was noch fehlt: Eine siebenfache Mutter: wer könnte besser die sozialen und ökologischen Schicksalesfragen verstehen? Oder - um die Leistung, Frau zu sein noch zu steigern - eine polyglotte Gynäkologin! Die in meinen Augen wirklich wichtigen Punkte, Frau von der Leyens Wahl zu begrüßen, sind seltsam unterrepräsentiert: 1) Sie verfügt über erhebliche Erfahrung in der Leitung von politischen Apparaten und ist, wenn auch keine zügige Entscheiderin, so doch eine sehr gute Moderatorin; 2) sie ist innerhalb der konservativen, liberalen und sogar grünen Politikwelt sehr umfassend vernetzt. In gewissem Sinne erhoffe ich mir von ihr, dass sie Kissingers alte Frage beantwortet, welche Nunmer man wählen müsste, um Europa an der Strippe zu haben.

Beitrag melden
peaugust 17.07.2019, 07:36
113. Schmierenkommödie

Ich schäme mich als Europäer für dieses Ergebnis. Sind im Europäischen Parlament wirklich so viele naive geistige Tiefflieger
die sich von diesem peinlichen Auftritt der von der Leyen beeindrucken lassen? Das gleiche gilt für die Medienvertreter die dieses gezappelte Bla Bla als eine gelungene Rede bezeichnen.

Beitrag melden
Hexavalentes Chrom 17.07.2019, 07:48
114. Wer braucht das?

Diese Rede tat gut, weil sie emotional war? Es tut mir leid. Es waren abgegriffene und abgetragene Dönekes, um billige Emotionen auszulösen. Ich habe das Gefühl, auch durch die trinlinguale Präsentation und die völlig outrierte Sprechweise und Gestik, dass ein Fembot auf gute alte Zeit programmiert wurde. Wer braucht diese durch und durch altbackene Megamom?

Beitrag melden
dieterpkheil 17.07.2019, 07:48
115. Mutter der Kompanie

Nun endlich wurde die Mutter Theresa der Truppe nach Brüssel weggelobt. Zuvor wurde in einem unwürdigen Geschacher hierfür die Wege geebnet. Entgegen der Wahlversprechen bei der EU Wahl. Zu was gehen wir eigentlich noch wählen? Am nächsten Tag ist eh alles Makulatur. Will die Politik auf diese schäbigen Art Vertrauen der Bürger gewinnen? Sicher nicht. Das Einzig Gute daran ist, dass vdL. Nun ihren Unsinn vor dem Euro Parlament von Stapel lassen kann.

Beitrag melden
leihmatze 17.07.2019, 07:59
116. Ach diese Reden

Wissen Sie, Herr Trump hält auch Reden.

Beitrag melden
ArnoNyhm1984 17.07.2019, 08:09
117. arme EU, arme Bundeswehr, arme Demokratie

Hoffentlich ist das Gedächtnis des Wählers diesmal lang genug, um dieses erbramungswürdige Hinterzimmergeschacher bei den nächsten Wahlen abzustrafen!

Beitrag melden
TLB 17.07.2019, 08:16
118.

Frau von der Leyen hat eine emotionale Rede gehalten; sie ist gut vernetzt; sie spricht fließend deutsch, englisch und französisch. Ja nun. Sie hat es geschafft, dass ein Untersuchungsausschuß sich mit den Beratern im Finanzministerium befassen muss. Sie hat nicht bemerkt, dass die Kosten für die Gorch-Fock von der ursprünglich vereinbarten Summe um 1.250% gestiegen sind. Die Verteidigungsausgaben Deutschlands sind seit 2014 von kann 40 Milliarden bis 2018 auf knapp 50 Milliarden (also um 25%) gestiegen, trotzdem sah sich die Fraktion der liberalen veranlasst, einen Untersuchungsausschuß wegen der schlechten Bereitschaft der Großgeräte ins Leben zu rufen (dieses Ansinnen wurde abgelehnt). Mir ist noch in Erinnerung, Frau vdLeyen in einem Kindergarten der Bundeswehr, Werbung mit Soldatinnen und schönen Schuhen und Frau vdLeyen bei Nacht vor einem Kampfjet. Die Frisur sitzt. Ja schöne Reden kann Frau vdLeyen halten; sie wirkt sehr überzeugend. Ich kann jede und jeden, egal welcher Partei verstehen, die/der Frau vdLeyen nicht gewählt hat. Es fehlt einfach an guten Taten

Beitrag melden
ecnis 17.07.2019, 08:22
119. Wenn ich mich recht erinnere

vdl war die designierte Merkelnachfolgerin, wenn ich mich recht erinnere. Aus CDU-Sicht mancher zu links und liberal. Aber auffallend durch querdenken und klar erkennbarer Meinung. Und dann kam das Verteidigungsministerium. Dort ist sie gescheitert, weil sie den anscheinend desolaten und wohl auch korrupten Haufen nicht in den Griff bekommen hat. Aber sie hat, im Gegensatz zu den Vorgängern, wenigstens versucht, etwas zu tun (die Geschichte wird zeigen, ob das Problem vdl war oder die Bundeswehr).

Beitrag melden
Seite 12 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!