Forum: Politik
Künftige EU-Kommissionschefin von der Leyen: Großer Moment, kleines Karo
PATRICK SEEGER/EPA-EFE/REX

Nach mehr als 50 Jahren wird erstmals wieder eine Deutsche an der Spitze der EU-Kommission stehen. Eine gute Nachricht. Doch es war knapp - und die Rolle der SPD wirft Fragen auf.

Seite 5 von 19
casmurro 16.07.2019, 23:36
40. trübe Zukunft

Nach 10 Jahren mit einem ideenlosen Barroso und 5 Jahren mit dem Finanztrickser Juncker jetzt wieder eine konservative Präsidentschaft - so kann das mit Europa nichts werden. Das ist kein Fortschritt, das ist Stagnation; da helfen auch schöne Bewerbungsreden nichts.

Beitrag melden
hans-henning 16.07.2019, 23:37
41. Blamage

An diesen Tag wird man sich noch lange erinnern:
Welch unendliche Blamage für die SPD,
Gegen eine Frau aus Deutschland als erste Präsidentin der Europäischen Kommission zu stimmen, mit der sie in Berlin am Kabinettstisch gesessen haben,
Geht es noch peinlicher??
Offenbar will sie mit aller Macht unter die 10 Prozent.....

Beitrag melden
pr8kerl 16.07.2019, 23:38
42. Europa braucht endlich wieder Begeisterung

Vor allem junge Europäer finden toll, was die Älteren geschaffen haben: Überall studieren können, offene Grenzen, einheitliches Geld, keine Roaming-Gebühren mehr, den Eurovision Song Contest. Das ist für sie großartig. Ältere verbinden mit Europa: Frieden seit Jahrzehnten, Ausgleich der Nationen, gemeinsame Kultur und Geschichte.

Aber warum wird Europa so jämmerlich verkauft? Warum hacken alle darauf herum? Warum schaffen es die EU-Institionen nicht, Begeisterung für das Projekt Europa zu entfachen? Ich halte Margrethe Vestager für die fähigere EU-Chefin, weil sie Steuerdrücker wie Amazon und Facebook endlich wirksam angeht. Das darf sie gerne weiter tun. Aber wenn Ursula von der Leyen jetzt kein Leyentheater aufführt und es schafft, mit Charme bei den Europäern endlich wieder Europa-Begeisterung zu entfachen, dann hat der Kontinent schon gewonnen.

Beitrag melden
Europa-Realist 16.07.2019, 23:38
43. Alles wie immer

Erwartungsgemäß hat das EU-Parlament Frau vdL abgenickt. Jetzt ist der Zug wieder auf dem Gleis und wird die nächsten fünf Jahre vor sich hin dümpelt wie zuvor. Alle Versprechungen und Ankündigungen werden wieder in die Schubladen gepackt. Jetzt kommt erst mal die Sommerpause. Wie schön ist doch unsere alte, voraussehbare EU! ;-))

Beitrag melden
WdV 16.07.2019, 23:41
44. Rolle der Grünen

... und die Grünen verharren in Ihrer Oppositionsmentalität.
Ich habe mit dem Gedanken gespielt sie bei der nächsten Bundestagswahl zu wählen. Aber daraus wird jetzt nichts mehr, aber sie werden meine Stimme auch nicht brauchen, oder vielleicht doch ....

Beitrag melden
adieu2000 16.07.2019, 23:46
45. Ich habe sie nicht gewählt. Nun frage ich mich warum man wählen geht.

Europa wird von der EU Kommission gelenkt, aber gewählt wurden nur die Ja Sager zu dem was die EU Kommission bestimmt. Eigentlich ein trauriger Tag, wo man sich die Leitung der EU Kommission diktieren lässt, und unsere gewählten Vertreter machen da überwiegend blind mit. für mich hat die EU Kommission keinerlei demokratische Legitimität, im Hinterzimmer ausgeknobelt, eine Person, die der europäischen Politik und Macrons feuchten StarWars Träumen, ein unschuldiges Gesicht leiht.

Beitrag melden
A. A. Hammer 16.07.2019, 23:52
46. vDL hat senerzeit

Herrn de Maiziere aus dem Amt gedrängt, weil sie sich ausserhalb von Gedöns beweisen wollte. Das Ergebnis ist bekannt. Mit dem goldenen Fallschirm nach Brüssel. Mal sehen, ob Sie dem Spitzenkandidaten Prinzip die versprochene neue Legitimation verschafft. Sonst werden wahlbeteiligung und bürgerinteresse an der eu weiter sinken.

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 16.07.2019, 23:55
47.

Der unsinnigste, der am weitesten von der Realität entfernte Kommentar, den ich hier je gelesen habe. Das ist, als ob der Kommentator in kochend heißem Wasser stände und behauptete, die Füsse frören ihm ab.

Beitrag melden
ulrich-lr. 16.07.2019, 23:55
48. Taten folgen

Zitat von karljosef
Nach der äußerst gelungenen Rede müssten jetzt schnell Taten folgen (sicherlich brauche ich nicht Ihre Kinder zu zitieren...) Wie wäre es, wenn Sie als erstes Ihrem Vorgänger Juncker heftig auf die Füße treten würden? War es nicht unter seiner Verantwortung, als das Steuerparadies Luxembourg eingeführt wurde!
Naja, hoffentlich macht sie es nicht so wie in Niedersachsen, wo sie als Sozialministerin zum allgemeinen Entsetzen 2005 das Blindengeld abschaffte. Sie hat nun mal so eine sozial Ader, die leider vertsopft ist. Die Nachfolger haben es dann wieder eingeführt.

Beitrag melden
cyananeo 17.07.2019, 00:01
49. Gratulation Herr Macron!

Partystimmung beim Beratungskartell! Bombenstimmung bei der Militärindustrie! Künftig bestimmen die McKinsey & Co die EU-Politik und Macron bekommt seine EU-Militär und wird sie führen. David von der Leyen berät das EU-Parlament und die Friedensnobelpreisträgerin EU darf endlich Angriffskriege (Neudeutsch: umweltfreundliche CO2-arme humanitäre Stabilisierungseinsätze) ohne UN-Mandat durchführen! Na dann prost!

Beitrag melden
Seite 5 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!