Forum: Politik
Künftige Koalition: Der Postenpoker ist eröffnet
DPA

Bleibt Wolfgang Schäuble Finanzminister? Greift die SPD nach dem Arbeitsressort? Noch bevor offiziell Koalitionsverhandlungen begonnen haben, wird über das Personaltableau einer künftigen Regierung spekuliert. Im Fokus stehen die Ressorts, die Macht und Aufmerksamkeit versprechen.

Seite 2 von 13
fr.rottenmeier 02.10.2013, 13:04
10. von wegen Gestaltungsfaktor

Zitat von sysop
◾Das Arbeitsministerium: Pflichtfach für die SPD SPD-Chef Gabriel: Kämpfer für den Mindestlohn Ein Schlüsselressort, allein schon wegen des Geldes: Das Arbeitsministerium hat von allen Häusern das größte Budget. Auch der Gestaltungsfaktor ist hoch, auf kaum einem anderen Feld wird so viel reformiert wie in der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Und sinken die Arbeitslosenzahlen, gibt es schöne Nachrichten zu verkünden.
Soweit ich mich erinnere, wurde in der Legislaturperiode 2005-2009 ein Antrag im Bundestag für den Mindestlohn eingebracht. SPD, Grüne und Linke hätten ihn gemeinsam verabschieden können. Aber die SPD hat durch ihre Unterwürfigkeit in der damaligen GroKo dagegen gestimmt. Ich wüsste nicht wo eine geschwächte SPD nun jetzt ihren Gestaltungsspielraum haben sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eppelein von Gailingen 02.10.2013, 13:05
11. Merkel steht zur Disposition - warum ist das nicht der geöffnete Postenpoker?

Anstelle Postenschacher zu spekulieren, muss doch ein maroder Kopf daran glauben. Kein Konzept, kein Programm, illusorische Behauptungen von erfolgreichem Regieren - handfest bewiesen ist überhaupt nichts.
Wie gehabt, wird die SPD das desaströse Regieren der Merkel übertünchen, ihr die Arbeit abnehmen. Anschließend stellt sich die Meisterin der Fälschung hin und behauptet, alles Erfolgreiche wäre ihr Werk. Wollen wir, ehrlich gesagt, noch einmal dieses Lügenszenario zwischen 2005 und 2009? Mit Sicherheit nicht. Die Tröten aus dem Merkel-Kabinett haben auf Anweisung ihrer Meisterin solche Märchen verbreitet. Mit falschen Federn schmückt man sich. Allein Altmeier, de Maizière, Schröder, v.d.Leyen, plus das Bayern-Triumphirat aus Aigner, Ramsauer, Friedrich, sind insgesamt 70% der Katastrophen-Merkel. Die fehlenden 30% plus 100% Verantwortung ihres Katastrophenkabinetts sind ihr anzulasten. Teflon können auch andere, notfalls Lotus-Effekt - wäre wenigstens etwas aus der Natur. Frau ehemalige versagende Bundesumweltministerin, die nur von ausgestreuten Illusionen und Volksverdummung lebt.

Eine SPD-CDU Koalition ist Hexenwahn. Ablehnen, Abtropfen lassen wie die Templinerin es immer praktiziert.

Minister unter Merkel: Im Koalitionspoker wird um Spitzenjobs gerungen - SPIEGEL ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Semmelbroesel 02.10.2013, 13:06
12.

Zitat von sysop
Bleibt Wolfgang Schäuble Finanzminister? Greift die SPD nach dem Arbeitsressort? Noch bevor offiziell Koalitionsverhandlungen begonnen haben, wird über das Personaltableau einer künftigen Regierung spekuliert. Im Fokus stehen die Ressorts, die Macht und Aufmerksamkeit versprechen.
Es ist einzig und allein SPON, die hier über ungelegte Eier spekulieren. Wenn ich - lt. SPON - infrage kommende Personal so ansehe.....alleine die Vorstellung von Röschen als Außenministerin, da schüttelt es einen schon. Die Personaldecken beider Parteien geben nicht gerade Hoffnung auf eine bessere Politik. Da löst ein Gruselkabinett das nächste ab. Es gibt doch bestimmt in beiden Parteien bessere und fachkundigere Politiker, als die hier genannten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanko1212 02.10.2013, 13:10
13. Ist schon erstaunlich...

...mit welcher traumwandlerischer Sicherheit die "meinungsmachenden" Medien davon ausgehen, dass eine der beiden Parteien es mit Mutti schon richten werden! Dass bei der SPD noch mindestens zweimal die Basis befragt wird, ob man sich gerne unter die Pfittiche der "wahrscheinlich besten Ideenklauerin" begeben möchte und die Grünen schon im Vorfeld große Skepsis äußern und außerdem (welch ein Frevel!) auch noch an ihre Koalitionsaussage von vor dem Wahltag denken, das wird großzügig ausgeblendet. Und RRG wird schon gar nicht mehr erwähnt, höchstens noch mit der Argumentation, dass es die Linke selbst sei, die ein Zustandekommen einer solchen Regierung torpediert.
Aber: Das Spiel dauert 9o Minuten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ralf1412 02.10.2013, 13:13
14. Zu Kommentar von petrocelli

Schäuble hat bereits unser Steuergeld mit Schubkarren nach Südeuropa gefahren. Wenn Schäuble weiterhin Finanzminister bleibt, wird das Geld in großen Scheinen per LKW an die unter dem €-Rettungsschirm Zuflucht gefundenen Länder gebracht! Stoppt den Wahnsinn, der Deutschland in den finanziellen Ruin führt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
llofwyr 02.10.2013, 13:14
15. Schäuble ...

Zitat von petrocelli
...alle anderen Kandidaten würden unser Steuergeld mit Schubkarren nach Südeuropa fahren. Wenn Schäuble in dieser Situatuion einem Koalitionspoker zum Opfer fällt, ist die CDU für mich erledigt. mfg
... hat einem Beschluss der EU-Kommission zugestimmt, dass bei drohender Pleite irgendeiner EU-Bank auch Ihr Konto geplündert werden darf - und zwar auch bei Einlagen kleiner 100.000 und ohne Einspruchsmöglichkeit des Bundestags - denn der hat die Kontrolle über die Finanzen schon lange an den totalitären ESM abgegeben: Auf Drängen der CDU und unter Federführung Schäubles.

Aber gehen Sie ruhig weiter CDU wählen - nichts hören, nichts sehen, nichts wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tombel 02.10.2013, 13:15
16. Zugriffsrecht der kleinerern Partei

[QUOTE=petrocelli;13889787]...alle anderen Kandidaten würden unser Steuergeld mit Schubkarren nach Südeuropa fahren. Wenn Schäuble in dieser Situatuion einem Koalitionspoker zum Opfer fällt, ist die CDU für mich erledigt.
mfg[/QUOT

Bei einer Koalition, wie sie auch immer heißt, ist es üblich und sicher auch machtpolitisch sinnvoll dem kleineren Partner das Erstzugriffsrecht auf einen Posten seiner Wahl zu geben da dieser ja nicht den Kanzler stellen kann. Sollte also die SPD koalieren und dann sagen, wir wollen das Finanzministerium und nicht das Außenministerium, dann wird das die Union nicht verhindern können. Nicht einmal in einer Koalition mit den Grünen wäre es möglich dem kleineren das Finanzministerium vorzuenthalten, wenn er den will. Das ist die Sachlage.
Westerwelle hätte übrigens auch Finanzminister werden können, aber der war ja zu feige.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolf-wolf 02.10.2013, 13:22
17. ..............ansonsten wieso nicht?

Zitat von sysop
Bleibt Wolfgang Schäuble Finanzminister? Greift die SPD nach dem Arbeitsressort? Noch bevor offiziell Koalitionsverhandlungen begonnen haben, wird über das Personaltableau einer künftigen Regierung spekuliert. Im Fokus stehen die Ressorts, die Macht und Aufmerksamkeit versprechen.
Egal wie es kommt man darf auf keinen Fall der SPD die Entscheidungen in Fragen Euro Rettung, Energie, Ausländer und Asyl Politik überlassen!!! Wie auch der CDU7CSU die Hoheit in Arbeit , Sozial, Gesundheit fragen!! ansonsten wieso nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makuzei 02.10.2013, 13:24
18. das desater greift auf europa über

Strom zu verschenken

Bei günstigen Wetterlagen gibt es teils derart hohe Überschüsse an Solar- und Windenergie, dass es sogar zu negativen Strompreisen kommt. Deutsche Versorger müssen dann dafür zahlen, dass ihnen jemand den Strom abnimmt. Am ersten Weihnachtsfeiertag 2012 wurden zum Beispiel um vier Uhr morgens für die Stromabnahme 220 Euro pro Megawattstunde gezahlt.

Am 24. März 2013 kam es erstmals auch tagsüber über mehrere Stunden zu negativen Preisen im kurzfristigen Stromverkauf – es gab enorm viel Wind- und Solarstrom bei wenig Verbrauch an diesem Sonntag.-focus -eben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humboldt 02.10.2013, 13:25
19. Du hast mein Förmchen mir weggenommen

Zitat von fr.rottenmeier
Soweit ich mich erinnere, wurde in der Legislaturperiode 2005-2009 ein Antrag im Bundestag für den Mindestlohn eingebracht. SPD, Grüne und Linke hätten ihn gemeinsam verabschieden können. Aber die SPD hat durch ihre Unterwürfigkeit in der damaligen GroKo dagegen gestimmt. Ich wüsste nicht wo eine geschwächte SPD nun jetzt ihren Gestaltungsspielraum haben sollte.
Boah, genau das zeigt, warum Ihr LINKEN regierungsunfähig seid. Euer Gezeter möchte ich hören, wenn - angenommen die SPD in einer Koaltionsregierung mit Euch LINKEN in dieser Zeit gemeinsam mit der Union die Rente mit 67 beschlossen hätte. Hahaha!

Hallo, so geht Politik nicht. Auch diese lächerliche Clownaktion der LINKEN, am Tag der Konstituierung am 22. Oktober, wenn es noch keine neue Regierung gibt, einen paar SPD-Gesetzentwürfe (Mindestlohn) flux einzubringen und so die SPD vor sich herzutreiben...

Ihr habt die Spielregeln des Parlamentarismus echt nicht kapiert, also geht weiter spielen und laßt uns in Ruhe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13