Forum: Politik
Künftiger Minister Spahn: Ein Geschenk für die SPD
imago/ photothek

Der designierte Gesundheitsminister Jens Spahn eckt an, mancher spricht ihm wegen seiner Hartz-IV-Sätze die Kabinettstauglichkeit ab. Dabei müsste sich die SPD bei dem CDU-Mann bedanken.

Seite 4 von 15
kael 13.03.2018, 18:18
30. Keine Systemrelevanz von Armut

Zitat von unky
Es ist schon erstaunlich, wie besorgt Einige um das Geld der Steuerzahler sind, wenn es um mehr sozialen Ausgleich geht. Im Dieselskandal haben die verantwortlichen Politiker kein Problem damit, die Kosten auf die Steuerzahler abzuwälzen. Oder auch nicht im Falle der Energiekonzerne: Die Kosten für die Atommüllentsorgung liegen in der Zukunft überproportional beim Steuerzahler.
Stimmt. Nicht zu vergessen die Abermilliarden, die zur Rettung von Banken locker gemacht werden konten. Der Unterschied ist: Die Banken sind angeblich "systemrelevant", Armut ist es nicht. Eine sehr chrstliche Einstellung!

Beitrag melden
Wolfgang Heubach 13.03.2018, 18:18
31. Herr Spahn spaltet und demütigt unsere Gesellschaft

Nein, Herr Spahn ist ganz gewiss kein Gewinn für unsere Debattenkultur in Deutschland. Genau das Gegenteil ist der Fall: Er spaltet die Gesellschaft und demütigt die vielen Menschen, die unverschuldet am Rand unserer Gesellschaft stehen müssen. Das ist zutiefst menschenverachtend. Ein Schande !

Beitrag melden
trader_07 13.03.2018, 18:19
32.

Zitat von hotgorn
Hartz4 ist mehr als 416 Euro vom Staat es beinhaltet das man für dieses Geld bereit sein muss jederzeit eine Arbeit aufzunehmen.
Da haben Sie Recht. Hartz-IV ist deutlich mehr als 416 Euro - nämlich auch noch Sozialversicherung und Miete.

Darüber hinaus ist es völlig gerechtfertigt, dass man bereit sein muss, jederzeit eine Arbeit aufzunehmen. Leider wird dies in der Praxis nicht rigoros umgesetzt. Wir haben zehntausende, einfache Jobs in Deutschland, die nahezu jeder machen kann, die aber trotzdem unbesetzt sind. Rund 30.000 in der Gastronomie - im Speditionsgewerbe sind deutschlandweit gar 70.000 Stellen unbesetzt - um nur zwei Sparten zu nennen.

Meines Erachtens sollte keinem (arbeitsfähigen!) ALG-II-Bezieher Geld ausgezahlt werden, so lange selbst solch einfache Jobs nicht besetzt sind.

Beitrag melden
herbert 13.03.2018, 18:19
33. Hartz4 und deren Ausgestaltung ist von der SPD und den Gruenen

mit der SPD Agenda2010 gemacht worden.

Die grosse SPD hat eine Art Grundversorgung mit dem Namen Hartz4 erfunden und ausgestaltet.

Genau darauf hat sich der Spahn bezogen.

Wenn jetzt SPD Figuren wie SPD Stegner den Spahn kritisieren so ist das an Dummheit nicht zu ueberbieten.

Der Stegner sollte lieber die SPD Agenda 2010 und Hartz4 mal genau betrachten denn das ist die Ursache warum die SPD kaum noch einer waehlen will.

Beitrag melden
spon_1873159 13.03.2018, 18:21
34. So ein Unfug!

„Aber der deutschen Politik tut Spahn in jedem Fall gut“. Spahn fügt der deutschen Gesellschaft und insbesondere der Politik schweren Schaden zu! Es scheint ja das ausgemachte Ziel der neuen GroKo zu sein, ein Drittel der Bevölkerung bewusst abzuhängen. Bei der AfD wird inzwischen wahrscheinlich jeden Tag aufs neue gefeiert über die offenkundige Unfähigkeit der Altparteien, Politik für die ganze Bevölkerung zu machen. Die Kommentare unter vielen SPON-Artikeln zeigen, dass Schröder/Müntefering/Nahles eins auf jeden Fall gelungen ist: Die Aufwiegelung der Niedriglöhner gegen die Hartzer und die Schutzsuchenden.

Beitrag melden
dantheman77 13.03.2018, 18:22
35. billig ist da gar nichts

zitat von:melnibone heute, 17:38 Uhr
6. Das ist mir ...
zu billig. Die SPD soll das Machen, was sie seit Schmidt und Schröder nicht mehr können wollte. Soziale Politik. Die nicht nach neoliberaler Leseart gefällig und ununterscheidbar dahin gefummelt scheint. Die Steilvorlage von Herrn Spahn zeigt das Gesellschaftsverständnis von Herrn Spahn und wahrscheinlich größeren Teilen der Union. Aber wie geschrieben: Billig entbindet diese SPD von gar nichts.
Actionscript heute"-------------------------- Das die SPD keine soziale Politik mehr betrieben hätte, ist wiederum mir zu billig. Viele soziale Errungenschaften z.B. der Mindestlohn, wurden durch die SPD auf den Weg gebracht. Nur... die SPD ist nicht die Linke, sie war immer deutlich näher an der Mitte positioniert. Wenn nun die CDU unzweifelhaft weiter nach links rückt und jeglichen sozialen Erfolg für sich proklamiert... tja, dann kann es tatsächlich von Vorteil sein wieder einen sichtbaren Gegenspieler zu haben.

Beitrag melden
andree_nalin 13.03.2018, 18:23
36. Spahn = Mißfelder ??

Mißfelder war gegen Hüfterneuerung ab 85. Spahn hat sich Hartz IV zur Brust genommen. Beide CDU-Politiker. Ersterer ist dem Makel des Kaltherzigen nie entkommen. Spahn wird das auch noch fühlen werden.
„Aber wir dürfen nicht vergessen, dass andere über ihre Steuern diese Leistungen bezahlen." Ja, Herr Spahn, Ihre Leistungen (?) werden auch vom Steuerzahler komplett bezahlt - und über deren Höhe dürfen Sie sogar selbst entscheiden. Feine Sache, nicht wahr. Im übrigen brauchen wir in der Politik Versöhner und keine Spalter. Kümmern Sie sich um die Millionäre und Milliardäre in unserem Land, die durch Steuerhinterziehung unendlich reich und asozial geworden sind. MEHR DEMUT IST ANGESAGT BEI IHNEN !

Beitrag melden
dieter-ploetze 13.03.2018, 18:24
37. spahn der ignorant

"auch duerfen wir nicht vergessen, dass andere dieses geld ueber steuern zahlen muessen" so spahn. dieser satz wird auch hier im artikel als so wichtig erachtet, von den kritikern spahns angeblich kaum bemerkt.
vergisst spahn, dass er auch ueber steuen bezahlt wird? und das mehr als ueppig. so wie man spahn verstehen konnte, meint er, wenn jemand ueber steuern bezahlt wird, habe das nur das notwendigste zu sein. so weit so gut. also herr spahn, wie bescheiden sie sich? bei geschatzten 30.000 einkommen spahns
liegt er etwa 30 mal ueber der existenzsicherung, muss das sein? schliesslich bezahlt der steuerzahler.

Beitrag melden
geschneider 13.03.2018, 18:25
38. Mal langsam mit dem Lob

Dieser Herr Spahn ist ein Neoliberaler, der so weit rechts zu verorten ist, dass er nicht bei der FDP, sondern höchstens bei den Ignoranten von der AfD eine politische Heimat findet. Der ist nur wegen der persönlichen Machtgeilheit bei der CDU. Unter Merkel kann jeder, der konservativ wirkt ein eigenes Fähnlein an Followern aufbauen.

Beitrag melden
Actionscript 13.03.2018, 18:25
39. Ihr Satz disqualifiziert Herrn Spahn.

Zitat von kajoter
Nun können weder wir, noch die Hysteriker wissen, aus welchem Blickwinkel Herr Spahn seine Aussage getätigt hat.
Wenn Herr Spahn den Satz nicht im Zusammenhang mit der Armutsdefinition in Deutschland ausgesprochen hat, dann sollte er seinen Job lieber an den Nagel hängen. Denn dann ist er vollkommen unqualifiziert. Und bisher habe ich noch keinen Kommentar gelesen, der auf Hysterie hin deutete.

Beitrag melden
Seite 4 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!