Forum: Politik
Künftiges Kabinett: Lindner will keinen CDU-Finanzminister
DPA

Wer soll Nachfolger von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble werden? FDP-Chef Christian Lindner will keinen CDU-Politiker auf diesem Posten - und befeuert damit die Personaldebatte.

Seite 1 von 13
ford.prefect 17.10.2017, 10:59
1. Welche Partei

CDU und Grüne würde ich jetzt nicht im Finanzministerium sehen wollen. Da die CSU ja den Innenminister stellen will, bleibt die FDP ... Das wäre wohl ohnehin die beste Lösung auch mit Blick auf die Euro Gruppe

Beitrag melden
janne2109 17.10.2017, 11:02
2. nicht bewährt?

Was wollen Sie Herr Lindner? Mehr verteilen? na klar, das bringt Stimmen und der nicht nachdenkende Bürger jubelt,
Schulden abzahlen, etwas auf die hohen Kante legen- das kennt niemand mehr so scheint es.

Beitrag melden
Henriette de Toussaint 17.10.2017, 11:03
3. ... Und rd. 90 % wollen offenbar keinen FDP-Finanzminister

Dass eine Partei selbstbewusst auftritt, sollte normal sein. Aber dass eine 10%-Partei sich gewissermaßen als "Die Partei, die Partei hat immer echt"-Nachfolgeorganisastion aufführt, ist schon sehr hochmütig. Ein bisschen ehrliche Demut täte auch dieser Partei sehr gut.

Beitrag melden
Fxxx 17.10.2017, 11:04
4. Absolut erbärmlich!!!

ERST über die inhaltlichen Ziele sprechen, DANN wer sie am besten umsetzen kann.
Das gilt für alle aber besonders den Pin-up-Boy Lindner.

Beitrag melden
ade 17.10.2017, 11:05
5. Kaum

schnuppern sie ein bisschen Oberluft schon werden sie wieder größenwahnsinnig

Beitrag melden
licorne 17.10.2017, 11:06
6. Das hat er sich gemerkt

Martin Schulz betonte am Wahlabend: "Sie können alles fordern. Zum Machterhalt wird Frau Merkel alle Bedingungen erfüllen."

Beitrag melden
ceroc 17.10.2017, 11:09
7. Kubicki

Kubicki sollte als Finanzminister mal unter Beweis stellen was er seit Jahren angibt besser zu machen. bin da sehr gespannt.

Beitrag melden
20realsenses13 17.10.2017, 11:10
8. War die Spur der Verwüstung ....

die die "Profis" von der FDP in der Koalition 2009 -2013 hinterlassen haben nicht breit genug ? Der gegenwärtige Lautsprecher der Partei sollte zufrieden sein , dass er die Seinen wieder in Lohn und Brot mit seiner Show gebracht hat . Den neuen Finanzminister aus dieser Partei zu bestellen ist genauso wie den Hund die Wurst bewachen zu lassen.

Beitrag melden
marty_gi 17.10.2017, 11:11
9. Freie Deutsche Privatversicherte

Als die Eigenverantwortler, die keine Ahnung von der Realitaet der meisten Buerger hat, die will ich auf keinen Fall im Finanzministerium. Eigentlich will ich die nirgendwo, aber 10% der abgegebene Stimmen scheinen sie ja fuer sich wichtig zu erachten. Diese 10% sollten jetzt aber nicht uebermuetig werden - Ahnung hat die FDP damit noch keine, und das sie nur Mist anstellt, hat man ja 2007/2008 aus dem neo-liberalen Chaos gesehen.
Dennoch bleibt es wohl fuer die dabei: Wenn jeder an sich denkt, ist an jeden gedacht.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!