Forum: Politik
Künstler gegen rechts: Bis der Bullenhelm vom Schädel fliegt
DPA

Wo gilt es als Bekenntnis gegen Hass und Gewalt, wenn man singt: "Ich fick sie grün und blau"? Na, auf Konzerten gegen rechts natürlich. Wenn man Glück hat, bekommt man sogar eine Einladung vom Bundespräsidenten.

Seite 11 von 21
genewolfe 06.09.2018, 16:18
100. Dank an die Polizisten

... die trotz dem Dreck mit dem sie beworfen werden, ihre Arbeit tun.
Dank an Fleischhauer für die Kritik an den unerträglichen "link-korrekten" Songtexten. Das ist auch "Volksverhetzung" !
Dank auch für die Klarstellung, das es keine Hetzjagden in Chemnitz gab, hier wurden Ostdeutsche von der "West" Presse an den Pranger gestellt.

Beitrag melden
spon-facebook-1338657918 06.09.2018, 16:18
101. Wenn man heute Rechts ist.....

.....wie der Herr Fleischhauer, dann reißt man sich um jede Verfehlung von sog. Linken um von dem rechten Mob der Hass mit Mord und Totschlag (NSU) in Kauf nimmt abzulenken. Der Rechte ist ja gerne mal vergesslich wenn es darum geht vor der eigenen Türe den Meter hohen Dreck weg zu kehren. Da zeigt man doch lieber mit dem Finger auf andere. Das Sachsen Modell. Feine Sahne Fischfilet vom Verfassungsschutz beobachten und mit dem NSU zusammen arbeiten. Diese seichten Alibi Kritiken a la Fleischhauer an der eigenen Mischpoke sind eher peinlich als dass man sie ernst nimmt. Ja Ja ,Die gute Polizei, die sie auch zum größten Teil ist, aber wie viele Verfehlungen hat es auch schon in diesem Apparat gegeben, einschließlich extrem rechter Gesinnungs Kumpanei.

Beitrag melden
leiendeu 06.09.2018, 16:18
102. gegen Gewalt

Fleischhauers Argumenten kann sich eigentlich niemand verschließen. Er sagt, dass Gewalt gegen Wehrlose ekelhaft ist. Er sagt weiterhin, dass die Aufforderung zu Gewalt, ob von rechts oder links, zu verurteilen ist. Er sagt aber auch, dass die Aufforderung zu Gewalt von links (s. Frau Stokowski) toleriert bzw. Gewalt gefordert wird. Das spaltet unsere Gesellschaft und spielt dem braunen Sumpf in die Hände. Gewalt ist in unserem Rechtsstaat allein, wenn erforderlich und nicht zu vermeiden, Sache der Polizei. Fleischhauer bringt's auf den Punkt - Dank dafür.

Beitrag melden
derHamlet 06.09.2018, 16:19
103.

Zitat von im_ernst_56
Guten Tag Hamlet, das Gewaltmonopol des Staates rührt aus dem Grundgesetz bzw. aus den auf dem Grundgesetz beruhenden Gesetzen her (Rechtsstaatsprinzip). Nachdem ich Ihre Beiträge zu anderen Themen überflogen habe, nehme ich an, dass Sie das nicht ......
Guten Tag im_ernst56,
da kein Bürger/Mensch das Recht hat Gewalt anzuwenden, kann er dieses nichtexistierende Recht auch nicht einer anderen Person, einem Politiker, einem Staat und somit einem Polizisten übertragen.
Also, woher kommt dieses Recht der "Staatsmacht".

Hinzu kommt, dass eben dieser "Rechtsstaat" sonst ein Monopol ablehnt, nur wenn es um seine Interessen geht, nimmt er sich dieses Recht heraus.
Dies heißt weiterhin, dass eine Teilmenge von Bürgern, die die "Staatsmacht" darstellen sich mehr nichtexistierende Rechte herausnehmen als der normale Bürger.
Wie erklären Sie sich das in einer Demokratie?
Übrigens: könnten Menschen in einer Gemeinschaft selbst Regeln aufstellen, was erlaubt ist und was nicht, dazu braucht es diese Institution nicht.

Beitrag melden
loki78 06.09.2018, 16:20
104. die Polizei

hat oft genug bewiesen, wo ihre Prioritäten liegen.
vielleicht erstmal den eigenen Stall ausmisten.

Beitrag melden
mtwain 06.09.2018, 16:23
105. Wurde der Kommentator schon mal von einem „Bullen“ rangenommen ?

Ist der „Bulle“ neuerdings ein Geschlecht oder eine sexuelle Orientierung ? Merkwürdigere Unsinn ! Natürlich sind KIZ und Fischfilet gruselig in Sachen Sprache - aber da muss doch der Herr Kommentar nicht hinterherhinken.

Beitrag melden
markushoffmann2 06.09.2018, 16:25
106. Geistiger Dünnpfiff

Lieber Herr Fleischhauer,

Es ist wieder mal typisch, dass Sie Äpfel mit Birnen vergleichen, nur um wieder ein Kopfnicken der selbsternannten „Wertkonservativen“ zu ernten. Was ist passiert? In Deutschland gibt es ein Problem von rechts, nicht von links.
Der NSU läuft 10 Jahre mordend mit Wissen des Verfassungsschutzes durch die Gegend. Wie viele Linke haben in diesen 10 Jahren Gewalt angewendet? Vor allem gegen Schwächere?
Ein KIZ-Songtext ist eine bewusste Überzeichnung und fällt unter Kunstfreiheit genauso wie Ihr Kleidungsstil. In Zeiten, wo alle Demokraten zusammenstehen sollten, sind Sie wieder auf dem besten Weg zu zündeln ... links haben wir aktuell zum Glück geringere Probleme als auf der rechten Seite und das können auch Sie - ohne dass Ihnen ein Zacken aus der Krone fällt - endlich mal eingestehen und sich mit für die Demokratie stark machen.

Beste Grüße

Beitrag melden
biesi61 06.09.2018, 16:26
107. Nach zwei Dritteln habe ich aufgehört zu lesen.

Ich ertrage es einfach nicht mehr, dass allen ernstes wie zur Abiturprüfung semantische Textanalysen durchgeführt werden, wenn gleichzeitig Rassisten und Rechtsradikale auf den Straßen einer unserer Großstädte die Machtfrage stellen, wenn gleichzeitig Führungskräfte einer im Bundestag vertretenen radikalen Partei zur Selbstjustiz auffordern und multibel ekelhafte rassistische Posts absetzen, wenn unsere Polizei beim Schutz von Gegendemonstranten und Minderheiten versagt, ja mangels entsprechenden Personals vor Ort nicht mal in der Lage ist, vielfache Rechtsbrüche vernünftig zu dokumentieren, wenn ein Ministerpräsident - wie alle seine Vorgänger - rassistische und neofaschistische Gewalt wieder verharmlost und leugnet. Ich bin froh und glücklich, dass gegen all diese Ungeheuerlichkeiten 65000 anständige Menschen in einem sehr breiten Bündnis auf die Straßen genau dieser Stadt gegangen sind. Und wenn einer davon vor 7 Jahren mal ein dämliches Lied gesungen hat (von dem er sich im übrigen inzwischen selbst distanziert) dann ist mir das offen gestanden komplett egal! Hauptsache die vielen Mitläufer, die Relativierer, die Wähler dieser Rassistenpartei, die Leichtgläubigen, die sich von den Angstpredigten dieses Rassistenpacks einlullen lassen, de von triefendem Selbstmitleid gelähmten, all die konnten einmal sehen, dass es eine weltoffene, bunte, vielfältige, sympatische und sehr viel attraktivere Alternative zur rassistischen Dunkelheit gibt!

Beitrag melden
Cneissner 06.09.2018, 16:28
108. Nix neues bei der Staatsgewalt

Die Kritik an linker Gewalt und Gewaltverherrlichung könnte so richtig sein, wenn sich der der Autor nicht mit typischem "hysterisch aufgeblasene[r] Kampf gegen 'rechts'"-Gefasel disqualifizieren würde.
Warum wählt Herr Fleischhauer gerade diesen Kommentar? Pure Provokation oder scheint da die eigene Ideologie durch? Bürgerlich, gesetzestreu und auf dem rechten Auge blind? Alles beim alten.

Beitrag melden
Ambrosicus 06.09.2018, 16:30
109.

Könnte nicht irgendwer dem Fleischhauer etwas Kenntnis und Verstand leihen? Den gleichen Unsinn hat schon die BLÖD-Zeitung behauptet, will Fleischhauer da anheuern?
Grad gestern hat Bildblog was dazu geschrieben: https://bildblog.de/101590/k-i-z-die-gewalt-verherrlicher-die-bei-bild-kultstatus-haben/
Dem kann man natürlich gern auch widersprechen, sollte aber wenigstens auf die Argumentation eingehen.

Wie steht es eigtl. mit der Humorlosigkeit der Reichelts, Poschardts und Fleischauers?

Beitrag melden
Seite 11 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!