Forum: Politik
Künstler gegen rechts: Bis der Bullenhelm vom Schädel fliegt
DPA

Wo gilt es als Bekenntnis gegen Hass und Gewalt, wenn man singt: "Ich fick sie grün und blau"? Na, auf Konzerten gegen rechts natürlich. Wenn man Glück hat, bekommt man sogar eine Einladung vom Bundespräsidenten.

Seite 21 von 21
rennflosse 07.09.2018, 12:07
200. Immer diese Wahrheit!

Zitat von barniolo
Sehr geehrter Herr Fleischhauer, ein guter Artikel. Lassen Sie sich nicht unterkriegen. Aber rechnen Sie damit, dass es ihnen über kurz oder lang genauso gehen wird, wie damals Herrn Fischer in der ZEIT. Die Wahrheit zu schreiben ist heute wieder gefährlich. Wen wundert es, denn die Wahrheit hängt eng mit der Wirklichkeit zusammen und die globale Wirklichkeit wird .....
Ein Kolumnist schreibt immer seine Meinung. Sie mag subjektiv Wahres enthalten, ist aber nie die reine oder die ganze Wahrheit. Das muss sie auch nicht.
Schwierig wird es dann, wenn zwei verfeindete Lager sich jeweils im Besitz der einzigen Wahrheit wähnen. In dieser Situation sind wir gerade. Und ich habe große Befürchtungen, dass sie bald aufeinander schießen werden. Da ist es ganz gut, wenn mal jemand den Eiferern die Meinung geigt und das versteht Herr F. ganz vorzüglich.

Beitrag melden
smokin76 07.09.2018, 12:16
201. Man sollte besser erst recherchieren...

Zitat von winkdon
Die Antifa wendet immer wieder Gewalt an, wenn Andersdenkende an Universitäten reden wollen oder nur untereinander reden wollen. Die linke Gewalt steigt in Deutschland rasant an, wie die Polizeistatistiken belegen. Das sind alles Verletzungen .....
Um das mal mit Fakten zu hinterlegen, die Sie ja nicht in der Lage sind korrekt zu recherchieren, hier der Auszug aus dem letzten Verfassungsschutzbericht von 2017:

"...Von den linksextremistisch motivierten Gewalttaten wurden 1.135
Fälle (2016: 687) im Themenfeld „Gewalttaten gegen die Polizei/
Sicherheitsbehörden“ eingeordnet. Annähernd halbiert haben sich
„Gewalttaten gegen Rechtsextremisten oder vermeintliche Rechtsextremisten“ auf 264 (2016: 542) und „Gewalttaten gegen den Staat, seine Einrichtungen und Symbole“ auf 236 (2016: 432)...".

Es gibt also eine Halbierung der Straftaten von Links gegen Andersdenkende aber Sie sehen eine rasante Zunahme. Vllt. sollte man erst einmal die Fakten kennen, bevor man "alternative" Fakten in die Welt setzt.

Auch interessant: "...Der Anstieg lässt sich maßgeblich auf den G20-Gipfel in Hamburg zurückzuführen. 1.023 der insgesamt 1.648 Gewalttaten und damit weit über die Hälfte (62,1 %) weisen einen
G20-Bezug auf...". In keiner Weise ist von einer rasanten Steigerung die Rede, die sie hier herbeidiskutieren möchten. Weder belegt noch bewiesen.

Beitrag melden
Patrik74 07.09.2018, 12:34
202. So ist es

Zitat von NauMax
Hätte die Polizei ihre Arbeit gemacht und diese Idioten sofort aus der Demo entfernt, dann wäre diese Diskussion so gar nicht entbrannt.
Die spannende Fragen ist, WARUM man sie gewähren ließ - die offizielle Begründung ist "Personalmangel"....
Die wissenschaftliche Gegenprobe wäre jetzt eine spontane linke Demo zu organisieren - bei der Sonnenbrillen getragen werden - und zu schauen, ob sich dann die Personalsituation nicht drastisch verbessert, und welche "Taktik" dann gewählt wird.
Es werden noch Wetten angenommen.

Beitrag melden
A.N. 08.01. 07.09.2018, 12:34
203. Vernunft

Fleischhauer schafft es mal wieder der inzwischen hysterisch anmutenden Presse/Politikwelt den Spiegel vorzuhalten. Ich würde mir wünschen die Vernunft zieht mal wieder mehr in unserem Lande ein und drängt die Sensationsgeilheit und den Empörungswahnsinn bei fast allen heutigen Themenbereichen zurück. Ich denke die meisten von uns , wie auch ich, haben nichts mit kriminellen Ausländer oder Neonazihorden am Hut, daher tut bitte nicht so als ob dies ein Massenphänomen ist.
Besonders die Presse hat jegliches Gefühl für Ihre Verantwortung im Land als 4. Macht verloren und trägt nur noch zur gefühlten Verschlechterung und Verängstigung der Gesamtstimmung im Land bei und das immer unter dem Deckmantel des "öffentlichen Interesses"

Beitrag melden
useros 07.09.2018, 13:04
204.

Journalisten neigen zu Übertreibungen, das ist Teil des Gewerbes.

Da hat Herr Fleischhauer ausnahmsweise recht.

Beitrag melden
Antidot 07.09.2018, 13:06
205.

Lieber Herr Fleischhauer,
ich wette der besagt Polizist schreibt Ihnen keinen Brief, weil Horst Seehofer Verständnis für die rechten Demonstrationen in Chemnitz geäußert hat. Dabei skandieren diese Gruppen nicht nur Gewalt gegen Minderheiten, sondern schreiten auch Aktiv zur Tat, wie das ein oder andere Video von besagtem Ereignis zeigt.

Natürlich ist es schlimm, wenn in Liedern von gewallt gegen "Bullen" gesprochen wird. Aber anders als Schwule oder Frauen, haben Polizisten eine Rolle. Sie vertreten den Staat. Genau den gleichen Staat, der in unverhältnismäßiger Stärke demokratische Demonstrationen gegen G8 Veranstaltungen ver- oder behindert, aber auf der anderen Seite einen rechten Mob nur in Hundertschaftstärke entgegentritt. Aber es ist ja nicht so, dass Ihnen diese Unterscheidung der Rolle nicht bekannt ist oder? Es passt einfach nur an dieser Stelle so gut, die Rolle des Polizisten mit persönlichen Attributen von Schwulen und Frauen zu vergleichen.

An dieser Stelle also noch mal die Frage: Warum brüskieren Sie sich über Minister und Staatsoberhäupter, die lobend eine Demonstration oder eine Veranstaltung erwähnen, in denen zwar das gesprochene Wort nicht gerade das schönste ist, aber gewaltsame Handlungen und Adolf-Hitler-Rufe ausbleiben. Warum ist es für Sie dann in Ordnung, wenn der Innenminister Verständnis für Demonstranten äußert, die eben diese rechten parolen skandieren, es aber nicht bei diesen Wörtern belassen, sondern in Chemnitz lebenden Menschen mit Migrationshintergrund nicht nur Rassismus entgegenbringen und Gewalt androhen, sondern auch gewalttätig werden.
Warum erwähnen Sie die Schieflage in dem Statement von Herrn Seibert, aber nicht die Schieflage in der Bild-Headline wenn vom Wochenende wo von Ausländerhetze und linken Chaoten die Rede ist, aber nicht von einem rechten Neo-Nazi-Mob?

Werfen Sie den Menschen nicht die Selektivität vor, die Sie selber anwenden. Aber... ach ja.. dann könnten Sie ja nicht mehr mithilfe von Skandalisierung die die Klickzahlen Ihrer Kolumne in die Höhe treiben!

Beitrag melden
Seite 21 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!