Forum: Politik
Kulturelle Ressentiments: Feindbild Ostler
DPA

Der Ostdeutsche hasst alles Fremde. Ständig fühlt er sich benachteiligt und hintergangen. Wahrscheinlich schlägt er auch öfter seine Kinder. Warum ist das Ostler-Bashing im Westen so beliebt?

Seite 1 von 19
schlaueralsschlau 17.10.2016, 15:01
1. Aneinanderreihung von Tatsachen

ohne Lösung. "Die Statistik spricht gegen.." Das reicht mir auch schon fast. Ich habe nichts gegen Ossis (Achtung, jetzt kommt dieses Wort), aber gegen nazis und Landstriche in denen sie sich austoben können, weil sie vom "Volk" unterstützt werden, bzw. es keine Zivilgesellschaft gibt, die groß genug ist deren Unwesen einzudämmen. Naja, die Sprache ist auch komisch "da drüben"...

Beitrag melden
Ragnar the Bold 17.10.2016, 15:02
2.

Ich bin viel zu schockiert über die Nachrichten, um über die Leute da Witze zu machen. Über Ostwestfalen (auch irgendwie Ostler), gerne...

Beitrag melden
Hilfskraft 17.10.2016, 15:05
3. ach ja ... seufzt ...

... alles nur aus Liebe zu Mutti.
Ist das nicht rührend?

Beitrag melden
mechanicsmike15 17.10.2016, 15:07
4. Herrliche Kolumne,

Herr Fleichhauer. Zwei kleine Nachträge meinerseits, ist nicht eher Ossi statt Ostler gebräuchlich? Und dann sind die Bayern und die Sachsen eher ähnlich statt unterschiedlich. Regelmäßiges Bayernbashing ähnlich dem jetzigen Sachsenbashing kann man hier jedenfalls beobachten. Noch was: Die vierfache Anzahl rechter Straftaten im Osten gegenüber dem Westen können Sie durch was belegen?

Beitrag melden
vorneweg333 17.10.2016, 15:07
5. wow, kann ich nur zustimmen

das ist der erste richtig gute Artikel von Ihnen, Herr Fleischhauer. Mir persönlich sind Ostler (um auch mal sowas Generelles zu sagen) sogar allgemein lieber, weil viele empathischer sind als der Durchschnitts-Wessi. Vermutlich erlernt in der Vergangenheit in der DDR, da im Mangel gegenseiteiges Helfen unabdingbar war. Es gibt auch bei uns sehr angenehme aber auch unangenehme Menschen - huch, vielleicht gibt es am Ende gar keine Unterschiede, die sich über Generationen hinweg generalisieren lassen! Gott bewahre!

Beitrag melden
rallit 17.10.2016, 15:09
6. Den Nagel auf den Kopf getroffen.

Sie sprechen mir aus der ostdeutschen Seele Herr Fleischhauer!

Beitrag melden
streckengeher 17.10.2016, 15:11
7. Danke

Habe herzlich gelacht und freue mich auf die Fortsetzung. Danke!

Beitrag melden
Kanalysiert 17.10.2016, 15:11
8.

This: "Er kennt keine Fremden, weil es dort, wo er lebt, kaum welche gibt. Trotzdem findet er, dass sie nur Probleme machen." Und nur diese sind gemeint, Ostler aber genauso wie Westler. Verallgemeinerungen sind was für Einfältige.

Beitrag melden
brehn 17.10.2016, 15:11
9. schön

Guter Artikel. Sehr schön festgestellt: Wo der Ostdeutsche über Ausländer herzieht, zieht der Westdeutsche eben über Ostdeutsche her, waren ja auch mal Flüchtlinge usw usf.
Als Ost-Berliner steht man da etwas zwischen den Fronten, da einerseits ein großer Unterschied zum "Tal der Ahnungslosen" bestand und man auch als Ost-Berliner schon gern mal über "die doofen Sachsen" hergezogen ist (beruhte auf Gegenseitigkeit, Reifen an Autos mit Kennzeichen i... wurden auch in Sachsen gern mal zerstochen), andererseits ist das überhebliche Gehabe seitens derjenigen welche ohne Hintergrundwissen über Ostdeutschland herziehen manchmal belustigend, meistens jedoch ermüdend, zumal diejenigen dann meist selbst ziemlich Schmalspurdenker sind....

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!