Forum: Politik
Kurden-Konflikt: Kauder kritisiert türkisches PKK-Bombardement
AFP

Unionsfraktionschef Volker Kauder rügt die jüngsten türkischen Bombardements von Pkk-Stellungen: "Das kann man so nicht laufen lassen", sagte der CDU-Politiker in einer Fraktionssitzung - und forderte eine Nato-Debatte über das Bündnismitglied Türkei.

Seite 1 von 3
Lea S. 14.10.2014, 22:01
1.

Herr Kauder, wollen Sie die Türkei aus der Nato herausdrängen, weil sie gegen die PKK die international als Terrororganisation gelistet ist, vorgeht?

Bevor Sie das versuchen, nehmen sie die PKK doch zumindest in Deutschland von der Terrorliste.

Beitrag melden
spon-facebook-10000820218 14.10.2014, 22:15
2. Ich befürworte

Herr Kauder was gedenken Sie zu tun? Soll die Türkei den Beschuss des Militärposten einfach so hinnehmen, damit die Friedensgespräche nicht scheitern? Es gehört schon bischen mehr als nur drohgebärden auszusprechen. Wenn der Wille nicht da ist um überhaupt Friedensgespräche zu führen, dann sollten die Terroristen auch dazu stehen. Und was suchen die Terroristen eigentlich in der Türkei, ich dachte die brauchen jeden Mann in Kobani?

Beitrag melden
etna 14.10.2014, 22:15
3. Denkzettel für die Türkei

Die aktive und passive Solidarität der Türkei mit deren sunnitischen "IS"-Brüdern geht gar nicht! Das Argument, daß der Türkei Terroranschäge des IS drohten, zieht auch nicht, da sich jeder Staat der Allianz der Gefahr aussetzt! Aber deswegen kann man die IS-Terroristen ja nicht tatenlos morden und plündern lassen, auch wenn es den Türken gerade strategisch gut in den Kram passt! Es muß ein Hilfskorridor, auch für militärisches Gerät für die Kurden aus Kobane geschaffen werden, und eine Aussetzung der politischen Strafverfolgung, solange sie sich , außer der Tatsache daß sie PKK/YPG-Anhänger sind, nichts Zuschulde kommen lassen! Ansonsten sollte der Terror-Status der PKK von der EU aufgehoben, und die Nato-Mitgliedschaft der Türkei überdacht werden! Wir dürfen uns nicht der dreckigen Politik der Türken, den Kurden gegenüber, unterwerfen! Es gibt keine Zeit mehr, da tatenlos zuzusehen!!! Jeder Tag kostet Menschenleben, der einzigen Kämpfer, die sich dem IS mutig stellen, und die kein anderes Land sonst zu stellen bereit ist!!!

Beitrag melden
namik-kemal 14.10.2014, 22:46
4. Warheit und Lüge

Es wird viel gedacht , geredet und vor allem geschrieben.Unter dessen sterben Menschen , nicht nur in Kobane. Und das einzige was Herr Kauder zum Thema zu sagen hat ist , Türkei und die Nato. Das ist ein Witz Herr Kauder weiter so.

Beitrag melden
nofreemen 14.10.2014, 23:02
5. Nato Strategie null plus ultra

Die Deutschen liefern Waffen an die PKK und was machen die Türken? Die vernichten diese umgehend. Das darf doch nicht sein, oder?

Beitrag melden
didimaus 14.10.2014, 23:04
6. typisch

Wo finden Wahlen in Deutschland statt, denn anders kann ich mir das "Kauderwelsch" nicht erklären. Die Stimmung ist aufgeheizt in Deutschland, weil die Türkei nach Meinung vieler zu wenig gegen die Bedrohung IS unternimmt. Dies nimmt Herr Kauder gerne auf, um sich auf Kosten der Türken zu profilieren. Wie dumm muss dieser Mensch sein, zu glauben, die Türkei dürfe auf ihrem Territorium nicht gegen Terroristen vorgehen? Aber wahrscheinlich wollte er auch keine Aktionen der BRD gegen die RAF und verlangte, als es diese trotzdem gab, den Ausschluss der BRD aus der Nato.

Beitrag melden
redlich243 14.10.2014, 23:45
7. Was ist mit der PKK in Deutschland?

Herr Kauder sollte sich lieber mal um die PKK-Anhänger in Deutschland kümmern und verhindern, dass diese auch noch an schweren Waffen durch die Bundeswehr ausgebildet werden. Würde mich nicht wundern, wenn in einigen Jahren auch PKK-Anschläge auf deutschem Gebiet stattfinden. Ich werde den Eindruck nicht los, dass hier nach dem Motto "Die Terroristen eines anderen Landes - dass es sich um einen Bündnispartner handelt scheint auch nicht von Interesse - sind unsere Freunde" gehandelt wird.

Beitrag melden
Aegir 15.10.2014, 00:12
8. .

Ich stimme CDU-Politikern ja nicht of zu, aber die Türkei muss definitiv zumindest verwarnt werden. Man könnte noch den Eindruck haben, sie wolle einen Sieg der IS, immerhin wehren sich die türkischen Behörden mit Händen und Füßen dagegen, kurdische Kämpfer und Versorgungsgüter für Kobane über die Grenze zu lassen, jedoch war die Grenze bis vor nicht allzu langer Zeit für den IS frei passierbar und man hat schon mal Dschihadisten in türkischen Krankenhäusern wieder aufgepäppelt.

Beitrag melden
godsarmy2014 15.10.2014, 04:16
9. @etna

Was soll die Türkei machen, wenn sie drei Tage lag beschossen wird? Däumchen drehen, damit die Türkeiliebhaber hierzulande milde gestimmt werden. Man sollte sich vorher informieren, bevor man beshing betreibt. Der Natovertrag sieht keinen Ausschluss von Mitgliedern vor. Lediglich die Türkei kann selber austreten.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!