Forum: Politik
Kurden-Konflikt: Kauder kritisiert türkisches PKK-Bombardement
AFP

Unionsfraktionschef Volker Kauder rügt die jüngsten türkischen Bombardements von Pkk-Stellungen: "Das kann man so nicht laufen lassen", sagte der CDU-Politiker in einer Fraktionssitzung - und forderte eine Nato-Debatte über das Bündnismitglied Türkei.

Seite 3 von 3
v.koc 15.10.2014, 11:38
20. Bombardemment....

Wenn die Kurden Bematen , Polizisten töten oder Polizei stationan an der Grenze in Hakkari bombardieren oder besshissen.. das wird nich kritisert... er soll sich besser informieren...

Beitrag melden
erkan6615 15.10.2014, 11:49
21.

bevor sich der Kauder wieder als "marktschreier profiliert,sollte er sich doch die PKK doch genauer anschauen.

Beitrag melden
deniz7766 15.10.2014, 11:59
22. Angst

Der Kauder hat nur Angst das es dann in Deutschland genau so wird wie in türkei die letzten Tage Demo von Türken und der pkk die dann molotow und Steinen als randalieren,bin erstaunt das es bisher nicht dazu gekommen ist,die deutsche Außenpolitik interessiert sich nur wie Mann profiet machen kann wie man rüstüngsgüter verkaufen kann da ja die Türken jetzt einigez selbst bauen braucht Mann ja neue Partner um waffen verkaufen zu können

Beitrag melden
guteronkel 15.10.2014, 12:11
23.

Und wieder bombardieren US-Flugzeuge Orte im Irak. Wann endlich wachen die Herren des US-Militärs endlich auf und erkennen die Tatsachen als solche an: Die US-Amerikaner sind in der Welt so beliebt wie Ebola und Schweinepest zusammen. Wann kann der Irak endlich einmal zur Ruhe kommen und sich aufbauen und der Bevölkerung Lebensqualität bieten ? Was soll das? Jetzt erfahren wir auch noch, dass man das Giftgas, westlicher Herkunft, einfach im Irak gelassen hat und es der IS in die Hände gefallen ist. Geht es noch. Wie dumm wird die westliche Welt noch gemacht, bevor man das Scheitern der US-Politik - und damit das Scheitern der Nato-Politik - endlich offen ausspricht?

Beitrag melden
crêpes 15.10.2014, 12:25
24.

...Nichts gegen das türkische Volk, aber m.A.n. sehr gefährlich was die türkische Regierung treibt, insbesondere der seit langem existierende KURDENHASS; dabei ist auch noch nicht der Genozid an den Armeniern vergessen und auch nicht die immer stärker ausartenden
Repressalien gegen DEMOKRATISCH ANDERSDENKENDE!

M.A.n. zeigt die türk. Regierung ähnliche DEMOKRATIEFEINDLICHE Tendenzen wie auch in Ungarn, insbesonders die restriktive Einschränkung der Meinungs-u.Pressefreiheit, wie jetzt mit den 3 deutschen Journalisten zu erfahren war. Die türkische restriktive Regierungspolitik schlägt sich auch in Form von NegativErgebnissen in der Wirtschaft nieder. Man bekommt den Eindruck, daß sich hier langsam aber sicher ein totalitärer Staat aufbaut und so etwas in der EU nicht geduldet werden kann! Dem westlich demokratisch orientierten türkischen Volk steht hoffentlich NICHT ein harter schmerzvoller Kampf bevor wie die Vergangheit aus den Gehzi-Demonstrationen leider gezeigt hat!

Beitrag melden
optional_muenchen 15.10.2014, 12:34
25. Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

In dieser Funktion sollte dieser Mensch zuerst denken und dann erst sprechen, v.a. wenn das von ihm gesagte über die Landesgrenzen gehör findet.
Das Land, welches er vertritt, hat die PKK auch als Terrororganisation eingestuft.
Die PKK "ruft" Frieden aus, dann beendet sie diesen Frieden nach belieben.
Und der Türkei spricht dieser "Politiker" das Recht auf Verteidigung ab?
Und wirft dieses "Ereignis" in den gleichen Topf wie IS?
Wenn er für den Einsatz dt. Soldaten ist, hat er im Parlament die Bühne, auf der er seinen Wunsch vortragen und bewerben darf.

Beitrag melden
optional_muenchen 15.10.2014, 12:37
26. Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

In dieser Funktion sollte dieser Mensch zuerst denken und dann erst sprechen, v.a. wenn das von ihm Gesagte über die Landesgrenzen Gehör findet.
Das Land, welches er vertritt, hat die PKK auch als Terrororganisation eingestuft.
Die PKK "ruft" Frieden aus, dann beendet sie diesen Frieden nach belieben.
Und der Türkei spricht dieser "Politiker" das Recht auf Verteidigung ab?
Und wirft dieses "Ereignis" in den gleichen Topf wie IS?
Wenn er für den Einsatz dt. Soldaten ist, hat er im dt. Parlament die Bühne, auf der er seinen Wunsch vortragen und bewerben darf.

Beitrag melden
derdeutsche80 15.10.2014, 13:50
27. Frechheit

Erdogan ist ein Terrorist. Ein Mann der die GeziPark Demonstranten als Terroristen bezeichnet und die ISIS-Terroristen dagegen als Militante bezeichnet ist ein Verbrecher. Rauswurf aus der Nato und Sanktionen!

Beitrag melden
Chiefli1 15.10.2014, 16:10
28. Cooles Kraut

Zitat von lilioceris
dass die Türken, seitdem sie vor Jahrhunderten in Anatolien eingedrungen sind, die dort lebende Bevölkerung unterdrückt haben.....
Bringen Sie alle nicht Natives dazu die USA (bzw. Amerika) zu verlassen und ich verspreche Ihnen, ich werde alles tun, damit die Türken wieder zurück nach Zentralasien gehen... :)

Beitrag melden
gerhard.schlamminger 16.10.2014, 11:33
29. kasperletheater

Hallo Herr Kauder ,

Kasperletheater München braucht ne neue Figur ,das wäre doch was für sie?
Denn da wird auch nur Unsinn geredet!
Wenn die PKK fast jede Nacht die Türkische Befölkerung terrorisiert und die Polizei Angreift(nicht nur mit steinen)
bleibt der Regierung doch nichts anderes übrig sein Volk zu beschützen?!Warum Soll sich die Türkei von ein Paar Terroristen erpressen lassen nach Syrien einzumaschieren!Kobane ist nicht das Problem von der Türkei!Eine Lüge ist auch das keine Kurden nach Kobane dürfen von der Türkischen Grenze aus.Ich rufe alle PKK anhenger, geht doch nach Kobane um euer Volk zu helfen anstatt heuchlerisch und terroristisch (das zeichnet euch schon Jahre Lang aus,wie mit Attentaten unschuldige Kinder auf dem gewissen zu haben)die Türkei vorzuschieben.
Getern die Feinde der Tükei und heute um Hilfe betteln anstatt sein Mann zu stehen und ander Front zu Kämpfen
Einfach nur Lächerlich!!!!

Beitrag melden
Seite 3 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!