Forum: Politik
Kurden in Syrien: "Wir werden die türkischen Truppen in den Sumpf ziehen"
OMAR HAJ KADOUR/ AFP

Seit mehr als einem Jahr hält die Türkei den syrischen Kanton Afrin besetzt. Ein Großteil der kurdischen Bewohner ist geflüchtet. Doch den Traum von der Rückkehr geben sie nicht auf.

Seite 3 von 3
snof 23.04.2019, 07:19
20. Es scheint immer noch nicht in den Köpfen vieler

Kommentatoren angekommen zu sein, dass sich die Kurden, die bereits bei Xenophon, also vor über 2 Jahrtausenden erwähnt werden, eine Zeit in welcher die Türken ihrer eigenen Legende nach Tausende Kilometer östlicher im Altaigebiet lebten, ein Recht auf einen eigenen Staat in ihren angestammten Gebieten haben. Die Lebensraumpolitik der modernen Türkei mit haltlosen Vorwänden erinnert an das Dritte Reich. Es ist etwas anderes dem Osmanischen Reich nachzutrauern, das wie alle Reiche in der Menscheitsgeschichte untergegangen iat aber gleichzeitig über Vertreibung und Vernichtung es neu errichten zu wollen, ohne dafür die nötige Wirtschaftsmacht zu besitzen. Übrigens war das Osmanische Reich seinen Andersgläubigen und sonstigen Minderheiten gegenüber toleranter als es die "moderne" Türkei ist und die großen Schandtaten an den Armeniern, Chaldäern und Griechen wurden von den Jungtürken verübt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koda 23.04.2019, 09:24
21. Egal ob Türken oder Kurden

Das Gebiet gehört staatsrechtlich gesehen zu Syrien.
Die Türken haben da ebenso wenig zu suchen wie im Nordirak.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leto13 23.04.2019, 12:05
22. Karte von 1920 falsch

Dodekanes war ab 1912 bis 1947 italienisch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jürgen22 24.04.2019, 05:26
23.

Ich bin kein Türke aber mir ist bewusst das das ihr eure Informationen nur von hören und sagen rezitierte,weil auch im Artikel zugegeben wird das man schwer eine Berichterstattung vor Ort machen kann.die einzige Quelle sind daher kurdische Kommunisten auch PKK genannt,ich nehme Mall an das es nicht die Islamisten sind.das diese vor allem alles negativ schildern war zu erwarten und da Deutschland mit einer starken linken Flügel die ja auch nichts anderes als marxisten sind hat würde erklären warum überwiegend pro PKK berichtet wird,obwohl mein Verstand nicht begreifen kann warum Mann ein langjährigen Partner in Stich lässt und lieber auf der Seite von drogenhändler,Kindersoldaten und bombenleger legt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mursol 24.04.2019, 11:31
24. An Heucheleien

Kaum zu überbieten
Die Kurden haben alle dort ansässigen Ethnien
Außer sich selbst durch Waffengewalt vertrieben.
Die angebliche is Gefahr diente als Rechtfertigung.
Hier wird eindeutig versucht eine neue Grenze bzw. eine Geographie zu ziehen
Zu Gunsten der Hegemonie der weltemächte allen voran Israel .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 24.04.2019, 12:12
25.

Zitat von spon-facebook-688515411
da hat Spiegel Online und andere Deutsche Organe in keinster weise in dieser Art was verlautbart , warum jetzt ?
Wieder mal völliger Mumpitz, was Sie behaupten. Und das kann jeder der an den Fakten interessiert ist (Sie also schon mal nicht) in weniger als einer Minute mittels einer Suchmaschine verifizieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 24.04.2019, 12:14
26.

Zitat von mursol
Kaum zu überbieten Die Kurden haben alle dort ansässigen Ethnien Außer sich selbst durch Waffengewalt vertrieben. [...]
Echt? Welche "Ethnien" haben die Kurden denn aus ihrer Heimat, die sie seit Jahrtausenden bewohnen, vertrieben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3