Forum: Politik
Kurdenproteste in Norddeutschland: Mehrere Verletzte bei Ausschreitungen in Hamburg u
AFP

Friedlich protestierten am Dienstag Hunderte Kurden in Norddeutschland für eine internationale Intervention in Kobane. Doch in Hamburg und Celle eskalierte am Abend die Lage.

Seite 12 von 23
Nebelkerze. 08.10.2014, 08:40
110. Danke

Ein kleiner Vorgeschmack darauf, was uns in Deutschland dank unkontrollierter Massenzuwanderung eines fremden Kulturkreises bevorsteht. Heute hauen sie sich noch gegenseitig die Schädel ein und morgen sind es die der ungläubigen Schweinefleischfressenden Kartoffeln. Danke an die Politik für eine völlig verfehlte, einäugige Einwanderungspolitik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HAL3000 08.10.2014, 08:40
111. Nun...

Ist es endlich soweit? Wird dieser Krieg jetzt nach Europa getragen?
Gegen friedliche Demonstartionen kann ja keiner was sagen, aber wenn die sich nun hier schon anfangen zu bekämpfen...
Wobei ich mich ernsthaft frage, warum die Salafisten noch längst nicht als verfassungsfeindliche Organisation verboten sind. Hauptsache, man verbietet Rockern das Tragen ihrer Kutten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hasengetia 08.10.2014, 08:40
112. das kann doch gar nicht sein...

...schließlich sind das doch die Fachkräfte, die meine Rente sichern. Immer so ein Populismus hier!
/Ironie aus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus's Meinung 08.10.2014, 08:41
113. Helfen

Da diese Grupen die richtige Einstellung zum Kämpfen haben, sollten sie sich als freiwillige melden und gleich runter fahren um das Problem zu lösen. Hier hilft es nichts in sicherer Distanz Randale zu machen. Oder denken die, der Westen muss das lösen und sie können hier Ärger machen? Typisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefnix 08.10.2014, 08:41
114. Vielen Dank auch,

liebe grüne und sozialliberale Gutmenschen - ihr habt es geschafft, in den letzten 20 Jahren so ziemlich jeden Konflikt auf dieser Welt zu uns nach Hause zu holen!

(auch wenn das hier im SPON-Filter hängenbleibt)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
random5342452 08.10.2014, 08:44
115. Sehr schön mit anzusehen, wie die Leute gegen die Gewalt

in ihrem eigenem Land demonstrieren, aber dann gleichzeitig gewalttätig hier in Deutschland auftreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wie_weiter_? 08.10.2014, 08:46
116. Diskutieren Sie ....

...da gibt es nichts mehr zu diskutieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000373277 08.10.2014, 08:46
117. ich warte auf den ersten Toten

Dann wird es lustig in Deutschland. Und unsere Polizisten müssen den Kopf hinhalten für unsere unfähigen Politiker.Rigorose Ausweisung,sofort.Anders gehts nicht.Moslems sind nicht gleich Moslems.Etnische Spannungen waren doch voraussehbar. Nur unsere unfähigen Politiker schlafen bei diesem Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jom_2011 08.10.2014, 08:47
118.

Das war erst der Anfang. Es hat doch einen Grund warum weltweit Konflikte aufflammen. Dank der großzügigen aber naiv-blinden Einwanderungspolitik werden diese Konflikte zunehmend auf deutschem Boden ausgetragen.

Anstatt hier konsequent auf Abschiebung zu setzen werden vermutlich erst einmal die Schuldigen bei den Sicherheitskräften ausgemacht und seitenlang über Deeskalationsstrategien geschwafelt. Und, der nächste Schwung "Flüchtlinge" ist bestimmt schon unterwegs, anstatt vor Ort zu kämpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hikari36 08.10.2014, 08:48
119. Wenn..

die Jesiden und die Kurden gegen den islamischen IS-terror demonstriert haben, wofür waren dann die Gegendemonstranten?

Und ist damit nicht eine Solidarisierung mit der IS gegeben, die doch jetzt strafbar sein soll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 23