Forum: Politik
Kurdenproteste in Norddeutschland: Mehrere Verletzte bei Ausschreitungen in Hamburg u
AFP

Friedlich protestierten am Dienstag Hunderte Kurden in Norddeutschland für eine internationale Intervention in Kobane. Doch in Hamburg und Celle eskalierte am Abend die Lage.

Seite 19 von 23
Floak 08.10.2014, 09:45
180. Sehr gut.

Gleich wieder 400 Salafisten die man ausweisen kann.

Religionsfreiheit sollte keine Verfassungsfeindlichen Extremisten einschließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gekreuzigt 08.10.2014, 09:45
181. Das muss man dann wohl

als kulturelle Eigenheit akzeptieren. Es werden ja bald mehr, dann gehört es zum gewöhnlichen Stadtbild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolle0601 08.10.2014, 09:46
182. Ach ja, und was Maskierte angeht...

gibts nicht sowas wie ein Vermummungsverbot? Schade eigentlich, wenn Gesetze nicht durchgesetzt werden können. Dann braucht man bald auch keine mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartungp 08.10.2014, 09:47
183. Kreuzzügler

Bilderstrecke Foto Nr. 4, rechts unten. Jetzt gehen sie schon mit dem Rad-Kreuz aufeinander los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hinschauen 08.10.2014, 09:48
184. Wenn sie selbst betroffen sind...

So sehr ich inhaltlich den Protest dieser Gruppen verstehe, so sehr zeigt es für mich, dass es ein Wahrnehmungsproblem vieler Moslems in unserem Land gibt.
Nie gab es in großem Stile Proteste gegen islamischen Terror als Menschen in New York, London oder Madrid starben. Weil man ja "mit denen" nichts zu tun hatte. Nein, man wehrte und wehr sich publizistisch lieber gegen den angeblichen Generalverdacht gegen Moslems. Dass die Menschen, die wegen der Anschläge in Mölln oder Solingen auf die Straße gingen, auch nichts mit den Tätern zu tun hatte, interessiert da nicht.

Aber plötzlich, wenn es gegen Israel oder "die anderen" Moslems geht, ist genug Aufregungspotenzial dar. Noch viel mehr: es ist Gewaltbereitschaft da. Und es sind die Mittel da, Gewalt auszuüben; auch in Form von Schlagringen und Messern. Und ich glaube nicht, dass die Demonstranten sich diese Waffen erst für diese Demonstration zugelegt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
new_eagle 08.10.2014, 09:49
185. Ohne Worte

dass unser Weicheistaat sowas zulässt, statt mit harter Hand (sofortige Inhaftierung und anschließende Abschiebung) für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Statt dessen können diese Kriminellen schwerste Straftaten begehen und anschließen unbehelligt nach Hause gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retmar 08.10.2014, 09:50
186. Zensur-Prophylaxe

Was erwartet SPON zu diesem Thema für Diskussionsbeiträge?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A&O 08.10.2014, 09:51
187. warum genau sind die hier?

Das wirklich erschreckende steht im Untertitel zu dem einen Foto : 400 Islam Nazis (Salafisten) vor der Moschee am Steindamm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wieland 08.10.2014, 09:51
188. Die

Mißachtung des Gastrechtes in Deutschland wird den Rechten Zulauf bescheren. Wir brauchen nicht noch mehr Gewalttäter, Gehirngewaschene, Religionsbekloppte usw. Die haben wir selber genug. Also, benehmt euch hier anständig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Waldmann 08.10.2014, 09:52
189. Es ist Krieg auf Deutschlands Straßen

Der Konflikt, oder doch besser Krieg, der westlichen Welt gegen IS ist in Deutschland angekommen. Es wird wohl nicht zu einer Zerstörung von Städten kommen, aber es wird viel unschuldiges Blut vergossen werden. Solange wir an alle die uns im Moment genehm sind und in unser Weltbild passen Waffen liefern werden solche Dinge immer wieder geschehen. Wir liefern Waffen, Minderheiten werden damit bedroht, fliehen nach Deutschland und treffen dann auf ihre "Feinde" die zuvor von den jetzigen Flüchtlingen mit deutschen Waffen bedroht wurden und nach Deutschland flohen. Auf diese Art verdient die Rüstungsindustrie mit ihrem Schrott viel Geld und die Gewaltspirale dreht sich immer schneller. Arme Welt!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 23