Forum: Politik
Kurdische Arbeiterpartei: Türkische Sicherheitskräfte beenden PKK-Einsatz in Cizre
REUTERS

Zwei Monate lang ist Ankara militärisch gegen PKK-Kämpfer vorgegangen, nun hat die türkische Regierung in der Stadt Cizre den Einsatz beendet. Die Ausgangssperre bleibt aber in Kraft.

Seite 5 von 5
meroswar 11.02.2016, 22:06
40. @44., lazvegaz

rhin hat erdogan mit der pkk verhandelt.. Sie hatten die chance von den bergen zu kommen und ein neues leben zu beginnen stattdessen haben die sich bewaffnet barikaden vorbereitet usw. Wenn die katalanen sich mit waffengewalt von spanien, die ossis von deutschland, die latinos aus amerika absetzen möchte dann bin ich gespannt wie die meisten drauf reagieren würden! Ich wette wenn es ein referendum geben würde, würden die kurden eher sich zu der türkei bekennen als einen eigenen staat zu bekommen..
Erdogan hat nicht mit der PKK verhandelt, er hat sie attackiert, nachdem diese zwei türkische IS-Anhänger umgebracht hatte, da die türkischen Behòrden absolut nichts taten. Und zum Referendum: Warum genau hat es dann seit der Gründung der ach so demokratischen Türkei kein solches Referendum gegeben? Wenn das Ergebnis tatsächlich so eindeutig wäre, dann hätte man damit ja längst alle Zweifel aus dem Weg räumen können. Aber Menschen mögen es nun einmal nicht, unterdrückt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansriedl 12.02.2016, 01:12
41.

Zitat von heikhen
Wo ist der Unterschied, der Bürgerkrieg in Syrien fing genauso an, die Opposition wurde mit aller Härte bekämpft. Assad wurde als blutrünstig und nicht mehr tragbar bezeichnet. Was ist mit Erdogan, er wendet dieselbe Vorgehensweise an und nur weil er in NATO ist gehört er zu den " Guten"? Peinlich wie der Westen/NATO mit Recht und Unrecht umgeht. Wie hier mit unterschiedlichen Massstäben ge/verurteilt wird.
Der Bürgerkrieg in Syrien wurde von außen ins
Land getragen.
Natürlich waren unsere guten Freunde aus Übersee
mit ihren Lieblings Partnern den Saudis an vordester
Front dabei. Die gemäßigten Terror Rebellen,
von USA u. Saudis finanziert u. mit Waffen beliefert
sind die Opfer. Als die Erfolge ausblieben mussten
Fassbomben her um die Welt von der Grausamkeit
Assads zu Überzeugen. Die Fassbomben, ein Produkt
Saudischer U. Türkischer Erfindung konnte daher
nie bewiesen werden. Die Wahrheit über diesen Krieg
wird verschwiegen.
Unser Krieg in Syrien- im folgenden Link

http://www.ossietzky.net/22-2015&textfile=3280

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansriedl 12.02.2016, 01:33
42.

Zitat von Raisti
wäre schön wenn Sie zu Ihren "Fakten" auch die Quellen nennen könnten ;) Die Fakten die ich kenne decken sich nämlich so garnicht mit Ihren
>Die PKK will keinen Frieden. Der Kampf wird erst
enden wenn sie einen eigenen Staat haben.
man kann nur hoffen, das sie sich in einen Internen
Machtkampf, den sie seit vielen Jahren führen,
irgendwann selbst aufreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NOtoRACISM 12.02.2016, 03:56
43. Klarstellung

1. Sie wird hier Arbeiterpartei gennant, weil PKK für partiya karkeren kurdistan steht, auf Deutsch: Arbeiterpartei Kurdistans, deswegen hier diese Verwendung.

2. Erdogan wurde unter diesem umständen vom Volk gewählt: Stromausfall in kurdischen Wahlgebieten, Wahlurnen verschwinden in den kurdischen Wahllokalen, wo doch AKP Soldaten mit ner Waffe in der Hand dir beim Ausfüllen deines Stimmzettels über die Schulter schauen, ziemlich paradox

3. PKK hat den Frieden angenommeN, Erdogan bricht einfach den Friedensprozess und greift Zivilisten an, weil es angeblich Terroristen sind. Sind ältere Menschen, Kinder, Babys etc. Terroristen? Immer wieder greift der türkische Geheimdienst eigene Bürger an und schiebt es der PKK zu. Natürlich hat die PKK keine weiße Weste, Ich möchte sie nicht hochloben. Aber nach Jahrzehnten, fast Jahrhunderten Unterdrückung und Zwangsassimilation hat das kurdische Volk die Nase gestrichen voll.

4. Dass die Kurden gegen PKK sind, stimmt nicht ganz. dank der PKK gibt es: Recht auf eigene Schulen, Recht auf eigene Sprache, Rechte für Frauen. Anführer der PKK Abdullah Öcalan sagte, dass ein Staat erst dann von Demokratie, Freiheit etc. sprechen kann, wenn die Rechte der Frauen eingehalten werden.
Dafür wird er gehasst, weil es unislamisch ist und unislamisches gehört nicht in die Türkei oder arabischen Ländern.
Die, die gegen PKK sind, sind für Masud Barzani, dem Anführer des kurdischen Autonomiegebietes im Nordirak mit der Hauptstadt. Dieser und dessen Familie belegen alle Führungspositionen und investieren in die Türkei. Wenig ist es nicht, da die kurdischen Gebiete eine Menge Öl bieten. Es gibt in Erbil ca. 4000 türkische Unternehmen. So, nun kommen die sogenannten PKK Kurden oder Anhänger und möchten aber nicht, dass nur die Türkei und Familie Barzani profitiert, sondern das arme kurdische Volk, die kleinen Menschen, Bauern oder wie man sie bezeichnen mag. Warum investieren sie nicht in die Infrastruktur im Südosten der Türkei, wo es keine richtige Straßen und Häuser gibt?! Versteht ihr dann, warum kein Kurde es glaubt, wenn Türken sagen, dass Kurden und Türken Brüder sind? Ich teile gerne mit Brüdern und möchte, dass es ihnen mindestens so gut wie mir geht.

5. Wieso toleriert man im türkischen Parlament die Partei MHP, ultranationalistisch, die eigentlich gegen alles und jeden sind, also die NSDAP der Türkei. Jedoch verdrängt man die pro kurdische demokratische Partei HDP?! Und wieso unterstützt die Regierung den IS.

Da fragen sich ernsthaft Menschen, warum so eine Partei entsteht. Man muss die Ursachen bekämpfen und nicht Zivilisten, ältere Menschen, Kinder etc. Jeder normale Mensch weiß mittlerweile, dass die PKK sich in den Kandilbergen im Nordirak befinden. Wieso bereitet die Türkei keine Großoffensive gegen sie vor? In Syrien konnten sie doch auch einfach einmarschieren. Es geht wohl nicht um die PKK, sondern um ein ganzes Volk, nämlich das der Kurden, welches ausgerottet werden soll.
Erst die Massaker an Armenier, nun sind die Kurden dran.
Meine Eltern sind auch damals geflüchtet. Dank Deutschland leben wir heute in Freiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cemerxx 12.02.2016, 10:36
44.

Zitat von Banause_1971
hat also gegen die Rebellen gearbeitet, die einen eigenen Staat wollten? Das ist ok. Assad verteidigt sich gegen die Umsturzversuche durch die USA und die Türkei. Das ist nicht ok. Erkläre mir einer die Welt.
Anfangs ging das Syrische Volk für ein bisschen mehr Demokratie und persönliche Freiheiten friedlich auf die Strasse. Sie trugen sogar Asad Postern, weil Asad im Grunde ein gemaesigter Staatsführer war als sein Vater Hafiz Asad. Asad verstehte sich sonst auch sehr gut mit Erdogan und Davutoglu, die miteinander viele Staatsbesuche gemacht haben. Das gefiel aber BAAS Partei überhaupt nicht, die unter Kontrolle von Asad's Brüder ist. BAAS Partei und Russland sind eine Interressengemeinschaft. Durch BAAS Partei, die sie in meisten arabischen Laender gibt, hat Russland von Irak bis Libyen grossen Einfluss gehabt. Russland hat diesen Einfluss mit dem arabischen Frühling verloren, nur Syrien blieb übrig. Die Annaeherung mit der Türkei gefiel Russland auch nicht. Also schickte BAAS Partei im Auftrag von Russlands die Armee auf das unbewaffnete syrische Volk. Da passierte aber Irgendetwas. Die Armee spaltete sich und ein Teil der Armee stllte sich auf die Seite vom Volk, Freie syrische Armee!!!
Dann kamen alle mögliche Extremisten und Terrorgruppen und auslaendische Streitkraefte ins Land.
Millionen von dem armen syrischen Volk sind auf der Flucht und 350.000,- sind Tot, genant von der Welt als rebellen. Die sogenannte legitime Asad-Regierung kontrolliert nur 14% vom Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cemerxx 12.02.2016, 10:48
45. Verzerrte und verdrehte Klarstellung..

Ein konflikt zwischen Kurden und Türken gibt es nicht. Weil mehrzahl der Bevölkerung aus den Flüchtlingen aus Balkan, Kaukasus und Asiatischen Turkvölker bestehen .
Die Kurden hatten früher Feodalherren gehabt, die Aga genannt wurden . Diese Feodalherren besassen teilweise mehrere Dörfer einschlisslich Einwohner. Mit der Republik haben jedoch diesen Einfluss auf den Kurden zunehmend verloren. Diese faschistische Lücke hat aber PKK gefüllt. Mit Militaerputsch von 1980 hat die radikale bewaffnete Links - Rechts streit ein Ende gehabt. Die türkische Geselschaft machte mühsame Schritte Richtung Demokratie mit Özals Partei. Das hat widerum Militaers gar nicht gefallen, dass sie ihr Einfluss über Geselschaft verlieren, auch dass der Özal über Lösung des Kurdenproblems redete und Plaene schmiedete. Also sollte er getötet werden. Auf der anderen Seite türkische Gladio handelte nicht nach den Interessen von der Türkei sondern Westmaechten. So hatte die türkische Gladio in 70'er jahren PKK gegründet. Eine angeblich marksistisch leninistische Terrororganisation. In 80'er Jahren haben die Aktivitaeten von PKK sich zunehmend gesteigert . Die Militaers haben Terrorgefahr dazu ausgenutzt, damit sie das türkische Volk unter Konrolle halten und NATO wollte eine Labile Türkei. Kurden sowie die Türken haben sehr viel darunter gelitten. Heute Schiesst PKK auf Schulen und Schüler, auf Rettungspersonal und Rettungswagen und verhindert jede Hilfe an Zivilbevölkerung. PKK ist am Ende .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opactsk 12.02.2016, 10:57
46. Sauber

Beglückwünsche ich die türkischen Sicherheitskräfte für ihren Kampf gegen den Terror. Leute die von Massakern reden haben einfach keine Ahnung.In zwei Monaten sind also in Cizre 80 Menschen massakriert worden von Zehntausenden Soldaten und Polizisten,die laut HDP wahllos mit Panzern,Artellerie,Kampfflugzeugen und Helikoptern auf alles schießen was sich bewegt.Also in 60-80 Tagen,80 Massakrierte.Wahnsinn,Zehntausende Sicherheitskräfte mit schwerem Gerät haben also jeden Tag eine Person massakriert.Ich hoffe einige merken was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cemerxx 12.02.2016, 13:17
47. Alle Operationen mit Kameras festgehalten

In Friedensperiode sind Alleine in Stadtgrenzen Urfa 3000 Jugendliche verschleppt worden nach Nordsyrien . Da haben die Eltern von diesen Jugendlichen keine Anzeige erstattet und gar nichts sagen dürfen aus Angst vor PKK . Sie sollten lieber etwas sagen als ihre Kinder lebendig waren und nicht wenn sie tot sind. Gegen die Regierung können sie etwas sagen aber gegen PKK nichts. Weil PKK eine marksistisch leninistische Terrororganisation ist, die gleichzeitig im Dienste von Imperialien ist. Sie sind nicht mehr als einhundert Terroristen in einigen Stadtvierteln. PKK ist gegründet von türkischen Gladio und ist Unglück von Kurden. PKK ist gewalt pur. Wenn ein Land PKK sehr lieb hat, dem wünschen wir auch so eine Organisation. Im ubrigen PKK Terroristen kaempfen nicht mehr in Uniformen sondern in Zivil , wenn dem getöteten Terroristen die Waffe abgenommen wird , heisst es gleich " Die Regierung hat eienen Zivilisten getötet. Aber es wird Alles für Staatsanwaelte mit Kameras festgehalten . Wer etwas anderes behauptet, dem steht der Weg zum europaeischen Gerichtshof frei. Lügen haben eben kurze Beine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5