Forum: Politik
Kurioser Vorstoß: Iran fordert Abschaffung von Atomwaffen
DPA

Es ist eine bemerkenswerte Initiative eines Landes, das seit langem im Verdacht steht, an einer Atombombe zu werkeln: Irans Außenminister hat einen weltweiten Bann für Nuklearwaffen verlangt. Kein Land dürfe solches Kriegsgerät besitzen.

Seite 1 von 12
rolandjulius 12.02.2013, 14:42
1. Die Perser sagen die Wahrheit!

Kein Land soll Atomwaffen haben, denn in jedem Land gibt es Verrueckte, die an die Macht kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seneca55 12.02.2013, 14:42
2. Diese Forderung von Ahmad sollte unterstützt werden!

Eigentlich verlangt der Atomwaffensperr-Vertrag eine vollständige Abrüstung der Atomwaffen von den Atomwaffenbesitzern dieser Welt, aber das ist seit 43 Jahren und trotz Kalter Krieg-Ende bis heute nicht geschehen.
Wenn keiner diese Waffen mehr hat, dann braucht ein Nichtwaffenbestitzer auch nicht nach Atomwaffen zu seinem Schutz zu streben. Ahmad, eine gute Forderung, aber weder Israel noch die USA oder Korea-Nord werden darauf eingehen, leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 12.02.2013, 14:52
3. ...

Zitat von seneca55
Eigentlich verlangt der Atomwaffensperr-Vertrag eine vollständige Abrüstung der Atomwaffen von den Atomwaffenbesitzern dieser Welt, aber das ist seit 43 Jahren und trotz Kalter Krieg-Ende bis heute nicht geschehen. Wenn keiner diese Waffen mehr hat, dann braucht ein Nichtwaffenbestitzer auch nicht nach Atomwaffen zu seinem Schutz zu streben. Ahmad, eine gute Forderung, aber weder Israel noch die USA oder Korea-Nord werden darauf eingehen, leider.
Natürlich würde die USA darauf eingehen!
Denn wer will sie mit konventionelle Waffen schlagen? Dann wären die USA militärisch ja NOCH mächtiger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
starbuck 12.02.2013, 14:53
4. Weshalb kurios ?

Würde dieser durchaus begrüßenswerte Vorschlag von SPON auch als "kurios" bezeichnet werden, wenn er von Barack Obama oder Wladimir Putin gekommen wäre?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Whitejack 12.02.2013, 14:55
5.

Zitat von sysop
Es ist eine bemerkenswerte Initiative eines Landes, das seit langem im Verdacht steht, an einer Atombombe zu werkeln: Irans Außenminister hat einen weltweiten Bann für Nuklearwaffen verlangt. Kein Land dürfe solches Kriegsgerät besitzen.
Kurios ist der Vorstoß nicht, sondern reine Rhetorik. Natürlich wäre eine atombombenfreie Welt eine schöne Sache, aber das wird nicht passieren, weil niemand, der Atomwaffen besitzt, den daraus resultierenden Vorteil aufgeben würde. So ziemlich jeder bedeutende Staat der Welt hat diese Forderung übrigens auch schon einmal aufgestellt. Passiert ist nichts, und wird es auch in Zukunft nicht, da das Interesse lediglich darin besteht, dass die ANDEREN ihre Atombomben verschrotten, man selbst sie aber behält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wohlmein 12.02.2013, 15:00
6. Korrektur: "dem seit langem unterstell wird seitens USA und Israel,..."

Zitat von sysop
Es ist eine bemerkenswerte Initiative eines Landes, das seit langem im Verdacht steht, an einer Atombombe zu werkeln: Irans Außenminister hat einen weltweiten Bann für Nuklearwaffen verlangt. Kein Land dürfe solches Kriegsgerät besitzen.
Insofern ist der jetzige Vorstoß keineswegs kurios- selbst Peter Scholl-Latour war schon immer der Überzeugung, daß das Persien NACH dem Schah schon aus religiösen Gründen Atomwaffen strikt ablehnt!.

Aber die hiesigen Presseorgane formulieren nicht ohne gewisse Süffisanz "KURIOS", schon damit unsere "FREUNDE" wissen, daß wir nicht "vom rechten Glauben" abgefallen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 12.02.2013, 15:00
7.

Zitat von rolandjulius
Kein Land soll Atomwaffen haben, denn in jedem Land gibt es Verrueckte, die an die Macht kommen.
Und in manchen Ländern sind sie auch schon an der Macht.
Irgendwie klingt diese Forderung nach: "Haltet den Dieb!"
Sie wäre bestimmt auch glaubwürdiger, wenn die Weltgemeinschaft sich davon überzeugen könnte, dass sein Land nichts mit diesen Waffen zu tun haben will. Unterirdische Fabriken, die hochangereichertes Uran produzieren, helfen nicht gerade dabei den Verdacht auszuräumen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wohlmein 12.02.2013, 15:02
8. Herrn Obama wird das freuen,

hat er doch vor, die Hälfte der Atomwaffen zu verschrotten.
(der OVERKILL dürfte dann immer noch gegeben sein..)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caecilia_metella 12.02.2013, 15:20
9. Nicht kurios

Sondern vernünftig.
Und damit ist vermutlich nicht erstrangig Nordkorea gemeint.
Die Politiker dort sind nicht mehr oder weniger verrückt als anderswo.
Das einzige Land, das Atombomben eingesetzt hat, ist USA. Damit sind sie die gefährlichste Atommacht und sollte beginnen. Obama setzt sich doch ohnehin schon für Abrüstung ein.
Aber überall ist kein Geld mehr für solche umweltzerstörenden Idiotien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12