Forum: Politik
Länderinnenminister: "Sie öffnen die Grenzen und lassen uns im Stich"
DPA

Von Notstand oder Krise darf nicht gesprochen werden. Doch die Länderinnenminister sind sich parteiübergreifend einig: Die Lage ist dramatisch, das System der Flüchtlingsaufnahme in Deutschland ist am Anschlag.

Seite 41 von 68
Orgalo 11.09.2015, 21:49
400. Amtseid der Kanzlerin: .. Schaden von ihm wenden (deutsches Volk)

Endlich bequemt sich auch spon neben der Willkommenseuphorie auch ein paar realitätsnahe Daten zu kommunizieren. Ich mag die neoliberale und national-volkloristische veranlagte CSU auch nicht besonders. Aber irgend jemand muss doch Tachales reden. Die Kanzlerin hat sich nach langem Zögern entschlossen sich an die Spitze der öffentlichkeitswirksamen Flüchtlingswillkommens Fanclubs zu setzen. Damit will ich die überzeugten Ehrenamtshelfer nicht verunglimpfen. Wer unvoreingenommen das Flüchtlingselend an Ungarns Grenzen sieht, der kann vermutlich nicht anders als hier an die eigene Helfernatur zu appellieren.

Aber es kann doch nicht sein, dass unsere Spitzenpolitiker, an erster Stelle die Bundeskanzlerin, die einen Amtseid geschworen haben (…dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden…) auf einmal den möglichen Schaden für das Volk ausblenden und viele verbindliche Regeln betreffs der Außengrenzen und der Grenzkontrollen außer Acht lassen. Wenn es wirklich stimmt, dass an diesem Wochenende Deutschland mit zusätzlichen 40 000 Flüchtlingen zu rechnen hat, aber in den Ländern zur Zeit nur einige hundert Plätze für die Aufnahme zur Verfügung stehen, wenn es wirklich stimmt, dass für dieses Jahr mit 1 million Flüchtlingen zu rechnen ist und in den nächsten Jahren mit weiteren Millionen, dann kann man sich doch nicht darauf beschränken, Stolz über die vielen ehrenamtlichen Helfer zu verkünden und öffentlichkeitswirksam den medial verordneten Willkommenshymnen zu lauschen. Wäre ich in Bayern, ich würde ab sofort die CSU wählen, ja sie auffordern, doch bundesweit gegen die anderen Parteien, einschließlich CDU, anzutreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nasowasduda 11.09.2015, 21:49
401. Möglichkeiten

Je früher unsere Elfenbeinturm-Eliten verstehen, dass sie mit Ihrem Versuch der Bevölkerungstäuschung diesmal keinen Erfolg haben werden, desto größer ist die Chance den Schaden dieses Dramas für unser Land zu minimieren. Heute noch waren diese Leute unterwegs um die Willkommenskultur zu pflegen und damit alle Geknechtenen und Fusskranken in dieser unschönen Welt aufzufordern Europas Mitte zu übernehmen.
Alle die das nicht so gerne möchten, sollten jetzt schleunigst in Massen Ihre Abgeordneten kontaktieren, und klar machen, dass sie Ihren warmen Sessel in Berlin noch maximal bis zur nächsten Wahl haben werden, wenn sie nicht endlich Rückgrat gegen diesen entfesselten Regierungswahn zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
posthuman 11.09.2015, 21:51
402. Der Generalplan...

...der in einem sehr guten Posting hier dargelegt wurde hat es wahrlich in sich. Unter Führung Deutschlands (HIER wird ja geführt) wird die "in keinem guten Zustand" (Juncker) befindliche insolvente Jetzt-EU gewaltsam per Durchmischung gesprengt und fürderhin in einen Super-Bundesstaat transformiert.
Muss ja. So wie es bisher war würde das im Fall der USA heißen, dass Connecticut und Hawaii, Louisiana und Alaska sich ständig einigen müßten. So hätte es die USA im heutigen Status natürlich nie gegeben.
Nur traurig, dass die nachhaltig linksgrünen Teddy-Schwenker nie kapieren, dass dem Neo-Liberalen Nationen genauso verhasst sind wie ihnen selbst und dass sie selbst durch die Woge hinweggefegt werden.
Dann kann der Atlantik-Handel gut profitabel laufen. Billiges aus Asien kaufen die Neubürger ja genauso gern / alternativlos wie die Bio-Alten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JayMAF 11.09.2015, 21:51
403. Das war NICHT meine Oma ;-)

Zitat von Inselbewohner
...weis denn ihre Oma nicht, dass wir alle Opfer bringen müssen? So was egoistisches, sie will eine altersgerechte Wohnung? vielleicht sogar noch Rollstuhlgerecht(man weis ja nie)? Schicken sie ihre Oma aufs Altenteil und zwar ins Altenheim. Dort wird sie gesetzlich verordnet Ausgeplündert und alles hat seine Richtigkeit. Nehmen sie an Stelle ihrer Oma eine Flüchtlingsfamilie auf und ihr Name wird der Nachwelt erhalten bleiben. Einige werden darauf spucken aber viele werden sagen: Schaut euch den an, seine Oma entsorgt aber er hat viel für Flüchtlinge getan. Menschlicher gehts kaum denn was sind unsere Alten denn Wert? Haben unser Land aufgebaut und jetzt sind sie Sondermüll! Wie gesagt, schieben sie ihre Oma ab und schaffen sie Platz für Flüchtlinge. Schönen Abend noch HP
Das war NICHT meine Oma ;-)
sondern die Gesprächsfreundin einer sehr netten Nachbarin, die ebenfalls schon etwas älter ist.
Und sie unterhält sich so gern mit mir ;-)
.
Jedenfalls ist es in dem Gesprächskreis scheinbar sehr hoch her gegangen. Nix mit Willkommenskultur und nix mit Wir-schaffen-das.
Es sieht eher so aus, das bei den nächsten Wahlen (egal welche) die CDU etwa 10 Stimmen weniger zu verzeichnen haben wird.
Da sind die alten Leute bockig ;-)
.
Und Merkel handelt ja auch nach einem extrem ausgeklügelten Plan??? Schreibt die WELT - kein Scherz!
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article146316975/Die-Blitzwende-der-Fluechtlingskanzlerin.html

Der Entschluss der Kanzlerin, Tausende Syrer aus Ungarn einreisen zu lassen, wirkte wie eine Ad-hoc-Entscheidung. Aber ihre Haltung in der Flüchtlingsfrage ist das Ergebnis jahrelanger Planspiele.
.
Und der Misere wird es auch zu viel. Schreibt das HB.
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/liveblog-zur-fluechtlingskrise-de-maiziere-das-tempo-des-zustroms-ist-zu-hoch/12307654.html

Der Bundesinnenminister fordert eine Drosselung des Flüchtlingsstroms,
.
Aber der sucht noch die Drossel ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hawe 11.09.2015, 21:53
404.

Zitat von spmc-125801416146984
So und was ist jetzt Euer Vorschlag? Das ganze Gejammer hilft doch nun auch nicht wirklich weiter, oder? Es ist Krieg.... Dort sind viele Leute.... Sie haben Angst.... Sie können dort nicht bleiben.... Sie müssen irgendwo hin..... ...sucht Lösungen anstatt Eure Kraft in Panikmache zu verschwenden!
das ist Aufgabe der Politik. Vielleicht haben Sie auch schon gemerkt, daß man sich die Finger wund schreiben kann, es aber dennoch nichts nützt. Wieviel wurde gegen die Griechen-Allimentierung geschrieben? Hat es was genützt?

Wo waren die ganzen Flüchtlinge denn und warum kommen sie nun alle auf EINEN Schlag.

Daß in Syrien etwas unternommen werden muß, liegt auf der Hand. Mit Putin will unsere Regierung aber nicht.
Ist zu kompliziert, das alles herzuschrieben.
Aber der jetzige IS wurde letztendlich von USA und D gefördert.

Man muß den Menschen helfen. Sie haben recht. Wir können aber nicht alle in D aufnehmen, das leuchtet Ihnen schon ein, oder?

Erdogan wurde Geld angeboten, daß er die Flüchtlinge aufnimmt. Er hat dankend abgelehnt.
Die restliche EU und USA haben auch nicht sonderlich viel Einsicht, die reichen arabischen Staaten auch nicht.

Bleibt wohl nur, Syrien wieder zu einem Land zu machen, wo die Leute in Frieden leben können.

Mit den ganzen Religions-Streitereien wird das aber schwierig. Vielleicht sollte man die Leute mal gründlich wissenschaftlich über Religionen aufklären.

Man google mal Bibelkritik, Historizität der Bibel und jesus-offline. Man merkt, wie uns die Kirchen verarschen.
Dasselbe müsste man auch den Moslems vor Augen führen. Wer traut sich?
Ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomrobert 11.09.2015, 21:53
405. Die Regierung Merkel ist am Ende!

Das Kabinett hat sich und die Lage völlig falsch eingeschätzt. Das Land und halb Europa sind extrem gefährdet. Flüchtlinge ohne Kontrolle in das Land zu lassen, wo gibt es das? Das gibt es nur in der totalen Anarchie. Und die haben wir jetzt.
Der Bundesrat möge zusammen kommen und aus seinem Zirkel handlungsfähige Leute ernennen die außerhalb des Bundestages die Lage steuern. Die Bundeswehr solle sich auf ihre eigentliche Aufgabe zurückziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inanna.rk 11.09.2015, 21:53
406. Ich glaube nicht, dass die Regierung so blööd ist

Ich glaube nicht, dass die Regierung und Fr. Merkel so blööd sind und nicht wissen was sie tun. Ich glaube sie wissen ganz genau, was es heißt, 800000 Tausend Flüchtlinge ins Land zu lassen. Die wissen ganz genau welche Probleme dadurch entstehen. Und genauso denke ich dass diese Probleme, welche jetzt auf uns zukommen eingeplant sind.
Wenn ich eine Party mache, und nur eine 3 Zi-Wo. habe, lade ich doch nicht das ganze Dorf ein und bin dann plötzlich überrascht, weil die Stühle oder Gläser nicht reichen. Also bitte liebe Leute denkt weiter. Lasst Euch nicht gegen einander aufbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rico76 11.09.2015, 21:56
407. @265 maxgil

Ich kann Ihnen nur zustimmen. Religionen haben schon immer für Unruhe, Kriege, organisierter und gedeckter Morde, Ausbeutung, Unterdrückung und Verdummung der Menschen gesorgt. Unter dem Deckmantel des Glaubens wurden und werden die größten Verbrechen begangen. Würde sich die Menschheit in allen Teilen der Erde weltlicher und ratinaler verhalten, hätten wir nicht die Probleme wie wir sie z.B. gerade zu spüren bekommen. Ich bin froh, in diesem Land als Atheist leben zu dürfen, ohne Repressalien fürchten zu müssen - z.B. Steinigung, Peitschenhiebe etc.. Deutschland fördert jedoch Religionen, indem per Staatsvertrag Kirchensteuer erhoben wird - das gehört abgeschafft! Stichwort Trennung von Staat und Kirche. Aufgrund des künftigen Religionsmixes und der massenhaften Kirchenaustritte entfällt die Rechtfertigung für die zwanghafte Erhebung ohnehin.
Ich plädiere zudem dafür, dass die Flüchtlinge die deutsche, liberale Grundordnung akzeptieren und zwingend danach zu leben haben. Das sollte auch Bedingung für die Aufenthaltsgenehmigung sein - andernfalls sofortige Abschiebung, ausnahmslos (auch Kriegsflüchtlinge)!
Ich hoffe, die Menschheit wird sich in einigen Jahrhunderten von der Geisel des Glaubens bzw. der Religionen befreien - ebenso von der Macht des Kapitals bzw. von der Abhänhigkeit des Geldes. Nur so wird die Menschheit gegen die kommende Überbevölkerung der Erde ankämpfen und miteinander bzw. nebeneinander leben können, ohne sich gegenseitig auszulöschen. Dies ist zwar unter heutigen Verhältnissen und dem aktuellen Wissensstand unvorstellbar - aber vor hundert, ach 50 oder auch 30 Jahren konnte man sich auch nicht vorstellen, dass ich gerade über einem kleinen bunten Ding namens Smartphone mit der ganzen Welt verbunden bin. Im Mittelalter hätte man Freidenker als Ketzer öffentlich verbrannt - unter dem Vorwand des Glaubens und der Wahrung der Religionsgrundsätze. Die Einmischung der westlichen Staaten in gesellschaftlich unterentwickelte Regionen wie den Irak, Afghanistan, Syrien, Eritrea etc. hat erst die Instabilität herbeigeführt - allen voran die USA. Nur so konnten extreme Gruppierungen die Oberhand gewinnen - und unter dem Vorwand religiöser Vorstellungen Menschen selektieren, die Bevölkerung unterdrücken und abmetzeln. Am Ende steht der Krieg, verbrannte Erde, komplett entrückte Länder - flüchtende Menschen. Die von Deutschland aus suggerierte uneingeschränkte Solidarität verstärkt nur noch den Flüchtlingsstrom und spielt den Ball Schlepperbanden nur noch in die Hände. Was für ein Trauerspiel unserer Regierung - beispiellos in Europa. Die europäische Union hat nach Griechenland und dem Euro abermals ihre Glaubwürdigkeit verspielt. Die Quittung werden wir alle zu den nächsten Wahlen erhalten - nämlich, wenn Deutschlands Politiklandschaft merklich nach rechts rücken wird. Parteien wie die AfD, Luckes Nachfolgepartei, die NPD, aber auch extrem Konservative wie die CSU werden erheblich Zulauf haben. Momentan wird der letzte braune Bodensatz aufgerührt, was gesamtdeutsch ebenso zur Gefahr werden kann. Nichts sollte momentan wichtiger sein als ein Zuwanderungsgesetz - auch unter Einbeziehung etwaiger Änderungen unserer Verfassung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghanima23 11.09.2015, 21:57
408.

Zitat von Atheist_Crusader
Was Moskau nicht automatisch zu unserem Freund macht. Ein unabhängiges Europa und eine gesunde Distanz zu beiden kalten Kriegern ist langfristig der einzige Garant für Europas überleben. Sollen die ihren Streit in der Beringstraße austragen, nicht in Osteuropa.
Nur das würde ja eine eigenständige europäische Aussen- und Sicherheitspolitik voraussetzen. Wer soll das machen? Brüssen? Berlin??

Vor 15 Jahre, spätestens zu Beginn des Irakkrieges hätten Sie mit der Idee bei mir offene Türen eingerannt. Mittlerweile bin ich der Meinung, das Europa allein noch gefährlicher ist, als eines unter US Besatzung. Ich bin mittlerweile dafür, das die USA eine stärkere Kontrolle über Europa ausüben und Europa explizit eine eigenständige Aussen- und Sicherheitspolitik verbieten sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1556-548 11.09.2015, 21:58
409. Syrien hat doch schon angeboten, alle wieder

zurückzunehmen.
Wann wird das erste Schiff vollgepackt und die Leute, welche offensichtlich NICHT politisch verfolgt und mit dem Tode bedroht waren ( und wer war schon vom Tod bedroht in den Lagern in Jordanien, Türkei, Libanon ??? )
sofort an den Syrischen Stränden abgesetzt, um mal endlich ein Zeichen zu setzen ???
Schippert diese deutsche Fregatte, welche nach Waffenlieferungen Ausschau hält eigentlich immer noch im östlichen Mittelmeer hin und her???
Ich will, dass hier endlich von dieser hochbezahlten Riege in Berlin Politik gemacht wird, die ihren Namen verdient und nicht, dass hier die Gemeinden wegen der Zwangsunterbringung kollabieren, während unsere Kanzlerin und Herr Gauck auf einem "Bürgerfet" in Bellevue mit Asylanten und der Asylindustrie plaudert !!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 41 von 68