Forum: Politik
Länderinnenminister: "Sie öffnen die Grenzen und lassen uns im Stich"
DPA

Von Notstand oder Krise darf nicht gesprochen werden. Doch die Länderinnenminister sind sich parteiübergreifend einig: Die Lage ist dramatisch, das System der Flüchtlingsaufnahme in Deutschland ist am Anschlag.

Seite 43 von 68
ftester 11.09.2015, 22:06
420. Ach da

Zitat von waswoasi
Wenn sich Frau Merkel nicht zügig was einfallen lässt, um Deutschland nicht vor die Hunde gehen zu lassen, Verkäufe ich mein Haus so lange ich. noch gutes Geld dafür bekomme und wandere mit meiner Familie aus dem Land aus, auf das ich bisher stolz war. Auf funktionsfähige Sozialsysteme, ein halbwegs passables Bildungssystem, Meinungsfreiheit, Sicherheit, eine sichere und angemessene Rente und ein gutes Auskommen vom gerechten Lohn für harte Arbeit. Die Aufzählung könnte noch weiter gehen...
brauchen Sie nicht allzu weit, Tschechien und Polen behalten in der derzeitigen Lage einen recht kühlen Kopf und wenn man finanziell nicht allzu anspruchsvoll ist,.. die Sorge um die eigenen Landesbewohner ist da sehr ausgeprägt:-). Aber seien Sie wirklich schnell, Zwangsenteignungen, bzw Zwangszuweisungen werden vom deutschen Gesetzeswerk durchaus gedeckt. Und auf Frau Merkel hoffe ich persönlich schon seit der "Rettung" Griechenlands nicht mehr....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sandrost 11.09.2015, 22:06
421. :-o

Zitat von ti_andreas
Wenn Spon beim Thema Flüchtlinge die Kommentar-Funktion nicht abschaltet, dann brennt der Baum so richtig. Leute, es ist noch viel schlimmer als alle denken.
das vermute ich auch. was hat spon nicht alles zensiert beim flüchtlingsthema, foren schnell geschlossen oder gar nicht erst eins zugelassen, damit wir uns alle schön einlullen lassen mit der welcome-duselei und den fähnchenschwingenden holzköpfen am bahnhof. und das wird dann auch noch schön in alle medien weitertransportiert, damit jeder, der nicht euphorisch ist, in selbstzweifel kommt und sich fragt:"hä? ich freu mich gerade nicht so über die 4000 leute, die da in münchen einfallen.... aber guck mal, die münchener freuen sich wie blöd... hhmm... mit mir scheint dann was nicht zu stimmen... wo die das doch alle so toll finden."
und dann gestern noch jb kerner, der ja gern ramdösig auf den aktuellen emo-zug aufspringt, mit seiner volksverblödelnden schrottsendung. unglaublich. deutschland.. das land der denker und dichter...
was ist aus dir geworden? mir wird angst und bange angesichts der nachrichten in den letzten zwei wochen, ehrlich, und dann die meisten foristen hier, die genauso denken wie ich. wir können doch nicht alle irren??! und nun noch 1 millionen aus afghanistan... super, wir werden fremde im eigenen land, gruselig, einfach nur gruselig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privatbahn 11.09.2015, 22:06
422. Habe mich geirrt...

...als ich vor ein paar Tagen hier schrieb, dass die Situation im Herbst kippen könnte, wenn es Politik und Gesellschaft nicht gelingt, den ankommenden Flüchtlingen eine Perspektive zu bieten.

Die aktuellen Ereignisse überrollen jede Prognose und jede noch so gut gemeinte Initiative.

Ich habe mir jetzt rund 40 Seiten dieses Threads durchgelesen. Man findet praktisch überhaupt keine Stimme mehr, die wenigstens noch in Ansätzen die Begeisterung für ankommende Flüchtlingszüge wiedergeben würde.

Die 60% Zustimmung aus dem Politbarometer zur Flüchtlingspolitik der Bunderegierung spiegeln die Postings auf jeden Fall nicht wieder.

Ob sich diese Regierung schon einmal gefragt hat, was wohl passieren wird, wenn nicht mehr nur Flüchtlingseinrichtungen brennen, sondern dort auch Menschen sterben? Man muss für die Schutzsuchenden auch Verantwortung übernehmen und nicht nur schöne Selfis machen. Dies ist es aber, was derzeit in den Nachrichten von Frau Merkel hängen bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 11.09.2015, 22:07
423. @Merkwuerden1977: Ganz einfach...

Zitat von Merkwürden1977
Das ZDF jubelt - und scheint es selbst nicht glauben zu wollen - das nach einer Umfrage 62% der Bevölkerung die aktuelle Flüchtlingspolitik weiterhin gut findet. Merkwürdig, wir haben daraufhin in unserem Bekanntenkreis - und nein, wir pflegen keine Kontakte zu einem eher rechten Umfeld - eine Umfrage durchgeführt. Bei 20 Befragten hätten so mindestens 12 dafür sein müssen. Das Ergebnis lag bei 10% dafür, weiterhin Flüchtlinge unbegrenzt aufzunehmen. Der Rest kurz gesagt dagegen. Traue halt keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
..wie das geht, hat das ZDF ja erst letztens gezeigt mit der Manipulation der "Unsere Besten" Sendung. Was nicht passt, wird passend gemacht. Der ADAC hat genausso manipuliert bei seinen "Gelber Engel" Wahlen und man kann davon ausgehen, dass max. 2% der Manipulationen auffliegen. Im Ernst: Schon mit der Fragestellung kann man ein Ergebnis in die gewünschte Richtung steuern. Man sollte mal spaßeshalber die Frage stellen: "Sind sie bereit, einen separaten "Flüchtlings-Soli" von 10% zu zahlen und/oder 5 Jahre später in Rente zu gehen" :-). Und wer den ganzen Gesinnungs-Terror der letzten Wochen gesehen hat, den wundert gar nichts mehr. Ob Sportschau, Frühstücksfernsehen, Wort zum Sonntag - es verfolgt einen überall hin. Warte nur noch auf "Tim Maelzer kocht für Flüchtlinge" oder "Wer wird Millionär - das Special nur für Flüchtlinge". Die unsäglichen Talkshows besorgen den Rest: Wenn die als Beispiel vorgeführten Flüchtlinge repräsentativ wären, dann wäre die Akademiker-Rate unter Flüchtlinge 100% und 70% davon sind promoviert und sprechen mindestens 8 Sprachen Sorry, aber gegen das, was das deutsche Fernsehen aktuell abliefert ist selbst "Russia Today" ein objektiver Nachrichten-Sender. Man muß kein Prophet sein um zu merken, dass die aktuelle völlig aus dem Ruder gelaufene Politik dazu führen wird, dass schon bald die Zustimmung in der Bevölkerung für Einwanderung und Asylrecht auf Jahre gegen Null sinken wird. ARMES DEUTSCHLAND!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hawe 11.09.2015, 22:08
424.

Zitat von karend
Ist das jetzt ironisch gemeint? Sollten nicht zuerst diejenigen Flüchtlinge aufnehmen, die diese Situation ausgelöst haben - Bundeskanzlerin, Bundesregierung, die Grünen, der Bundespräsident etc.
Sie haben die Welcome-Refugees-Fraktion vergessen. Dazu die Presse, die irgendwie für positive Berichterstattunge bezahlt sein worden muß.
Fernsehmoderatoren. Mir fiel hier besonders Markus Lanz auf. Und etliche Christen. Da muß man aber fairerweise dazu sagen, daß ich Christen kenne, die wirklich Flüchtlinge aufgenommen haben und sich um sie kümmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Going_Bananas 11.09.2015, 22:14
425. Für wen agieren unsere Politiker eigtl?

Jdfs nicht für die Deutschen die sie mal gewählt haben! Wenn ich mich in meinem Bekanntenkreis umhöre (und weder ich noch einer meiner Bekannten sind frustrierte Hartz IV Empfänger) kotzt jeder über das was hier gerade passiert ziemlich ab. Und wir reden hier über Menschen aus unserer Mitte mit entsprechenden Bildungsniveau! Also warum wird das Volk nicht gefragt ob sein Land nun die Heimat Hunderttausender meist mittelloser und bildungsarmer Menschen wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norbert.dreier 11.09.2015, 22:15
426. Illusion

Zitat von dirk_row
Deutschland muss seiner historische Verantwortung gerecht werden und mit gutem Beispiel für die anderen europäischen Länder eine Führungsrolle in der Bewältigung der Flüchtingsproblematik einnehmen. Bayerns Finanzminister Markus Söder von der CSU stellt fest Zitat: dass sich die hohe Zahl der Flüchtlinge "auf die kulturelle Statik einer Gesellschaft auswirke". Deutschland verändere sich in diesen Tagen "grundlegender, als wir im Moment vermuten". Viele Flüchtlinge hätten "nun einmal andere Wert- und Weltbilder als wir". Dies muss man aber auch als Chance betrachten, denn wenn Deutschland in einem eurpäischen Staat aufgehen soll, muss es seine nationalen Egoismen ablegen. Und dies ist eben mit einer heterogenen Gesellschaft leichter zu erreichen als mit einer homogenen Gesellschaft. Bundespräsident Joachim Gauck hat sich für ein verändertes Nationalbewußtsein ausgesprochen. Die Deutschen sollten sich von dem Bild einer Nation lösen, die homogen sei und in der fast alle Menschen Deutsch als Muttersprache hätten sowie überwiegend christlich und hellhäutig seien, sagte Gauck dem Bonner General-Anzeiger.
Sie werden aber schon akzeptieren, dass Ihre und die zitierte Meinungen von Hr. Gauck in D keine 20 % Zustimmung findet, oder ?
Seien Sie sicher, dass sich dies in einer entsprechenden Volksabstimmung in geheimer Wahl deutlich zeigen würde. Nur fehlt es der Regierung sicher an dem Mut für eine solche Befragung des Wahlvolkes. Schade !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hawe 11.09.2015, 22:16
427.

Zitat von luiasogi
Das alles ist aber nur ein Vorgeschmack. Verzweifelte Menschen lassen sich von keinem Zaun, keinem Meer und keiner unmenschlichen Behandlung aufhalten. Ich fürchte mich davor, wenn die Bevölkerungszahlen in Afrika die Menschen zur Flucht zwingt.
verzweifelte Menschen, denen Merkel Hoffnung gemacht hat, lassen sich aufhalten.
In Ungarn wollen sie nicht bleiben, Orban spricht eine deutliche Sprache.

Alles eine Frage der Kommunikation und der Willkommens-Geschenke wie Begrüßungsgeld, Gesundheitskarte, Versprechen von Wohnung, Arbeitsplatz usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
surfaxel 11.09.2015, 22:16
428. Hat die ARD und das ZDF nur im entferntesten

eine Vorstellung wie die Bilder ihrer Sendungen in Syrien, im Irak, in Pakistan und Bangladesch wirken? Diese sind online sofort zu empfangen und suggerieren folgendes:
- in Deutschland scheint stets die Sonne
- alle Flüchtlinge werden vom Bundespräsidenten auf Schloss Bellevue empfangen
- alle Flüchtlinge sind gut gekleidet und gut drauf
- Kanzlerin Merkel kümmert sich persönlich um die Belange der Flüchtlinge und hat noch Zeit für Selfies
- Kanzlerin Merkel sagt allen unbegrenzt Aufnahme zu
- am Münchener HBF sind nur freundliche Menschen, die Teddys an Kinder verteilen...
...wenn jetzt nicht bald Bilder von prügelnden Polizisten aus Ungarn, Kindern in Flip-Flops in Regen und Schnee und verzweifelten Eltern von der ARD gezeigt werden, dann steuern wir auf die größte humanitäre Katastrophe der Nachkriegszeit noch in diesem Jahr zu. Wie perfide ist das von all diesen Gutmenschen und der deutschen Presse. An euren Händen wird Blut kleben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jackreacher1 11.09.2015, 22:16
429. Ein Spätsommermärchen...

Wenn der letzte Gutmensch seine Altkleidersäcke bei Hilfsorganisationen entsorgt hat (weil er das Zeug bei Ebay nicht verkaufen kann); wenn die letzten Vorräte an Schokolade und gebrauchten Plüschtieren erschöpft sind; wenn der letzte Langzeitarbeitslose erfährt, dass die tägliche Verköstigung eines Flüchtlings in Bayern 16 € = 480 €/Monat kostet plus 200 €/Monat für die kostenlose Krankenversicherung und er selber von demnächst 404 € alle Kosten bestreiten muss; wenn sich in allen grösseren Orten die Stadtteile so positiv entwickeln wie z. B. in DU-Marxloh; wenn die ersten Steuererhöhungen zur Finanzierung von Merkels Sommermärchen beschlossen werden, ja dann spätestens wird der Dümmste unserer Regierungskoalition (und der Opposition) aufwachen und sich wünschen, es wäre wirklich alles nur Märchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 43 von 68