Forum: Politik
Lage im umkämpften Donezk: Tags die Stille, nachts der Krieg
SPIEGEL ONLINE

Wenn es dunkel wird, fallen Schüsse, dröhnen die Kampfjets: In Donezk entscheidet sich die Schlacht um die Ostukraine. Für die Bewohner wird die Belagerung unerträglich. Läden sind vernagelt, die Straßen leer. Wer kann, der flieht.

Seite 1 von 12
European 08.08.2014, 12:40
1. Der Tag danach

wie soll das denn weiter gehen wenn der militärische Konflikt zu ende ist ?
Die Vetreibung von Russen und die Schaffung eines Groß-Polens das auch die Ukraine und Teile Lithauens umfasst ?

Ein von den USA gesteuerter Dauer Konfliktherd der Russland zur EU auf Distanz hält ?

Mir ist es so egal ob ein Fleckchen Erde dort zur Ukraine oder Russland gezählt wird, wie es mir egal ist ob das Saarland zu Frankreich oder Deutschland zählt.
Europäer sind sie alle.
Wer Putin nicht mag, kann sich ja daran trösten das der irgendwann in Rente geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RedKore 08.08.2014, 12:41
2. Sehr guter Artikel

Der erste Artikel den ich auf Spiegel-Online zu diesem Thema lese, der unparteiisch und objektiv ist. Sehr schön! so sieht guter Journalismus aus. Andere Journalisten und Autoren, sollten sich daran ein Beispiel nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fazil57guenes 08.08.2014, 12:42
3.

Poroschenko hat jetzt schon lange genug gezeigt, dass er an Frieden nicht interessiert ist. Ebenso lassen seine Aussagen und die seines Verteidigungsministers auf absehbare Zeit keinen Frieden erwarten. Wollen doch beide die Nächste Parade auf der Krim abhalten.

Im Interesse des Friedens muss man sich inzwischen schon wünschen, dass Russland schon bald als Friedenstruppe in den Osten einmarschiert. Die Einrichtung einer Flugverbotszone ist zwingend notwendig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatso 08.08.2014, 12:42
4. wenn

die ukrainische Militarmacht einfach aufhört anzugreifen, ist der Krieg dort vorbei und man kann wieder verhandeln.
Doch " ergebt euch bedingungslos, dann verhandel wir ", ist einfach nur ne Ausrede, um z.B. die Beweuse für den Abschuss einer Zivilmaschine in die Hände zu bekommen, wie die anderen geheimgehsltenen, beschlagnahmten Beweise.
Wann stoppt endlich die EU das Morden dort?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irrenderstreiter 08.08.2014, 12:49
5. Ungewohnt differentierte Töne auf SPON

man reibt sich verwundert die Augen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosskal 08.08.2014, 12:49
6. Selbstbeschuss?

Na, sagen Sie mal, wem wollen Sie denn das verkaufen, dass sich die Rebellen selbst beschießen. Was ich ich zu diesem Thema tatsächlich schon alles lesen musste ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian0061 08.08.2014, 12:51
7. mir scheint....

mir scheint die grossoffensive der ukrainischen armee und der nationalen garden verläuft sich...............

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.raymond 08.08.2014, 12:53
8. Sind wir Kriegspartei?

Wenn die Regierung Merkel das militärische Vorgehen Poroschenkos gegen die Ukraine für rechtens und alternativlos hält, wenn sie nicht auf ein Ende des Militäreinsatzes von Kiew drängt, sind wir Kriegspartei. Paradox, dass sie Janikowitsch vor dem Militäreinsatz gegen die Maidan-Rebellen warnte, ihn aber Poroschenko erlaubt. Deutschland verliert die souveräne aussenpolitische Position seiner Friedenspolitik, die z.B. im Falle Libyens sich heute als so richtig erweist, und gesellt sich zu den Scharfmachern in Polen, England, Litauen oder den USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 08.08.2014, 12:55
9.

Zitat von tatso
Wann stoppt endlich die EU das Morden dort?
Es sind ja schon einige Sanktionen eingeführt worden, um das Morden dort zu stoppen.

Gut ist, dass der Artikel ganz ausdrücklich den Verantwortlichen für diese ganzen Morde nennt: Alexander Sachartschenko. Und als Belohnung wird er von den Russen als Statthalter eingesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12