Forum: Politik
Land in Angst: Wann sind wir so zimperlich geworden?
Getty Images

Früher musste man sich als Journalist die Kugeln um die Ohren pfeifen lassen, um als Held zu gelten, heute reicht ein Besuch im deutschen Osten. Die Empörung über das Getobe in Sachsen ist ebenso maßlos wie die Aufmärsche selbst.

Seite 41 von 41
wauz 31.08.2018, 14:37
400. Ja

Zitat von The Restless
Es gab rund 20 RAF Terroristen, unter deren Einfluss Deutschland seine Polizeikräfte fast verdoppelte. Damals wurde gehandelt - weil es gegen die Eliten ging. Heute darf gespart werden - die Rechtsterroristen prügeln ja nur auf Dunkelhäutige, nur manchmal schießen sie auch (was die Polizei dann irgendwie jahrelang nicht mitbekommt, siehe NSU).
und "der Spiegel" beschäftigt einen rechten Hetzer und gibt ihm eine Kolumne...

Beitrag melden
ctrader62 31.08.2018, 14:55
401. Passt doch alles in Konzept ?

Die Presse verdient nur richtig Geld, wenn sie niedrige oder irrationale Instinkte anspricht. Aber daran ist nicht die Presse schuld, sie bedient nur die empirisch ermittelten Kundenwünsche. Man kann es auch den Wunsch nach "Brot und Spiele" nennen. Aber ist das nicht auch eine tolle Strategie, die Bevölkerung immer in Unruhe zu halten und verschiedene Gruppen gegeneinander aufzuhetzen, damit die Aufmerksamkeit nicht so auf das gesamte Regierungshandeln fällt ? Divide et Impera, meine persönliche Hypothese, ist seit Jahrtausenden erfolgreich. Jeder mag sich sein eigenes Urteil bilden.

Beitrag melden
fx33 31.08.2018, 14:58
402. Mitschuldig

Ab sofort ist Fleischhauer mitschuldig. Und SPON sollte zukünftig doppelt prüfen, ob Hetze, Schönrederei von Nazi-Aufmärschen und die Relativierung von Menschenjagden in das Portfolio der Meinungsfreiheit von SPON passen.
Meinungsfreiheit heißt nicht, frei von einer Meinung zu sein. Wer Hetzern wie Fleischhauer eine Bühne bietet, macht sich mitschuldig.

Beitrag melden
mundi 31.08.2018, 15:04
403. Immer nur Mutmaßungen

Zitat von petermeyer62
Lese jede Ihrer Kolumne. Dieses Mal teile ich Ihre Beurteilung nicht. Wenn Normalbürger mit Nazis marschieren und nichts dabei finden, dann haben wir ein Problem. Etwas weiter oben lese ich, dass es AfD-Mitglieder für richtig gehalten hätten, beim KZ-Besuch über angebliche Verbrechen der Alliierten zu räsonieren, davon zu reden, es sei ja alles nicht so schlimm gewesen etc. etc. Die AfD ist Umfragen zufolge zweitstärkste Kraft in Ihrem Land. Vielleicht schreiben Sie mal darüber?
Welch Quellen nutzen Sie für Ihre Behauptung?
Wurden in Sachsenhausen die Parteiausweise kontrolliert?
Wurde nach der Anzeige auch Anklage erhoben? Gegen wen?

Beitrag melden
Seite 41 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!