Forum: Politik
Landesvorstand: Berliner SPD stimmt gegen Große Koalition
DPA

Der GroKo-Streit spaltet die SPD. In Berlin hat der Landesverband gegen eine Koalition mit der Union gestimmt, in Brandenburg dafür. Entscheidend ist aber NRW - und da ist die Stimmung gemischt.

Seite 1 von 12
freigeist1964 15.01.2018, 21:59
1. Die SPD zerlegt sich selbst

also wenn es jetzt Neuwahlen geben sollte, da die SPD nicht regieren will, dann stellt sich die Frage, warum man ihr bei der nächsten wahl überhaupt noch eine Stimme geben soll, denn so oder so, es wird weder für links ich für rechts für eine Mehrheit reichen, es sei denn dass irgendwann eine rechte partei in die Regierung aufgenommen wird. Wenn DAS das langfristige Ziel der SPD ist, dann sind sie auf einem guten Weg! *Sarkasmus aus*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 15.01.2018, 22:00
2. Ist halt so

Die Berliner SPD hat sich in die Sklaverei der LINKEN und der GRÜNEN begeben. Mit dieser Grundhaltung kann sie nur gegen eine mögliche GroKo im Bund sein, sonst könnte sie doch gar nicht mehr in den Spiegel sehen. Ich bin auch kein GroKo-Fan, wenn ich allerdings die Wahl zwischen GroKo oder R2G hätte, dann lieber 10 Jahre GroKo; das Regierungschaos des Berliner Senats bestätigt mich jeden Tag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrmink 15.01.2018, 22:08
3. Minderheit

eine GroKo ist die schlechteste aller Möglichkeiten. Dieses weiter so der letzten Jahre hat doch bewiesen das es schlecht ist. Mann kann nur hoffen das sich die Mehrheit der SPD dagegen ausspricht. Die Rechtspopulisten profitieren von diesem Stillstand der Politik. Eine Minderheitsregierung die sich bei einzelnen Themen eine Mehrheit im Parlament erkämpfen müsste, wäre im demokratischen Sinne die Beste aller Alternativen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 15.01.2018, 22:08
4. Es ist vermutlich besser....

.....möglichst viele Namen zu nennen für Staatssekretär und Minister Posten ins Gespräch bringen vor der Abstimmung; nur zur Motivation, meine ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flying_dutchman 15.01.2018, 22:09
5. Richtig so!

Die Ergebnisse der Sondierungen sind beschämend. Die meisten Punkte sind selbst für eine konservative Regierung situationsbedingt selbstverständlich zwingend notwendig. Sonst gibt es bald 50% für die AfD. Die SPD kann sich damit nicht zufrieden geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 15.01.2018, 22:14
6. An was ich leider immer wieder erinnert werde,

ist die Ablehnung der SPD zur sogenannten Merkelsteuer (das war 2007, als der Steuersatz noch bei 16% lag). Die cDU wollte damals 18%, die SPD 0%, nach den Koalitionsverhandlungen waren es 19%.

Da braucht mir doch niemand mehr kommen und an Wahlversprechen zu erinnern. Wenn die SPD wieder in eine GroKo geht, bleibt die Erinnerung an solche Entscheidungen, wie die NoGrokoäußerungen vom Maddin eine Minute nach der Wahl.

Deshalb ist es auch völlig wurscht, wieviel tolles die SPD für die Bürger bei diesen Sondierungen erzielt hat. Das perverse ist, dass die SPD - egal was sie macht - leider generell nur mit einer Abmeierung rechnen kann. Deshalb muss sie dieses mal eindeutig sich einer weiteren VerMerkelung entziehen. Sonst drohen zukünftig wirklich nur noch einstelle Prozebtergebnisse bei den nächsten Wahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cranberry 15.01.2018, 22:29
7. Bitte Neuwahlen

Jetzt ist schluss, unglaublich dieses Trauerspiel der SPD, die überhaupt keine gerade Linie mehr hat und in der Flüchtlingspolitik nicht überzeugt. Ob das der klassische SPD Wähler so wünscht? Mir erscheint das Verhalten verantwortungslos und ich schäme mich für Deutschland, dass wir so lange brauchen, um eine Regierung zu bilden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tendigr 15.01.2018, 22:32
8. Politische Intelligenz

Mich wundern hier immer wieder die Kommentatoren. Im Prinzip unterstellen sie Politikern vernünftiges Handeln, und sei es nur zu ihrem, der Politiker, eigenen Vorteil. Meine Begegnung mit vielen Politikern (fast) aller Parteien hat mir aber gezeigt, daß sie, die politischen Funktionsinhaber, im Durchschnitt deutlich weniger Intelligenz besitzen, als die Kommentatoren dieses Forums.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lathea 15.01.2018, 22:36
9. Wenn das so weiter geht und die Groko nicht .....

.......zustande kommt, dann ist die SPD wohl Geschichte. Ich werde dann jedenfalls nicht mehr SPD, sondern CDU wählen, damit wir wieder eine stabile Regierung bekommen. Das kann ich dann jedem anderen Wähler nur noch wärmstens auch empfehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12