Forum: Politik
Landtagswahl in Bayern: Aus is'
Getty Images

Jahrzehntelang machten die Bayern in der Wahlkabine den Hofknicks vor der CSU. Das hat sich am Sonntag geändert, und das ist gut so. Betrachtungen einer Bayerin, die ihre Kindheit unter Stoiber verbracht hat.

Seite 12 von 13
K.Hexemer 15.10.2018, 14:33
110. naj, es tritt das ein...

Zitat von Bondurant
Es tritt nun ein, was die "Betriebsrats-SPD" schon in den Achtzigern befürchtet hat. Aber die Lehrer-SPD hat sich damals durchgesetzt: anstatt die Neuen kompromißlos zu bekämpfen, auch durch eigene Lösungen für von denen benannte Probleme, hat man sie gehätschelt. Die Quittung kommt jetzt.
wovor die SPD die CSU so gerne gewarnt hat, nur halt mit anderen Vorzeichen. Wenn die SPD sich mit grüner Politik profilieren will muss sie sich nciht wundern, wenn die Wähler dann das "Original" wählen, gelle!

Beitrag melden
tobilechat 15.10.2018, 14:39
111. Wer sollte es schon richten?

Sorry, liebe Bayern, aber entscheidend ist die Bundespolitik und da sehe ich keinen Politiker und keine Partei, die D zukunftsfest machen könnte. In der Digitalisierung ist das Land abgeschlagen, die Infrastruktur so marode, dass es 50 Milliarden bräuchte um upzudaten.
Alle Gewässer voller Nitrat und multiresistenter Keime.

An Fachkräften mangelt es jetzt schon, die deutsche Gesellschaft sieht ziemlich alt aus, 10.000 brutal Reich, der Rest immer bettelaermer.
"Deutschland eines der reichsten Länder der Welt"?. Für mich eine peinliche und mich peinigende Aussage, wann immer ich sie höre.
Von welcher Hoffnung lebt der Deutsche?.

Beitrag melden
curiosus_ 15.10.2018, 14:41
112. Der ist nicht...

Zitat von Bring-The-Stones-Rolling
Niemand spricht davon, dass nur in Städten CO2 reduziert werden soll. Selbstverständlich ist die aktuelle CO2 Konzentration ......
...billig, der liegt nahe.
Und zur bedenklichen CO2-Konzentration siehe hier ("Wirtschaftsstudie: Wer gewinnt, wer verliert im Klimawandel?").

Beitrag melden
isi-dor 15.10.2018, 14:49
113.

Zitat von mwroer
Die Mieten in den großen Städten haben Sie der SPD zu verdanken, vermutlich auch ein Grund warum die so abgeraucht sind.
Söder hat 50.000 bayerischen Wohungen an seinen Kumpel von der Princess AG verschwerbelt und Söder ist nicht von der SPD. Sie lügen also. Die Wohnungen gehört nicht den Städten, sondern dem Land und dank Söder zahlen heute die gleichen Mieter die doppelten Mieten. Man sollte schon mal bei den Fakten bleiben.

Beitrag melden
C. V. Neuves 15.10.2018, 15:04
114. Unda Occidentalis

Zitat von ambulans
.. diese "liberalen" eben so wie frühere bundespräsidenten oder minister, heute eher wie möllemann, "unda occicidentalis", kubicki oder lindner ...
Westerwelle war übrigens ein sehr anständiger Aussenminister der sich angenehm vom Tenor seiner Partei unterschieden hat. Im Vergleich zu den anderen Aussenministern der letzten Jahre zweifelsohne der Beste. Verglichen mit dem Gegenwärtigen auf jeden Fall ein Gigant.

Beitrag melden
mwroer 15.10.2018, 15:13
115.

Zitat von Bring-The-Stones-Rolling
.... haben Sie diese Glanzprognosen her? https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Alternative-fuer-Deutschland-tritt-nicht-bei-Bayern-Wahl-an-id25195711.html https://www.welt.de/politik/deutschland/article117552432/Bayern-AfD-von-Egomanie-und-Inkompetenz-geplagt.html Ihre Prognosen kommen .....
Wissen Sie - bei Wahlanalysen vergleicht man Wahlergebnisse mit Wahlergebnissen. Sie wollen sich die Welt schönrechnen in dem Sie einfach jede Quelle nehmen und sie mit dem Wahlergebnis vergleichen.

Können Sie ja gerne tun aber es ist dumm. Die AfD hat in Bayern zweistellig gewonnen. Das ist Tatsache und dass Sie versuchen sich das schön zu rechnen ist gefährlich. 'Alles nicht so tragisch, reden wir nicht weiter drüber' ist im Umgang mit Extremisten genau so schädlich wie 'Die Demokratie endet, die sitzen im Parlament, der Untergang ist nah'
Wie Sie auf die dusselige Idee kommen mich offensichtlich als AfD Wähler einzustufen frage ich erst gar nicht.

Beitrag melden
skyharbour 15.10.2018, 15:19
116. Absolute Zustimmung

Zitat von baba55
Mit den Freien Wählern dürfte es sogar besser werden (Auffrischung der CSU durch FW, die teils mindestens so konservativ sind und "Hallo wach" für die CSU). Faktisches Ergebnis: Konservative 63%, Linke Parteien 37%. Der Niedergang Bayerns durch .....
Sehr gut geschrieben und alles richtig. Lustig finde ich auch, dass von den ganzen Linken und Ultralinken, die sich ihren ganzen Hass gegen Bayern vor der Wahl von der Seele geschrieben haben, sich jetzt kaum einer mehr in die Foren traut. Bei Diskussionen mit denen kommt im übrigen auch immer nur heiße Luft, so ähnlich wie bei Urban Priol, der nachdem er von Sandra Maischberger gefragt wurde, warum er damals Franz-Josef-Strauß bekämpft hat, erstmal gar keine Antwort wusste und dann etwas unzusammenhängendes über Wackerdorf stammelte.

Beitrag melden
Neulandbewohner 15.10.2018, 15:20
117.

Zitat von im_ernst_56
Frau Stöhr interpretiert in das Wahlergebnis etwas hinein, was nicht stattgefunden hat. Das moderne linksliberal-grüne Bayern hat nicht gegen Lederhose, Blasmusik und Starkbieranstich gewonnen. Innerhalb des rechtskonservativen Lagers und des.....
linksliberalgrün kann nicht gegen Lederhose, Blasmusik und Starkbieranstich gewinnen, weil linksliberalgrün und Lederhose/Blasmusik/Starkbieranstich im modernen Bayern keine Gegensätze mehr sind.

Beitrag melden
skyharbour 15.10.2018, 15:26
118. Zum Thema Lüge

Zitat von isi-dor
Söder hat 50.000 bayerischen Wohungen an seinen Kumpel von der Princess AG verschwerbelt und Söder ist nicht von der SPD. Sie lügen also. Die Wohnungen gehört nicht den Städten, sondern dem Land und dank Söder zahlen heute die gleichen Mieter die doppelten Mieten. Man sollte schon mal bei den Fakten bleiben.
Es waren 32.000 Wohnungen!
Wer andere der Lüge bezichtigt, sollte schon genau aufpassen was er hier reinschreibt!

Beitrag melden
Neulandbewohner 15.10.2018, 15:26
119.

Zitat von baba55
Mit den Freien Wählern dürfte es sogar besser werden (Auffrischung der CSU durch FW, die teils mindestens so konservativ sind und "Hallo wach" für die CSU). Faktisches Ergebnis: Konservative 63%, Linke Parteien 37%. Der Niedergang Bayerns durch die Grünen (viel emotionales Welt-Rettungs-Gesülze bei möglichst geringer Berufsausbildung und Ahnung) wurde durch die Wähler....
FJS wäre stolz auf sie! Schauen Sie mal ein wenig Richtung Westen. Sehen Sie in Baden-Württemberg Industrieruinen? Oder vielleicht doch eher Hidden Champions in bald jeder Stadt?

Beitrag melden
Seite 12 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!