Forum: Politik
Landtagswahl in Bayern: Söder verliert die Frauen
AFP

Für Markus Söder läuft es kurz vor der Bayern-Wahl schlecht: Die CSU landet in Umfragen nur bei 33 Prozent. Gerade bei Frauen kommt die Partei schlecht an - dabei braucht sie die besonders dringend.

Seite 14 von 17
skyharbour 10.10.2018, 14:21
130.

Zitat von Patrik74
Inflationsbereinigt?
40 MRD, langt auch noch, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 10.10.2018, 14:27
131.

Lustigerweise nennt keiner der Bayernjubler irgendeinen CSU Minister, der unstrittig als Minister herausragendes geleistet hat
Ich erkenne da nur Personalien bei denen man allenfalls sagen kann: farblos, nix gemacht
Oder Minister, bei denen man sagen muss: das falsche gemacht

Gibts denn einen CSU Minister, vieleicht auf Bundesebene, der weitgehend unbestritten als Fachmann gilt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bakero 10.10.2018, 14:29
132.

Zitat von skyharbour
Ich lach mich schlapp. Dann fragen Sie doch mal die Bevölkerung in NRW, die die grüne Politik derart satt hatte, dass es bei der letzten Landtagswahl eine krachende Klatsche gab! Oder wie erklären sie sich diesen Umstand.
Aus Baden-Württemberg, Hessen oder neuerdings Schleswig-Holstein hört man vor allem Gutes von der Arbeit der Grünen. Dort allerdings jeweils ohne eine SPD-Beteiligung.
Und die aktuelle Regierung in NRW, also CDU und FDP, hat sich bisher nicht gerade für eine Wiederwahl qualifiziert. Aber immerhin haben sie noch bis 2022 Zeit dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Duggi 10.10.2018, 14:37
133.

Ich wage die Prognose: Söder verliert nicht nur die Frauen, er verliert die Wahlen. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allufewi 10.10.2018, 14:43
134. So?

Zitat von isi-dor
Dass es Bayern wirtschaftlich gut geht, liegt nicht an der CSU, sondern ausschließlich an den fleißig arbeitenden Menschen in den Unternehmen. Das hat letztlich überhaupt gar nichts mit der regierenden Partei zu tun. Politik ist bekanntlich die Kunst, den Leuten einzureden, sie wären für wirtschaftlichen Erfolg verantwortlich. Ziemlich verlogen.
Sind dann die Menschen in den anderen Bundesländern einfach fauler, oder warum sind die weniger erfolgreich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postmaterialist2011 10.10.2018, 14:43
135. Mit den Fakten hat man es nicht so bei Ihnen ?

Zitat von jennerwein
Ohne ihren Beitrag vorher zu kennen, habe ich auf "73" so ungefähr Ähnliches angeführt. Nur mit Achtung vor Anderen. Hier in Bayern sind weder Franken noch Schwaben noch Altbayern noch unsere anderen hier lebenden Stammesbrüder böse, nach Berlin oder in welche Bundesländer auch.....
Wo wurden denn Firmen wie Allianz und Siemens gegründet, die jetzt in Bayern die Staatskassen vollmachen ? Richtig in Berlin ! Zudem wurde dort die Deutsche Bank, die Lufthansa und viele, viele andere DAX-Unternehmen gestartet von denen jetzt Hessen, Bayern und Baden-Württemberg profitieren. Ich habe selbst bei einem Unternehmen meine Berufskarriere gestartet welches in Berlin und Potsdam gestartet wurde und welches dann um der Enteignung zu entgehen samt vieler Maschinen und den besten Köpfen in Baden-Württemberg neu aufgebaut wurde. Noch lange hat man dort von den alten Patenten profitiert und darauf aufbauend ein grosses Unternehmen geschaffen. Kein anderes Bundesland musste die Hälfte der Stadt, die nach 1989 komplett deindustrialisiert wurde und fast 1 Mill. Arbeitslose brachte integrieren und keine hat unter der Teilung so gelitten wie Berlin. In der Zwischenzeit entwickelt sich seit Jahren die Wirtschaft in Berlin schneller als in anderen Bundesländern. Ich arbeite in einem hochdynamischen Technologiekonzern, der jährlich Hunderte neue Arbeitsplätze schafft. Nicht soviel den Bayernkurier lesen, in Berlin arbeiten die Menschen garantiert so hart und effektiv wie in Bayern oder Baden-Württemberg, das kann ich ihnen aus eigener Erfahrung in allen drei Bundesländern versichern. Dazu kommen sehr viel weniger Feiertage und ein geringeres Gehaltsniveau in der Hauptstadt ( welches bis vor einigen Jahren aufgrund der günstigen Immobilienpreise auch ganz erträglich war), langsam wird es aber auch hier für viele knapp sich die horrenden Mieten leisten zu können. Und ja R2G macht einen guten Job in der Hauptstadt und gemeinsam werden die drei Parteien noch immer von fast 60% der Bewohner gewählt .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postmaterialist2011 10.10.2018, 14:52
136. Für all die Schlauberger !

Hier ein sehr gut erklärter Beitrag zum Länderfinanzausgleich, der gut zeigt, wie auch Bayern hiervon massiv profitiert :
https://www.berlin.de/sen/finanzen/haushalt/nachrichten/artikel.7126.php

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rheinanwohner 10.10.2018, 14:55
137.

Es ist nicht erst jetzt Söder, es ist die ganze CSU, die ihre Glaubwürdigkeit seit Merkels Grenzöffnung 2015 verloren hat. In Bayern dagegen sein und sogar dagegen klagen wollen, in Berlin aber alles abnicken ( auch wenn Seehofer nach eigener Aussage Merkels Entscheidung an dem Abend im Sept. 15 gerade ‘verschlafen’ hat, wie es in WON zu lesen ist). Da ist keine klare Linie in der CSU zu erkennen sondern nur ein Durcheinander und Lavieren sondergleichen. Da hilft auch keine super Wirtschaftsentwicklung wenn z.B. ein Famlienvater für seine 4-köpfige Familie keinen Zuschlag für eine freie Wohnung bekommt um dann ein paar Wochen später festzustellen, dass diese inzwischen an Flüchtlinge vergeben wurde ( Story stammt aus dem ÖR, Fall in Deggendof). Nicht nur ein Einzelfall und ähnliche andere Entscheidungen gibt es zu hauf. Als frustrierter Bürger kann man sich dann nur wehren indem man Blau wählt oder der Urne fern bleibt. Ich würde die erstere Variante bevorzugen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 10.10.2018, 15:05
138. Neuaufstellung erforderlich

Zitat von neanderspezi
Die CSU mit dem jetzigen Ministerpräsiden Söder schneidet vor der der Wahl in Bayern mit vorhergesagtem über 30 prozentigen Stimmenanteil, wiederum vermutlich durch stärkeren Anteil weiblicher Wähler unterstützt, doch eigentlich immer noch ganz gut ab. In Panik zu verfallen wäre doch für Söder und seine Partei erst dann gegeben, wenn die Vorhersagen weit darunter ausfallen würden und.......
Eine innere christsoziale Erneuerung ? Mit den bisherigen Köpfen wird das aber nix. Und nein ... für die CSU in ihrem Selbstbild ist der Verlust der absoluten Mehrheit allein schon eine Katastrophe. Nach der Wahl kommt in jedem Fall das große Hauen und Stechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 10.10.2018, 15:18
139. Vielleicht auch nur verblendet?

Zitat von skyharbour
Nur ruhig bleiben und einfach mal die Fakten genießen :-) Bayern hat allein 2017 mehr als € 3 Mrd. in den Finanzausgleich einbezahlt, als es jemals erhalten hat. Um Ihren Blutdruck nicht noch mehr zu steigern, enthalte ich Ihnen mal die Gesamtsumme vor die Bayern in diesen Topf insgesamt einbezahlt hat. Und ob Sie es glauben oder nicht,......
Sie machen einen grundsätzlichen Fehler. Die Wirtschaftskraft Bayerns hängt nicht von der Politik ab. Hinzu kommt, dass vermutlich die CSU Granden in der vor Seehofer Ära intelligenter waren und sich weitgehendst eben aus der Wirtschaft herausgehalten haben. Ich habe lange genug in Ländern gelebt und gearbeitet wo der Wahlspruch galt: ihr macht Politik, die anderen die Wirtschaft.
Sehen in BW wurde nach Regierungsantritt der Grünen schon der Untergang der Autoindustrie vorhergesagt, und was ist daraus geworden? Diese Industrie ist dabei sich gerade selbst um Kopf und Kragen zu bringen.... und das völlig ohne politischen Einfluss.

Aber lassen wir es, am Sonntag kommt die Abrechnung und ich habe schon den Champus kaltgestellt. Die Ausreden, Argumente werde ich mir aufbewahren, vielleicht braucht man sie noch. Und übrigens ich werde diesen Sonntag mit Genuss in Bayern verbringen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 17