Forum: Politik
Landtagswahl in Bayern: Söder verliert die Frauen
AFP

Für Markus Söder läuft es kurz vor der Bayern-Wahl schlecht: Die CSU landet in Umfragen nur bei 33 Prozent. Gerade bei Frauen kommt die Partei schlecht an - dabei braucht sie die besonders dringend.

Seite 2 von 17
Grünweiß 10.10.2018, 08:41
10. Seehofers Harke

Meiner Meinung nach hatte Söder bereits verloren, als er MP Seehofer nach Berlin komplimentierte und sich den Landesvorsitz und den MP-Posten einverleibte. Kollege Seehofer hat ihn dann von Berlin aus gezeigt, was ´ne Harke ist. Jetzt steht Söder vor einem bayrischen Scherbenhaufen und Alt-MP Seehofer lacht sich eins...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barrakuda64 10.10.2018, 08:42
11. Kann man so nicht gelten lassen!

Zitat von BeatDaddy
ist auch sowas von unsympatisch...auch hat er bis jetzt nichts geleistet, außer Mitglied und Parteivorsitzender der CSU zu sein. Das war wohl in den letzten 50 Jahren der Garant für die automatische Wahl zum Bayrischen Ministerpräsidenten. Fast noch, wie in der Monarchie...
Er hat schon was geleistet - immerhin hat er als bayerischer Finanzminister z. B. die Sozialwohnungen der Patrizia Wohnbau "günstigst" verschleudert, denn nicht nur Familienmitglieder (Verwandtschaftsaffäre CSU), sondern auch Freunde wollen ja schließlich mitverdienen. Dabei war der Mangel an bezahlbarem Wohnraum schon damals bekannt und akut. Jetzt werden auf Steuerzahlerkosten schnell wieder Sozialwohnungen für teures Geld gekauft. Also geschäftstüchtig ist er schon - leider halt nur im Sinne seiner Verwandt- und Bekanntschaft. Das hat Tradition im Amigoland! Denn wo sonst wird immer billig verkauft und immer teuer eingekauft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nubari 10.10.2018, 08:56
12. Angebot und Nachfrage

Markus Söder wollte an die Macht, immer und von Anfang seiner politischen Karriere. Das Wahlvolk konnte ihm bei seinem Kampf an die Spitze zusehen, seinen Ellenbogen und Schmutzeleien, seinen Anbiederungen. Alles was man sah wurde eingeordnet als Teil seines Kampfes, nach ganz oben zu kommen. Was jedoch immer fehlte, war die Nachfrage nach einem wie Söder. Er hat es am Ende geschafft und ist nun Ministerpräsident. Doch noch immer herrscht der Eindruck, dass niemand nach ihm gerufen hat, dass Söder sich bis heute nur anbietet und anbiedert. Er steht für nichts als den Willen zur Macht, wofür soll man ihn dann wählen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 10.10.2018, 08:57
13.

Nach der Wahl ist die Ilse am Ruder und dann kommen vielleicht auch wieder die Frauen. Aber nur, wenn sich das Frauenbild der alten Herren in der CSU modernisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxxi12 10.10.2018, 08:57
14. Söders Leistung - @BeatDaddy

Söder mag Ihnen nicht sympathisch sein, dass er "bis jetzt nichts geleistet habe" können Sie doch gar nicht beurteilen. Aber Hauptsache den ersten, unsachlichen Kommentar raushauen....
Söder hat als Finanzminister gute Arbeit geleistet, das erkennen selbst seine Gegner an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 10.10.2018, 08:59
15. Es ist nicht Söder...

....allein. Die beiden Alphatiere sowie insb. auch die "Amateur" Truppe in Berlin strahlt derzeit nur Chaos, missorganisatin, Klientelpolitik und vor allem Dielentatismus aus. Leider waren das schon die Vorgänger der CSU. Dann macht man einen Dobrint, vermutlich wegen der nicht kommenden Maut, zum fraktionführer mit der Ausstrahlung einer verwelkten Sonnenblume.

Glaubt die CSU wirklich so Wähler binden zu können? Kurzfristige Wahlgeschenke, die lediglich Pseudo sind und nur den Länderfinanzausgleich reduzieren kommen anscheinend nicht an. Kreuzerlass von Markus, Flüchtlingsabkommen von Horst die nicht das Papier wert sind merkt langsam der Dümmste. Stop, die laufen zur AfD.
Immerhin hat Frau Söder dem kreuzerlass Folge geleistet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 10.10.2018, 09:00
16.

Dass es Bayern wirtschaftlich gut geht, liegt nicht an der CSU, sondern ausschließlich an den fleißig arbeitenden Menschen in den Unternehmen. Das hat letztlich überhaupt gar nichts mit der regierenden Partei zu tun. Politik ist bekanntlich die Kunst, den Leuten einzureden, sie wären für wirtschaftlichen Erfolg verantwortlich. Ziemlich verlogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
index77 10.10.2018, 09:01
17. Nicht mehr so gut für Bayern

Die CSU ist einfach nicht mehr so gut für Bayern. Ein Kreuz in einer Behörde sorgt nicht für Sicherheit und Ordnung oder mehr Wohnungen in den Städten. Die Fokussierung auf sinnlose Abkommen zur Rücknahme von Migranten durch andere EU Staaten zeigt nur, dass die CSU sogar denkt, die Wähler seien blöd und würden nicht erkennen, dass es dies auf allen anderen Baustellen Bayerns nichts verbessert. Dann bekommen sie halt Menschen an die Seite gestellt, die ihnen hoffentlich helfen. Ob AfD oder die Grünen entscheidet halt das Volk bei der Wahl. Die AfD hätte mal eine Chance sich zu blamieren verdient. Wenn das dann ausreichend passiert ist, können ja alle anderen Fraktionen Neuwahlen herbeiführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reflashed 10.10.2018, 09:03
18.

Mich wundert ehrlich gesagt nur eines, dass es überhaupt noch 33% sein sollen. Aber die Bayern waren schon immer hart im nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flaschengaist 10.10.2018, 09:07
19. On dea Zoit voabei

Wenn sich ein CSU geleitetes Bundesministerium als Männerclub präsentiert, kein Wunder.
Wenn die CDUMerkel/CSU auch noch dem VDA Rückendeckung gibt, dann vealiats ach no die Umweltheinis CDU, aba aufbasst - da sans au Kerle dabei. Haopsach Merkel und Seehoofer schiabn de hinonhea...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 17