Forum: Politik
Landtagswahl: CDU in Sachsen stärkste Partei - die Ergebnisse im Einzelnen
Carsten Koall/ Getty Images

Bei der Landtagswahl in Sachsen hat die CDU deutliche Verluste hinnehmen müssen - bleibt nach ersten Prognosen mit 32 Prozent der Stimmen stärkste Kraft. Für die amtierende schwarz-rote Koalition dürfte es nicht mehr reichen.

Seite 3 von 15
madameping 01.09.2019, 19:00
20. Du liebe Güte, muss es den Wut/Verzweiflungsbürgern schlecht gehen...

Zitat von Marion Müller
Leider haben einige Parteien die Klatschen immer noch nicht verstanden. Es sind keine "Wutbürger" mehr, sondern eher VERZWEIFELTE Bürger, denen die Politik der "ach so volksparteien" nicht mehr passt. Die Zeiten haben sich geändert---die Parteien nicht. Die denken doch immer noch, dass man mit dem Kurbeltelefon überall Verbindungen hnibekommt, und das WWW nur ne Modeerscheinung ist, der man nicht hinterher rennen braucht.
Verzweifelt über was? WAS ist denn bloß ein solch himmelschreiend schreckliches nicht auszulöschendes Unrecht, dass man solchen Krawallbanden wie z.B. der AfD hinterherrennen muss, jenen ultimativen unzweifelhaften und zutiefst seriösen Heilsbringern der ganzen Menschheit (Ironie aus)... ???
Verzweifelt wie Sie sind, werden Sie das gewiss plausibel, glaubhaft und überzeugend darlegen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Braveheart Jr. 01.09.2019, 19:01
21. Au weia ...

1) 84.000 CDU-Wähler entschieden sich für die AfD - was sagt Herr Kretschmer dazu? Man sollte ihm einen geladenen Revolver auf den Schreibtisch legen. Mit Platzpatronen, versteht sich.

2) ZITAT: Linken-Chefin Katja Kipping hat das magere Abschneiden ihrer Partei als herbe Niederlage bezeichnet. "Solche Zahlen schmerzen", räumte die Parteichefin am Sonntagabend in der ARD ein. Viele Wähler hätten wegen der Stärke der AfD mit Blick auf die Linken allerdings gesagt: "Inhaltlich bin ich zwar bei Euch, aber diesmal muss ich taktisch wählen."
Will sagen: CDU / SPD haben in Wirklichkeit noch viel schlechter abgeschnitten, aber die Taktik der Wechselwähler ist wg. massiver Abwanderung nach rechts nicht aufgegangen. Trotzdem muß Frau Kipping einsehen, daß die Linke im Osten ihren Status als Partei der Underdogs an die AfD verloren hat. Sie ist keine Protestpartei mehr, sondern "etabliert". Und damit austauschbar. Ende im Gelände.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
george2013 01.09.2019, 19:02
22. Und die SPD wird's wieder gutreden

Es wird wohl sein wie in all den Jahren: In ihrer Arroganz und Ignoranz wird die SPD in Sachsen nach ein paar Bierchen noch heute am Abend sagen: "Wir haben unser Ziel, die Fünfprozenthürde, genommen. Und bei zwei, drei Dienstwagen samt Chauffeur wird's auch bleiben." Wo ist also das Problem? Das Problem ist, dass rechte Demagogen in Sachsen fast viermal so viele Stimmen geholt haben... Ganz aktuell: Soeben sagt Sachsens Vize-Ministerpräsident (SPD) in der ARD wörtlich: "Wir sind die coolste Partei in Sachsen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
netterscheff 01.09.2019, 19:03
23. @marcus.geissler

Die AFD steht für Deutsch, Deutschtum und alte Deutsche Werte. Zu Deutschen Werten gehört auch eine sichere Rechtschreibung und Syntax. Gut, dass AFD-Wähler dieser beider nicht mächtig sind. Das zeigt deren Interlekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
David Morgenstern 01.09.2019, 19:04
24. Dann dürfen sich die Sachsen aber nicht wundern

CDU und AFD - Glückwunsch, aber wundert Euch nicht, wenn alles weiter den Bach runter geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madameping 01.09.2019, 19:04
25.

Zitat von ancoats
Seltsamerweise sind die Bürger/innen in diesem Lande aber offenbar nur in Sachsen und in Brandenburg so verzweifelt, dass sie deshalb eine im Kern antidemokratische, fremdenfeindliche Partei wählen, deren "Programm" hauptsächlich aus entsprechenden tumben Parolen besteht. Wenn Sie darum ernsthaft glauben, dass Ihr "WWW" durch die AfD besser wird (oder sonst irgendwas), dann ist nicht mehr zu helfen. Au revoir, und viel Spaß noch.
... Und vor lauter Verzweiflung wählt man dann schon mal antidemokratische Parteien, die natürlich ALLES tun werden, um die armen geschundenen Bürger vor allem Unrecht dieser bösen Welt zu retten ... Hat's alles schon gegeben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zukunft3.0 01.09.2019, 19:05
26.

Der Spitzenkandidat der SPD tritt vor die Kamera und sagt allen Ernstes, die SPD hat einen Auftrag vom Wähler erhalten. Mit knapp 8% fragt man sich, auf welchem Planeten Herr Dulig eigentlich lebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xxgreenkeeperxx 01.09.2019, 19:05
27. Rücksichtnahme

... Das die CDU mit über 6% die zweit meisten Wähler (trotz hoher Wahlbeteiligung) verloren hat - SPD "nur ca 4,5 % - wird nicht erwähnt, sondern das Ergebnis als Erfolg verkauft! ...

Sie müssen schon mal ein wenig Rücksicht auf den Gesundheitszustand unserer Bundeskanzlerin nehmen. Sie wissen doch zur Zeit geht es ihr nicht so gut und wenn sie diese Wahlergebnisse sieht dann wird es ihr danach ganz sicher nicht besser gehen.. :(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lanzelot72 01.09.2019, 19:06
28. @Marion Müller (1)

Und WORÜBER sind die alle so schrecklich "verzweifelt"? Daß ihnen nicht automatisch ein Urlaubsplatz zugewiesen wird, so wie früher in der guten alten Zeit? Oder daß es die SED nicht mehr gibt? Oder weil man nicht mehr in der Schlage vor dem xyz-Laden die Fliesen gegen Wandfarbe verhökern kann, die man vorher im VEB geklaut hat? Oder warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KalliGraf 01.09.2019, 19:13
29.

Zitat von netterscheff
Die AFD steht für Deutsch, Deutschtum und alte Deutsche Werte. Zu Deutschen Werten gehört auch eine sichere Rechtschreibung und Syntax. Gut, dass AFD-Wähler dieser beider nicht mächtig sind. Das zeigt deren Interlekt.
Großartig, Ihr "Interlekt". Oder meinten Sie "Interleckt"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 15