Forum: Politik
Landtagswahl: CSU in Bayern vor absoluter Mehrheit - FDP ist raus
REUTERS

Es sieht nach einem Triumph für die CSU bei der Landtagswahl in Bayern aus: Laut ersten Prognosen kann die Partei von Horst Seehofer auf eine absolute Mehrheit hoffen. Die SPD liegt um 20 Prozent. Auf eine Niederlage steuert die FDP zu.

Seite 26 von 52
xxbigj 15.09.2013, 19:12
250. optional

Die letzten 13 Landtagswahlen haben Schwarz/Gelb verloren^^ Der Bundesrat ist SPD dominiert. Da sind die Abgeordneten im Bundestag doch nur Lobbyisten die nichts verändern können durch Gesetze die die SPD durch ihr Votum einfach blockiert! MERKEL IST ENTMACHTET aber nicht erst seit Heute!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MashMashMusic 15.09.2013, 19:12
251.

Zitat von brotherandrew
... Möglichkeit besteht in der Tat. Es KANN aber durch die Bayernwahl auch ein Mobilisierungseffekt für die FDP geben, der genug Leihstimmen generiert, um die FDP im Bund über 5 % zu hieven.
Was ich für überaus wahrscheinlich halte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pandora0611 15.09.2013, 19:14
252. Die FDP ist raus,

aber die "Grünlinge" sind leider noch mit 8,3% drin. Die spd hat ein Superergebnis mit 20,6% eingefahren.
Da sind die 49% für die CSU mehr als gerecht. Die Bayern sind eben nicht so blöd wie der Rest des Landes, dass es rot-grün ihre Stimme gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
splitallica 15.09.2013, 19:15
253.

Zitat von radionatur
Ihr seid zum Glück nicht Deutschland, das fängt erst über eurer Weißwurscht an. Wann schließt ihr euch denn euren Gesinnungsgenossen im Süden an? Rassisten und Normopathen können wir hier im Norden nicht gebrauchen.
Falsch : Zu unserem Unglück sind wir Deutschland. Rassisten könnt ihr nicht gebrauchen -? - dafür habt ihr aber jede Menge davon. Normopathen, wer soll das nun wieder sein ? allerdings, wenn ich so eure Vorgärten anschaue...auf alle Fälle : mir san mir, und der Rest unter ferner liefen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfe2011 15.09.2013, 19:15
254. Vorzeige Bundesland

mit Politikern die sich durchsetzen können und auch mal Gegenwind ertragen. Da muß Sachsen noch viel lernen.
Freude, dass die FDP raus ist. Gruß aus Sachsen.
Wollen wir Sachsen und Bayern uns nicht zusammenschließen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter.koester 15.09.2013, 19:16
255. optional

Was soll den an 49 % fuer die csu in bayern so triumphal und sensationell sein??? Es ist immer noch eines der schlechtesten wahlergebnisse der csu ueberhaupt. Die csu war bis 2008 wahlergebnisse von weit weit ueber 50 % gewohnt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mentar 15.09.2013, 19:17
256.

Zitat von cassandra106
Mitgliedern der Mafia geht es auch super, das ist kein Argument. Die Frage ist immer, worauf dieser Wohlstand aufbaut und auf wessen Kosten er geht.
In Bayern ist das eine gute Wirtschafts- und Bildungspolitik. Was glauben Sie denn, worauf der Wohlstand aufbaut?

Die "Kosten" trägt Bayern über den Länderfinanzausgleich. Die fallen in den Bundesländern an, die eine Regierung haben, die Ihnen deutlich nähersteht.

Zitat von
Und genau darüber machen sich CSU Wähler keinerlei Gedanken - doch die Zecke trifft am Ende auch diese, die trifft alle.
Es ist wirklich bemerkenswert, mit welcher Verbohrtheit Sie in diesem Forum offensichtlichste Zusammenhänge ignorieren, wenn sie nicht in Ihr Weltbild passen. Irgendwie erinnert mich diese "ich weiss alles besser und ignoriere alle Fakten, die nicht passen"-Einstellung stark an Foxnews und Konsorten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heimatloserlinker 15.09.2013, 19:17
257. Sie dürfen weiter träumen!

Zitat von brotherandrew
... Möglichkeit besteht in der Tat. Es KANN aber durch die Bayernwahl auch ein Mobilisierungseffekt für die FDP geben, der genug Leihstimmen generiert, um die FDP im Bund über 5 % zu hieven.
Seit Niedersachsen wird sich jeder CDU-Anhänger überlegen, ob die CDU etwas zu verleihen hat! Was spricht dagegen, dass die CDU die absolute Mehrheit der Mandate holt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MashMashMusic 15.09.2013, 19:18
258.

Zitat von buntesmeinung
auf den Argumentationszug der Regierungskoalition auf. Es wurde seitens der SPD mehrfach und sehr deutlich gesagt, dass es eine Koalition mit der Linken nicht geben wird.
Steinbrück hat das gesagt.
Also würde er bei entsprechenden Mehrheitsverhältnissen zurücktreten und wem anderes den Vortritt lassen. Und schon steht rot-rot-grün nichts mehr im Wege.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ATLien 15.09.2013, 19:18
259. Bayern ist Bayern und der Bund ist der Bund

Schoen, dass jetzt alle Hobbydemoskopen aus dem bayrischen Ergebnis schluesse fuer den Bund ziehen wollen, aber da muss man doch einiges noch beachten:
- FDP: Ist genau dort wieder wo sie in Bayern bereits seit 1994 war. Lediglich 2008 gab es einen Ausreiser nach oben aufgrund einer Protestabwanderung von der CSU zu FDP und FW, welche sich jetzt wieder umkehrte.
- SPD: Diese hatte mit dem in Muenchen beliebten Ude ein Zugpferd, dass der Bundes-SPD fehlt
- FW: Gibt es auf Bundesebene nicht wirklich
- Gruene: Haben dafuer bezahlt Gehaelter ab 60000 als reich zu deklarieren - dies mag ja im Saarland stimmen, aber nicht bei Muenchner Preisniveaus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 52