Forum: Politik
Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern: SPD-Triumph mit Schönheitsfehler

SPD und Grüne jubeln, die Union hadert, in der FDP herrscht Untergangsstimmung. Ministerpräsident Sellering hat bei den Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern klar gewonnen und kann nun zwischen den Koalitionspartnern CDU und Linke wählen. Allein der Wiedereinzug der NPD trübt die Laune der Sieger.

Seite 16 von 16
Robert Rostock 06.09.2011, 16:42
150. Wessen Aufgabe ist das?

Zitat von 4711_please
.. Vielleicht wäre eine Wahlrechtsänderung sinnvoll, um eine höhrere Wahlbeteiligung zu erreichen. Denn in meinen Augen signalisiert die Ungültig Wahl, dass man prinzipiell gerne wählen geht, aber dass das Angebot an politischen Personal und Inhalten nicht ausreichend ist ;)
Und wer ist Ihrer Meinung nach dafür zuständig, dies zu ändern? Wessen Aufgabe ist es, besseres politisches Personal zur Verfügung zu stellen? Sollen Merkel und Westerwelle für Sie eine wählbare Partei gründen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humboldt 06.09.2011, 17:03
151. Ernüchternd!

Zitat von Robert Rostock
Das klibngt zwar interessant, hat aber einen kleinen Haken: Die Wahlkampfkostenerstattung erfolgt nach einem ganz einfachen Prinzip: Für jede erhaltene Wählerstimme bekommt die Partei einen bestimmten Geldbetrag. Also ganz einfach Multipliktion: x Stimmen mal y Eurocent. Keine Prozentrechnung mit gültigen oder ungültigen Stimmenanteilen. Außerdem: Der Betrag pro Stimme ist aktuell 0,70 €.
Oh, danke für den Hinweis. Das ist ernüchternd. Ich habe mich bisher zwar noch nie der stimme enthalten und bin als aktiver Demokrat immer zu jeder Wahl gegangen, aber das ungültige Stimmen (also Stimmenthaltung - ein Enthaltungsfeld gibt es auf den Wahlzettel ja leider nicht) zum Schaden der Parteien von den Geldern abgezogen werden, hatte ich vor einigen Jahren in mehreren Pressepublikationen mal gelesen. Aber Danke für die Richtigstellung...und die drei Euro...da war wohl der Sockelbetrag mit eingerechent.

Danke! Und geht zur Wahl! So oder so...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brand-Redner 06.09.2011, 17:39
152. Empfehlung

Zitat von lucanus
Es ist zwar richtig das die NPD ein Haufen von Idioten ist, jedoch finde ich das es ebenso Aktionen gegen Linksextremismus geben müsste (und somit gegen die Linke)!
Dann sollten Sie vielleicht ins schwarzgelbe Sachsen ziehen:

Dort werden bekanntlich nicht Nazi-Demonstranten observiert, belauscht und verfolgt, sondern deren Gegner, auch friedliche Gegendemondstranten und sogar unbeteiligte Bürger in sechstelliger Anzahl! In ihrem Eifer, die armen, kleinen Nazis vor ihren "bösen" Gegnern zu schützen, kennt die sächsische Polizei buchstäblich keine Grenzen: Da überfällt die sogar ungenehmigt die Wohnung eines Pfarrers! Und zwar in Thüringen!

Reicht Ihnen das?

*Übrigens: Der sächsische Justizminister, der all dies nachträglich für Recht erklärte, gehört der FDP an! Leider kein Witz, sondern traurige Realität. - Muss Sie aber nicht stören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelei 06.09.2011, 20:52
153. Landtagswahl in Meck-Pomm

Beiträge scheinen zweimal zensiert zu werden. Anders läßt sich ein sekundärer Rauswurf durch die Gesinnungspolizei nicht erklären. Was verstehen Sie unter Meinungsfreiheit? Sie gehören zur gleichen Einheitssauce wie der Rest der "Hauptmedien", auch wenn Sie in Herrn Fleishauer ein Feigenblatt haben, und wie die systemgerechten Parteien, die bei einer gegen 50% tendierenden Wahlbeteiligung alle mehr oder weniger Splitterparteien sind. Keine kann man mehr wählen! Sie alle verraten und verkaufen das Volk. Keiner der Volksvertreter, auf das d e u t s c h e Volk vereidigt, vertritt das Volk. Auch der Bundespräsdent scheint es nicht zu kennen, wenn ich an seine erste Rede denke! Nach praeter propter 60 Jahren ist das System verkalkt wie im richtigen Leben. Eine Generalsanierung ist erforderlich. Schönheitsoperationen reichen nicht. Die "reeducation" der Sieger ist ein voller Erfolg. Ihr ist es gelungen, aus maßgeblichen Leuten Deutschenhasser zu machen. Sie wollen die Welt retten zu Lasten des eigenen Volkes, was nie und nimmer gelingen kann. Maastricht=Versailles II ist schlimmer als I. Allein deshalb muß der € platzen! Cato abwandelnd: ceterum censeo, eu esse delendam samt €. Das "Deutschland, Deutschland über alles" von Hoffmann von Fallersleben wird leider völlig falsch interpretiert. "Über alles" gilt der Liebe zum Vaterland, bedeutet nicht die Niedermachung anderer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.r.weiß 08.09.2011, 06:36
154. Karten.....

...auf den Tisch!

Worum geht es Ihnen eigentlich?
Mahnende Worte, mehr Recht(s)sprechung, Analyse unserer Gesellschaft....usw.. Ich werde den Verdacht einer "gewissen Einseitigkeit" nicht los.

Bzw. wie habe ich diese Beiträge zu deuten?

Zitat von ridgleylisp
.... Dass die NDP sich zuweilen radikal benimmt, ist nicht abzustreiten, aber auch zu verstehen: Wer nun aber ohne Unterlass als Prügelknabe und Aussätziger behandelt wird, der verinnerlicht mit der Zeit diese Rolle. Schon mal von rebellischen Teenagern gehört?
und

Zitat von ridgleylisp
"Famous last words" nennt man dass auf Englisch. In DE wächst eine Migrantenjugend heran die bald lawinenhaft ins Arbeitsmillieu einrücken wird. Wegen der Bildungsresistenz bestimmter Gruppen werden die sich auch früher oder später "abgehängt" fühlen, und ihren Zorn auf die angeblich diskriminierende Gesellschaft abreagieren. Man lerne hier von GB bevor es zu spät ist!
"Ich weiß nicht, was soll es bedeuten..." nennt man das auf Deutsch. Viele Fragezeichen, wenig Zusammenhang und wohin geht wohl die Reise? Ist "das eine" richtig und im anderen Falle falsch, oder umgekehrt? Für wen oder was haben Sie Verständnis??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A. Schulz 08.09.2011, 09:15
155. hier und jetzt - ganz pragmatisch

Zitat von w.r.weiß
...auf den Tisch! Worum geht es Ihnen eigentlich? Bzw. wie habe ich diese Beiträge zu deuten?
Beim Besten Willen Herr oder Frau Weiß,
die von ihnen Zitierten Passagen des Foristen
ridgleylisp stellen einen Analyseversuch unserer Realität dar.

Es ist meiner Meinung nach absolut nebensächlich, ob es hinter den Aussagen eine Absicht gibt. wir sollten endlich dazu finden, uns den Problemen zu stellen und nicht über Nebensächlichkeiten lamentieren. Wer was aus welcher Absicht sagt ist mir egal.

Die Probleme unserer Zeit gehören nüchtern analysiert. Und im Idealfall werden praktische Lösungen angestrebt ohne sich
von irgendeiner Polical Corectness lähmen zu lassen.

Eigentlich sollte wichtig sein,
- Wer HEUTE Verbrechen gegen die Menschlichkeit begeht
- wer HEUTE Angriffskriege führt
- wer HEUTE das friedliche Zusammmenleben anderer stört
- wer sich heute intolerant gegenüber andersdenkenden verhält.

was irgendwann mal war gehört in den geschichtsunterricht.
Für aktuelle Entscheidungen kann es nur eine Grundlage geben, das hier und jetzt.


weil mann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olz 08.09.2011, 12:50
156. Fool me once - shame on you; fool me twice - you... can't get fooled again...

Zitat von A. Schulz
was irgendwann mal war gehört in den geschichtsunterricht. Für aktuelle Entscheidungen kann es nur eine Grundlage geben, das hier und jetzt. weil mann
... oder wie man im Deutschen sagen würde: Man sollte nicht zweimal den gleichen Mist bauen.
Und genau dafür ist es wichtig, die Geschichte zu kennen.
Für aktuelle Entscheidungen muss natürlich die Grundlage das Hier und Jetzt sein. Dabei sollte man aber nicht die Erfahrungen, die man selbst oder andere bereits gemacht haben, ignorieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A. Schulz 08.09.2011, 13:50
157. Betrachtungsweise

Zitat von Olz
... Und genau dafür ist es wichtig, die Geschichte zu kennen. Für aktuelle Entscheidungen muss natürlich die Grundlage das Hier und Jetzt sein. Dabei sollte man aber nicht die Erfahrungen, die man selbst oder andere bereits gemacht haben, ignorieren.
Dem kann und werde ich nicht wiedersprechen.

Doch es kommt auf die Betrachtungsweise bezüglich der Vergangenheit an finde ich.

Man vergleiche folgende Ansätze:

A) Es gab eine "Interessengemeinschaft" die für die Durchsetzung des eigenen Vorteils bereit waren, einen Krieg zu führen, Menschen zu töten und andere Völker zu unterdrücken. Kritische Stimmen im eigenen Volk wurden stellenweise rabiat unterdrückt. Die überwiegende Mehrheit des Volkes war sich damals sicher, den richtigen Weg zu bestreiten. Man meinte, sich nur gegen das Unrecht der anderen zu wehren.

Daraus würde ich heute die Lehre ziehen, dass es meine Pflicht ist, jedem, der einen Krieg führen will (oder insbesondere es tut) auf die Füße zu treten. Zudem solle ich jedem, der ein anderes Land bevormunden oder unterdrücken will auf die Füße treten. Als Unterdrückungsmethode würde ich hierbei so weit gehen, dass auch Finanzpolitik als Waffe gilt. Es darf einfach nicht sein, dass kritische Stimmen andersdenkender unterdrückt werden. Auch wenn die "große masse" meint, im Recht zu sein.



B) die Menschen haben sich damals braune Hemdchen angezogen und überall mergwürdige Kreuze gemalt. Deshalb haben sie gemordet und andere unterdrückt. Daraus lerne ich, dass jeder der ein braunes Hemd trägt oder Kreuze malt ein Massenmörder ist. Deswegen werde ich mit allen Mitteln gegen jeden der ein braunes Hemd trägt vorgehen.
Falls jemand ohne braunes Hemd einen Krieg führt oder andere unterdrückt, dann ist das nicht so schlimm.

(Mein B ist ziemlich ünertrieben, doch mir scheint viele ziehen nach Variante B ihre Lehren aus der Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.r.weiß 09.09.2011, 15:35
158. Na....

Zitat von A. Schulz
Beim Besten Willen Herr oder Frau Weiß, die von ihnen Zitierten Passagen des Foristen ridgleylisp stellen einen Analyseversuch unserer Realität dar. ....
...wenn Sie die Eindeutigkeit der Zweideutigkeit dieser Beiträge nicht erkannt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 16