Forum: Politik
Landtagswahl: Nahles offen für Rot-Rot-Grün in Niedersachsen
Getty Images

Für die neue SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kommt in Niedersachsen auch ein rot-rot-grünes Bündnis infrage. Nur hat eine solche Koalition laut Umfragen derzeit keine Mehrheit.

Seite 1 von 7
marialeidenberg 07.10.2017, 09:43
1. Natürlich ist sie offen für alles

vorausgesetzt, die SPD stellt den/die Regierungschef/in.

Beitrag melden
Walid75 07.10.2017, 10:01
2. Schizophren...

Wie kann man eine Partei - bei der man nicht ausschließen will, dass man mit ihr regiert - trotzdem verhindern will, dass sie in den Landtag kommt? Damit schadet sich die SPD nur weiter - zu RRG stehen und gut ist!!!

Beitrag melden
Idinger 07.10.2017, 10:04
3. Wie bitte ?

"Im Saarland wollten die Menschen Oskar Lafontaine nicht mehr in wichtigen Positionen sehen. Das hat auch die Landes-SPD geschwächt, sagte Nahles. In Niedersachsen sei die Lage völlig anders."
Die Menschen wollen also weiterhin Herrn Weil in wichtiger Position sehen ? Da staune ich aber: Ist das nicht jener SPD-Genosse, der als Aufsichtsratsmitglied - gemeinsam mit Gewerkschaftsvertretern - sofort nach der Forderung des Kandidaten Schulz nach sozialer Gerechtigkeit für weitere Exzesse in der Bezahlung des VW-Managements gesorgt hat ? Hat dieser Aufseher sich etwa für die vom Abgasskandal betroffenen VW-Kunden eingesetzt ? Ich vermute mal, daß Frau Nahles aus das Kurzzeitgedächtnis der Wähler setzt (vulgo: der Wähler ist sowieso doof) und mit jedem paktieren will, der die SPD an der Macht hält. Das nenne ich nicht Erneuerung bei der SPD.

Beitrag melden
spitzaufknoof 07.10.2017, 10:10
4. R2g

hat in Niedersachsen wohl keine Mehrheit. Und das ist auch gut und richtig so. Mit der Aussage zu Rot Rot Grün dürfte sich Herr WEIL um den Wahlsieg gebracht haben. Sinn würde in NDS aktuell wohl nur eine GROKO unter Führung der CDU machen. Die Grünen sind zu weit links um da weiter mit regieren zu dürfen.

Beitrag melden
Msc 07.10.2017, 10:14
5.

Damit ist meine Wahlentscheidung klar. Vielen Dank, Frau Nahles. Meine Stimme für Schwarz-Gelb.

Beitrag melden
Isegrim1949 07.10.2017, 10:18
6. Es wird interesant

Selbst wenn die SPD die CDU noch überholen sollte reicht es nicht für Rot Rot . Soll sich Frau Nahles auf einen Koalitionspartner einlassen der im Bundestag mit der CDU/CSU harmonieren will ? Es bleiben nur FDP und Grüne . Die Grünen haben für mich ihre Glaubwürdigkeit verloren und werden das bei der nächsten Bundestagswahl erkennen müssen.
Mich bewegen ganz andere Fragen:
- Werden die Wähler die konsequente Haltung von Schulz doch noch
honorieren ?
- Werden die Wähler Frau Nahles folgen wenn sie jetzt ehrlich und
rechtzeitig ein Bündnis mit der Linken nicht ausschließt ?
- Oder wird das Wahlergebnis eine große Koalition erzwingen weil
man sich nicht länger auf die Grünen verlassen will und die AfD außen vor bleiben soll und es rechnerisch keine Alternative gibt ?

Beitrag melden
inmyopinion61 07.10.2017, 10:25
7. Rot-Rot-Grün scheitert im Ansatz.

Wenn die potentiellen SPD-Wähler so früh von der eigenen Partei gewarnt werden, wird es nichts mit R2G. In Thüringen haben die Sozialdemokraten erst nach der Wahl die Wähler überrascht. 2018 kommt die Quittung.

Beitrag melden
freddygrant 07.10.2017, 10:45
8. Öfter mal was Neues!

Man könnte ja mit der Nahles einig sein und - bei dem prognostizierten
Wahlergebnis - eine rot-rot-grüne Minderheitsregierung bilden. Bei guter
und sachgerechter Politik könnte dies in einem Bundesland - unter
Ausbalancierung der AFD also auch Niedersachsen - ganz vorbildlich
und gut funktionieren.

Beitrag melden
wolly21 07.10.2017, 10:45
9. Warum

wird von so vielen eine RRG-Koaltion so gefürchtet wie der Leibhaftige Gottseibeiuns?
Man tut so, als sei das der Untergang des Abendlandes, oder sogar noch schlimmer, der Untergang der EU .
Fürchtet man sooo seeehr um die Milliarden-Vermögen ?

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!