Forum: Politik
Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: Kampf der Kuschel-Kandidaten

Verliert die CDU am Sonntag ihren nächsten Ministerpräsidenten? Bei der Wahl in Sachsen-Anhalt wird es spannend: Die Fortsetzung der Großen Koalition ist längst nicht mehr sicher, auch Rot-Rot scheint möglich. Und die rechtsextreme NPD steht vor dem Sprung in den Landtag.

Seite 1 von 7
wkawollek 19.03.2011, 18:30
1. Rot in der Not

So kurios das klingt,ich würde mir tatsächlich in Magdeburg den ersten richtig Roten als Ministerpräsident wünschen.
Der dortige Kandidat ist ein echter Realo - wie man im Westen sagen würde.
Sicherlich zum Ärger der DKPisten, die im Westen immer noch von einer Revolution träumen, der schon Lenin misstraut hat.
Also packt's an, ihr CSUler des Ostens!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
177666 19.03.2011, 18:41
2. Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: Kampf der Kuschel-Kandidaten

Zitat von wkawollek
So kurios das klingt,ich würde mir tatsächlich in Magdeburg den ersten richtig Roten als Ministerpräsident wünschen. Der dortige Kandidat ist ein echter Realo - wie man im Westen sagen würde. Sicherlich zum Ärger der DKPisten, die im Westen immer noch von einer Revolution träumen, der schon Lenin misstraut hat. Also packt's an, ihr CSUler des Ostens!
Die Partei DIE LINKE ist einfach für den Bürger nicht wählbar!

Neue Stasi-Vorwürfe gegen Linke.

Nach zu lesen in der FR:
http://www.fr-online.de/politik/neue...r/-/index.html

Lötzsch verteidigt sich gegen Kommunismus-Vorwurf! Wir brauchen keine modernisierte SED. (SED-PDS-Die Linke.PDS-WASG-DIE LINKE)

Der Feind der Demokratie ist die Linke, die ihre kommunistischen Ideale noch nicht aufgegeben hat.

Wir brauchen keine modernisierte SED. Abgeordneten, denen eine Stasi-Mitarbeit nachzuweisen ist, muss das Mandat aberkannt werden.

Denunzianten und Verräter, die im Auftrage des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR hauptberuflich oder als IM tätig waren, gehören nicht in die deutschen Parlamente.

Weiterhin muss die Partei DIE LINKE (Nachfolge-Partei der SED) Ihre SED-STASI-Vergangenheit über die Opfer in der DDR Zeit aufarbeiten und sich bei den Opfern öffentlich entschuldigen.

Die Täter der Opfer dürfen keine politischen b. z. w. Öffentliche Ämter in unserer Republik ausüben.

Es geht um die "Die Linke" Partei.
Sie gibt den Opfern die Schuld und verleugnet die Geschichte. "Die Linke" hat ein zutiefst gestörtes Verhältnis zum demokratischen Grundkonsens. Ihre Aktivität beschränkt sich nach innen auf Relativierung, Revanchismus und Revisionismus. Das ist offene Verhöhnung der Demokratie. Auch wenn sie ihren Namen von SED und PDS in "Die Linke" geändert hat, trägt sie nach wie vor die Verantwortung für politische Verbrechen wie den Schießbefehl an der Mauer, die Repression, Folter, Zwangsadoptionen, Verfolgung sowie die Unterdrückung von politisch Andersdenkenden in der DDR.

Demokratie kann nicht bedeuten, dass den Verantwortlichen und Machtträgern des DDR Unrechts Rechte zugebilligt werden, die sie ihren Opfern vorenthielten.
Bislang hat der Gesetzgeber diesen Gleichbehandlungsgrundsatz noch nicht erfüllt. Opfer erhalten, in Nachwirkung der Rechtsfolge, geringe Renten, während Tätern unbeschnittene Sonderrenten gezahlt werden.


Bernd Heinicke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wkawollek 19.03.2011, 19:04
3. Die Partei DIE LINKE ist einfach für den Bürger nicht wählbar!

Ich bin auch keineswegs ein Freund der GEWENDETEN Linken. Aber sie sind nunmal wählbar in der Demokratie - auch wenn früher Wahlen (unterhalb 99,99%) als bürgerlicher Unsinn galten.
Immerhin wissen wir (Berlin,Brandenburg), sie kochen auch nur mit Wasser.
Wichtig ist nur, verhindern wir (der Rest des Volkes) die Mauer und die Geheime Staatspolizei, die den Klassenfeind daran hindert, unser Paradies zu betreten.
Ich erkenne an - als Freund Frankreichs - , es gibt eine demokratische Linke jenseits der Sozialdemokratie. Die deutsche Partei 'Die Linke' hat da noch Nachholbedarf,aber entweder sie schaffen es oder sie werden verschwinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eyewriter 19.03.2011, 19:20
4. Leute...

...geht Wählen!!! Verhindert den Einzug der NPD in den Landtag!! Geht Wählen, nutzt eurer Recht auf Wahlen...in anderen Ländern sterben die Menschen im Kampf um dieses Recht!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cassandra105 19.03.2011, 19:26
5. Zusammenfassung

Zitat von 177666
Die Partei DIE LINKE ist einfach für den Bürger nicht wählbar! Neue Stasi-Vorwürfe gegen Linke. Nach zu lesen in der FR: Lötzsch verteidigt sich gegen Kommunismus-Vorwurf! Wir brauchen keine modernisierte SED. (SED-PDS-Die Linke.PDS-WASG-DIE LINKE) Der Feind der Demokratie ist die Linke, die ihre kommunistischen Ideale noch nicht aufgegeben hat. Wir brauchen keine modernisierte SED. Abgeordneten, denen eine Stasi-Mitarbeit nachzuweisen ist, muss das Mandat aberkannt werden. Denunzianten und Verräter, die im Auftrage des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR hauptberuflich oder als IM tätig waren, gehören nicht in die deutschen Parlamente. Weiterhin muss die Partei DIE LINKE (Nachfolge-Partei der SED) Ihre SED-STASI-Vergangenheit über die Opfer in der DDR Zeit aufarbeiten und sich bei den Opfern öffentlich entschuldigen. Die Täter der Opfer dürfen keine politischen b. z. w. Öffentliche Ämter in unserer Republik ausüben. Es geht um die "Die Linke" Partei. Sie gibt den Opfern die Schuld und verleugnet die Geschichte. "Die Linke" hat ein zutiefst gestörtes Verhältnis zum demokratischen Grundkonsens. Ihre Aktivität beschränkt sich nach innen auf Relativierung, Revanchismus und Revisionismus. Das ist offene Verhöhnung der Demokratie. Auch wenn sie ihren Namen von SED und PDS in "Die Linke" geändert hat, trägt sie nach wie vor die Verantwortung für politische Verbrechen wie den Schießbefehl an der Mauer, die Repression, Folter, Zwangsadoptionen, Verfolgung sowie die Unterdrückung von politisch Andersdenkenden in der DDR. Demokratie kann nicht bedeuten, dass den Verantwortlichen und Machtträgern des DDR Unrechts Rechte zugebilligt werden, die sie ihren Opfern vorenthielten. Bislang hat der Gesetzgeber diesen Gleichbehandlungsgrundsatz noch nicht erfüllt. Opfer erhalten, in Nachwirkung der Rechtsfolge, geringe Renten, während Tätern unbeschnittene Sonderrenten gezahlt werden. Bernd Heinicke
Bla bla bla

Die Verfassung wird derzeit immer wieder von CDU/CSU, FDP, SPD und Grünen gebroche, nich von der Linkspartei. Was in der DDR gelaufen ist, interssiert mich einen DRECK, das ist 21 Jahre her, während die Verbrechen der momentanen Regierung und deren Mitläufern GEGENWÄRTIG sind.

Die lächerlichen Kampagnen gegen die Linke mit dümmlichen Gespenstern bestätitigen nur, wie unwählbar diese anderen Parteien sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cassandra105 19.03.2011, 19:30
6. ***************

Zitat von wkawollek
Ich bin auch keineswegs ein Freund der GEWENDETEN Linken. Aber sie sind nunmal wählbar in der Demokratie - auch wenn früher Wahlen (unterhalb 99,99%) als bürgerlicher Unsinn galten. Immerhin wissen wir (Berlin,Brandenburg), sie kochen auch nur mit Wasser. Wichtig ist nur, verhindern wir (der Rest des Volkes) die Mauer und die Geheime Staatspolizei, die den Klassenfeind daran hindert, unser Paradies zu betreten. Ich erkenne an - als Freund Frankreichs - , es gibt eine demokratische Linke jenseits der Sozialdemokratie. Die deutsche Partei 'Die Linke' hat da noch Nachholbedarf,aber entweder sie schaffen es oder sie werden verschwinden.
Was die Linke derzeit fordert, ist doch politisch gesehen Mitte. Aber für einen Sklavenhalter ist ja auch Kohl noch ein Kommunist.

http://www.youtube.com/watch?v=-AYPep_CL1Y

Bitte: Widerlegen Sie Gysis politische Aussagen und Forderungen. Nur zu. Sagen Sie ruhig, was daran falsch ist oder verfassungswidrig oder auch nur gefährlich für dieses Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChristlichDemokratisch 19.03.2011, 20:04
7. Cdu

Die CDU wird nicht verlieren, da sie in den letzten Jahren wirklich Wunder vollbracht hat, mit Hilfe der SPD.

Die Arbeitslosigkeit sinkt und die Wirtschaft wächst. Dies darf in keinem Fall durch die Linke gestört werden, denn man sah am Beispiel der DDR, dass das System des Sozialismus nicht leben kann.

Genauso wäre es falsch zu sagen, dass die NPD nicht in den Landtag kommen darf. Diese Partei wurde nicht durch den Verfassungsschutz verboten und steht demnach nicht im Gegensatz zur Demokratie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elbdampfer 19.03.2011, 20:43
8. .

Zitat von wkawollek
So kurios das klingt,ich würde mir tatsächlich in Magdeburg den ersten richtig Roten als Ministerpräsident wünschen. Der dortige Kandidat ist ein echter Realo - wie man im Westen sagen würde. Sicherlich zum Ärger der DKPisten, die im Westen immer noch von einer Revolution träumen, der schon Lenin misstraut hat. Also packt's an, ihr CSUler des Ostens!
Ich glaube nicht, daß es was wird mit Rot-Rot. Bullerjahn von der SPD scheint ebenfalls ein wenig experimentierfreudiger Realo zu sein und Haseloff von der CDU ist auch alles andere als ein polarisierender Wadenbeißer. Gallert mag wählbar sein, aber abenteuerlich würde das Regieren mit der Linken trotzdem. Und das ist sicher nichts für den Herrn Bullerjahn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 19.03.2011, 20:58
9.

Zitat von ChristlichDemokratisch
Die CDU wird nicht verlieren, da sie in den letzten Jahren wirklich Wunder vollbracht hat, mit Hilfe der SPD. Die Arbeitslosigkeit sinkt und die Wirtschaft wächst. Dies darf in keinem Fall durch die Linke gestört werden, denn man sah am Beispiel der DDR, dass das System des Sozialismus nicht leben kann. Genauso wäre es falsch zu sagen, dass die NPD nicht in den Landtag kommen darf. Diese Partei wurde nicht durch den Verfassungsschutz verboten und steht demnach nicht im Gegensatz zur Demokratie!
Ich danke Ihnen, der Sie ein Anhänger (oder gar Mitglied der CDU sind), dass Sie Ihre milde Sicht auf die NPD hier öffentlich gemacht haben und Sie offensichtlich mit der NPD im Parlament weniger Probleme haben als mit der LINKEn. Die Gefahr der Einführung des Sozialismus in Sachsen-Anhalt ist ja auch förmlich mit Händen zu greifen und unbedingt größer als die Verbreitung rechtsradikalen Gedankenguts (Ironie aus).
Ich hoffe, Ihre Ansichten lesen möglichst viele Wähler aus Sachsen-Anhalt.

PS:
Kleine Unterweisung in Demokratie:
Erstens ist es nicht der Verfassungsschutz, der Parteien verbietet und zweitens ist die LINKE ebenfalls nicht verboten. Ich wage sogar zu behaupten, dass diese Partei grundgesetzkonformer ist als die CDU, was man an ihrem Abstimmungsverhalten sehen kann. Schließlich ist es nicht die LINKE, sondern die CDU, deren Gesetzesvorhaben nicht nur einmal vom BVerfG kassiert wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7