Forum: Politik
Landtagswahl in Schleswig-Holstein: CDU klar stärkste Kraft, Schlappe für die SPD
DPA

Bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein verliert die SPD von Ministerpräsident Torsten Albig, die CDU wird klar stärkste Kraft. Die Linke verpasst laut ersten Prognosen den Einzug, die AfD muss zittern.

Seite 14 von 32
cerberus66 07.05.2017, 19:28
130.

Die FDP zweistellig und die Linke draußen. Ein gutes Ergebnis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habenix 07.05.2017, 19:28
131.

Zitat von Champagnerschorle
AfD bei rund 5%. Danke Schleswig-Holstein. Ich hoffe, das ist die Zielrichtung für die Rechte in diesem Jahr. Zweistellig wollte die AfD sein. Aber das Sammelbecken für die braune Masse ist da angelangt, wo die Partei hingehört: In der rechten Schmuddelecke.
Ich finde es traurig das 13% dei Deutschlandhasser der grünen gewählt haben, diese Partei gehört vom VS beobachtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franke2010 07.05.2017, 19:29
132. Frage, was ist mit dem SSW

Weshalb schricht man nicht von der Konstellation
CDU - FDP - SSW?
Dies wären doch nach ZDF-Hochrechnung 36 Sitze.
Warum werden nur die großen Parteien betrachtet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 07.05.2017, 19:29
133. Nein!

Zitat von Der-Gande
Und dann auch noch die FDP? Mein Gott, lernen die Wähler nicht?
Wählen ist irgendwie wie Party machen - und hinterher wacht man mit dickem Kopp auf.

Merke(l): Saufen tun nur die Blöden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WarumDenn 07.05.2017, 19:29
134. Nur weiter so liebe SPD

solange ihr euren Seeheimer Kreis nicht in die Wüste schickt und endlich mal sozialdemokratische Politik von Sozialdemokraten gemacht wird, wird das Projekt 18% immer näher kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Useless_User 07.05.2017, 19:29
135. Ganz einfach:

Zitat von UluKay
CDU und FDP machen eine Politik für Reiche. Warum werden die mit solchen Prozentzahlen gewählt.
Die CDU und FDP sichern den Wohlstand derer, die ihn haben. Und kümmern sich um die Kriminalität und schieben der Gleichmacherei der SPD einen Riegel vor. So möchten es viele Bürger haben.

Die wahre "Reichen-Politik" hat schließlich die SPD gemacht, in dem Herr Schröder mit den Grünen, letztere oft auf fetten akademischen Pöstchen im alternativen urbanen Universitätsmilieu harrend, viele Bürger in Richtung des Prekariats geschoben hat - durch fordern ohne zu fördern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Clausibel 07.05.2017, 19:33
136. Auch das Verdienst von

Wenn man Ralf Stegner eben im Fernsehen gesehen hat, weiß man, warum die SPD verloren hat. Ich verstehe nicht, wie man so einem Unsympathen eine führende Position in der Partei geben kann.

Selbst der SPD-freundliche Forsa-Chef Güllner hat Stegner als "Kotzbrocken" bezeichnet und der SPD empfohlen, ihn aus der ersten Reihe zu entfernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leiendeu 07.05.2017, 19:34
137. Schulz-Defekt

Wie sagte es ein Kommentator im Fernsehen: Aus dem Schulz-Effekt wurde ein Schulz-Defekt. St. Martin steht für Populismus - die Wähler haben ihn durchschaut und entsprechend entschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rieberger_2 07.05.2017, 19:34
138. Negativer Schulz-Effekt?

Der sogenannte Schulz-Effekt: Jeder geht ganz unkritisch davon aus, dass er positiv sein muss. Was aber, wenn dieser Schulz-Effekt die Menschen davon abhält, SPD zu wählen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schulz-fan 07.05.2017, 19:34
139.

SH zeigt den Rattenfängern an der Küste klare Kante. Das ist für mich die Nachricht des Abends. Die Strategie der SPD, die Braunen klar unter 10 Prozent zu halten, ist aufgegangen. Natürlich wären wir lieber stärkste Kraft geworden, aber in einer Demokratie kann man nicht immer gewinnen. Das freie Wechselspiel der demokratischen Kräfte ist für mich ein Beweis für die Lebendigkeit der Demokratie in SH und ein gutes Signal für Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 32