Forum: Politik
Landtagswahl: SPD in Brandenburg stärkste Partei - die Ergebnisse im Einzelnen
Odd ANDERSEN /AFP

Die SPD gewinnt ersten Hochrechnungen zufolge die Landtagswahl in Brandenburg. Mit deutlichem Stimmenzuwachs landet die AfD dahinter auf Platz zwei. CDU und Linke müssen herbe Verluste einstecken.

Seite 1 von 6
interessierter10 01.09.2019, 18:52
1. Mich stört die Farbgebung der AFD.

Die Farbe ist noch aus der Zeit ihrer Gründung. Mittlerweile sollte auch die Farbgebung die inhaltliche Ausrichtung widerspiegeln und daher in braun erscheinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KalliGraf 01.09.2019, 18:57
2. CDU und LINKE

Beide sind große Wahlverlierer: CDU und LINKE.
Warum die CDU, die gar nicht in der Opposition war? Ist es die fehlende Abgrenzung zur LINKEN gewesen oder aber der Kramp-Karrenbauer-Effekt.
Und die LINKEN, die in der Regierung waren? Hat Frau Lompscher mit ihrem Mietdeckel-Syndrom die Brandenburger verschreckt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 01.09.2019, 19:02
3. Die letzte Umfrage ...

... durch die "Forschungsgruppe Wahlen" vom 29.08.2019 sah die

- SPD bei 22%,
- AfD bei 21%.

Heute, am 01.09.2019 lautet die Prognose

- SPD 27,2%
- AfD 22,8%

Wie es aussieht konnte die SPD mehr Demokraten mobilisieren, an die Urnen zu gehen als die AfD noch mehr Wähler von ihrer nicht vorhandenen Alternative zu überzeugen. Warten wir also mal das Lamento der Rechten ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ned divine 01.09.2019, 19:03
4. CDU und SPD verlieren, Aufwind erhalten andere....

Demokratisch und sozial zu denken und zu handeln ist offensichtlich nicht mehr erwünscht oder genehm.
Nur noch Grüne und AFD versuchen derzeit als EINZIGE Partei hierzulande konsequent liberale westliche und über Jahrzehnte gewachsene deutsche Lebenskultur und Werte aufrecht zu erhalten oder aber die Umwelt zu retten bzw, auf klimatische Misstände hinzuweisen. Daran ist nichts schlecht, oder?
Es gibt offensichtlich Menschen, die einer echten Demokratie zum Durchbruch verhelfen möchten.
Die einen konsequenten Wunsch haben nach tatsächlicher Gleichberechtigung und echter Sebstbestimmung. Es wäre traurig wenn das jetzt verkannt wird, man muss die Zeichen der Zeit nun mal deuten und nicht die Augen davor verschliessen.
Das wäre traurig.
In den letzten Jahren ist in DE in vielen Bundesländern unübersehbar die islamische Lebensweise und Kultur leider vorherrschend geworden, Gesetze werden teilweise nicht mehr angewendet und es haben sich undurchsichtige Klan-Strukturen in diversen Großstädten ausgebreitet, welche gleichwohl dem konsequenten Denkweise und Bestreben der AFD als ein Paradigmenwechsel entgegenstehen.

Nein und nochmals nein - der Islam gehört NICHT in dieses Land. Schon führende bekannte Politiker z.B. Helmut Schmidt, Sarrazin oder Buschkowski und viele andere namhafte Persönlichkeiten haben dies klar erkannt und benannt, werden inzwischen dafür diffamiert und teilweise z.B. mit Ausschluss aus der Partei bedroht, nur weil sie sich klar dazu ausgedrückt haben und ihr Fähnchen eben NICHT nach dem Wind hängen sondern klar Stellung beziehen und es riskieren, dass man sie notfalls dafür versucht mundtot zu machen. Das alles ist eben keine Demokratie mehr sondern eine große Gefahr für alle freiheitsliebenden Menschen in diesem Land, die wieder gerne und in sicheren Verhältnissen hier leben wollen und eine vernünftige Klimapolitik wünschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
serum_user 01.09.2019, 19:11
5. Was können wir morgen wieder lesen?

Ein super Wahlerfolg für die SPD! Herzlichen Glückwunsch! - wir können bis zur nächsten Wahl weiterschlafen. Das Gehalt ist sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 01.09.2019, 19:12
6. Braun ist das neue Blau

Die braune Partei hat immer noch viel zu vielZuwachs zu verzeichnen. Jeder Vierte folgt den politischen rattenfängern und Lügnern. Aber die SPD hat die Nase vorn. Zum Glück! Letztlich ist doch die Beharrungsattitüde Michels stärker als vorher befürchtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didel-m 01.09.2019, 19:15
7. Im Grunde ist es schade um die FDP

Sie könnte die Freiheitsfahne kompromisslos hochalten und den Verbotsparteien die rote Karte vorhalten. Statt dessen hört man von ihr dazu so gut wie nichts. Also wählt der sehr freiheitsbewusste Ossi logischerweise AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ole#frosch 01.09.2019, 19:15
8. @4 was ist denn jetzt so schlimm?

Kriminalität sinkt. Islam ist nicht mehr oder weniger rückwärts gewandt als Christentum oder Judentum.
Ich verstehe ihr Problem nicht. Wenn sie Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder Kultur per se nicht mögen, dann macht Sie das nicht zu einem freiheitsliebenden Demokraten, sondern zu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C. V. Neuves 01.09.2019, 19:28
9. SPD in Sachsen

Die SPD in Sachsen noch zwei Prozentpunkte weniger als in Bayern! Zudem noch 2,5% weniger als die FDP noch 2009 in Sachsen hatte. Kein weiterer Kommentar notwendig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6