Forum: Politik
Landtagswahlen: De Maizière warnt vor Stimmabgabe für AfD
REUTERS

"Wir müssen deutlich machen, dass diese Partei unserem Land schadet": Kurz vor den Landtagswahlen in drei Bundesländern warnt Innenminister Thomas de Maizière davor, die AfD zu wählen.

Seite 8 von 29
dlmb 12.03.2016, 15:56
70.

Zitat von frankfurtbeat
- VW wird allem Anschein durch die USA zerschlagen - richtig es war Betrug - aber das Theater auf der anderen Seite des Atlantiks wird akzeptiert
Die zerschlagen sich selber, denn das Theater findet ausschließlich auf dieser Seite des Atlantiks statt. Die schaffen es seit Monaten, sich mit ihrer Salami-Taktik in der (negativen) Presse zu halten. Das Krisenmanagement ist ein Beispiel dafür, wie man es nicht macht und das mit einer Ausdauer, die erstaunt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5mark 12.03.2016, 16:02
71. Wählt nicht die Rechten, wählt nicht die AfD, Wählt nicht die Linken sondern Wählt nicht !

Ich möchte mal kurz aus der Misere übersetzen:

Spielt nicht mit den Schmuddelkindern aus der anderen Partei. Spielt lieber mit den Schmuddelkindern aus unserer Partei.

Oder noch einfacher. Lasst euch nicht von fremden Parteien übers Ohr hauen. Das können wir doch genauso gut.

Jetzt kommen wieder die Wanderprediger und versuchen einem zu erzählen, das jeder der nicht wählen geht den Rechten hilft. Und das Traurige ist, dass das vielleicht sogar stimmt.
Aber ist das ein Grund, die Leute zu wählen, die mir die auf die linke Wange schlagen und mir das Geld aus der Brieftasche klauen, nur damit die Leute nicht an die Macht kommen, die mich auf die rechte Wange schlagen und mir das Geld aus der Hosentasche klauen wollen?

Also eine Regierungspartei sollte mit Ihren erzielten Ergebnissen Werbung machen und nicht anderen Parteien als Schreckgespenst hinstellen müssen. Wenn sie das nicht kann regiert sie wohl nicht gut genug um die Unterstützung des Wählers zu verdienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 12.03.2016, 16:03
72.

Die Afd hat kein Konzept, das könnte stimmen, Regierungsparteien ohne Konzept beunruhigen mich allerdings mehr.
Vor Wochen hieß es 3,6 Millionen Flüchtlinge bis 2020, es ist schwer vorstellbar, wie Deutschland das schaffen kann, und ich wüsste auch nicht, warum Deutschland in diesem Umfang Hilfe leisten soll, denn schließlich können auch andere Länder Verantwortung tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vielflieger_1970 12.03.2016, 16:04
73.

Zitat von WiderstandsgewächsII
" Die AfD sei der Meinung, "man soll die Pressefreiheit, die Freiheit von Wissenschaft und Kultur einschränken oder die Todesstrafe wieder einführen, damit man Mitglieder der Bundesregierung an die Wand stellen kann", sagte er am Freitag auf MDR Info." dann hätte ich dafür gerne Belege und es wäre glatt Verfassungsfeindlich!!! Wenn allerdings der politische Gegner, aus welchen Gründen auch immer, ohne Belege oder Beweise der Verfassungsfeindlichkeit bezichtigt wird, dann hört der Spass auf.
http://www.n-tv.de/politik/Gabriel-wuerde-nicht-mit-Radikalen-talken-article16861811.html

http://pressefreiheit-in-deutschland.de/afd-und-pressefreiheit-niemand-kann-hinterher-sagen-nicht-gewusst-zu-haben-7758941/

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/landtagswahlen-2016-deutscher-kulturrat-warnt-vor-wahl-der-afd/13032592.html


Reicht das für den Anfang?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 12.03.2016, 16:06
74.

Kohl hat 92 den Warnschuss verstanden und die Reps sind relativ schnell wieder verschwunden. Wenn sich die AfD diesmal länger halten sollte, oder sogar zugewinne verzeichnen sollte, ist dies einzig die Verantwortung von CDU und SPD! Im übrigen sollte sich jeder mal die Wahlkampfrunden von 92 nochmal ansehen, es ist fast exakt die gleiche Argumentation der Regierungsparteien wie heute. Das verstärkt meinen Verdacht von Politiker-Klonen...;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuschl 12.03.2016, 16:06
75. Angst um Die CDU Sitze

Zu allererst steckt wohl die Angst um die Landtagsmandate hinter diesen Äußerungen.
Hätten jedoch die Kanzlerin und ihr Innenminister eine bessere Politik in der Krise gemacht, müssten sie jetzt nicht um ihre Wahlprozente fürchten. Diese verfehlte Politik wird noch mehr CDUler arbeitslos machen, weil sie vom Bürger kein Mandat mehr bekommen. Sie können sich nicht bei der AfD darüber beschweren, sondern bei ihrer Kanzlerin und ihrem Innenminister, die Meister im Aussitzen von Problemen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo 12.03.2016, 16:08
76. Egal, ob links oder rechts, nur die die Mitte nicht, denn....

Zitat von mueller23
Mich wundert seit langem warum die Protestwähler nach rechts abdriften. Liegt es vielleicht auch ein wenig an unseren "Leitmedien", die seit Adenauers Zeiten alles linke verteufeln, rechten Umtrieben bis vor wenigen Jahren kaum Beachtung geschenkt haben? Warum nicht mal links wählen? Die Linke ist auch kaum regierungsfähig, kann aber zu einer echten Opposition wachsen, und genau das vermisse ich: echte Opposition in den Parlamenten, vor allem in den alten Bundesländern. Im Übrigen bin ich für die Wahlpflicht, Wahlbeteiligungen um 40% sind im Grunde nicht repräsentativ.
....denn die Mitte gibt es ja nicht mehr. Merkels CDU ist nach links gerückt. Aber da sind schon die Linken und die Grünen. Die SPD dümpelt in der Mitte rum.

Da bleibt nur noch rechts. Wobei diejenigen, die jetzt nach rechts gerutscht sind, keine Rechtsradikalen sind, sondern das sind Patrioten, Patrioten, die sich Sorgen um unsere Heimatland machen.

Und hier tragen die Medien die Hauptschuld, diese Mitte- Rechts-Bürger in die rechtsradikale Ecke zu schieben. Das ist eine grobe Unverschämtheit. Das macht diese Bürger dann zu Wutbürgern!!

Ein Normalbürger, der sich Sorgen um Überfremdung durch andere Kulturen macht, ist kein Fremdenhasser! Das sollten endlich die Medien und die Presse vor allem mal begreifen.

Ein Normalbürger, der sich Sorgen um die soziale Gerechtigkeit macht, weil die Regierung unfähig ist, zu erklären, wie diese Überfremdung zu finanzieren und zu regeln ist, der ist kein Rechtsradikaler, ist das klar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dweik01 12.03.2016, 16:09
77. Demokratie sieht anders aus...Mitleid unnütz.

...sehr geehrter Herr Maiziere. Das ist etwa so als würden die Grünen warnen die CDU zu wählen, weil Sie ja keine Inhalte und keinen Plan hätten. Sichtbar übrigens an der Planlosigkeit in der Flüchtlingskrise. Seit sechs Monaten! Die CDU hat keine Strategie für das Land, regiert wird nur reaktiv. Griechenland, Atomausstieg, Flüchtlingskrise. Planlos, ungelöst, strategielos. Warum werfen Sie dies ihrem politischen Gegner vor?

Liefern Sie einen Plan zur Integration der Flüchtlinge und zur Steuerung der Zuwanderung, glaubhaft & plausibel & verständlich. Zukünftig erst planen, dann handeln. Dann sind sie das ganze AfD Theater auf einen Schlag los. So, ist es nur ein Zeichen eigener Unzulänglichkeit Ihrer Partei.
Ihre Appelle wirken nur wie ein hilflos, unfähiges und mangelndes Demokratieverständnis! Es muß schon sehr schlimm stehen, daß Sie sich dazu hinreißen lassen. Und nicht alle in der AfD sind rechtsextrem. Diese Behauptung ist mE auch schon üble Nachrede iS StGB, zumal die Zahl der AfD Wähler zahlenmäßig nicht nur aus der NPD gespeist werden könnte. Die waren vorher in der CDU. Sollten wir ein Verbotsverfahren gegen die CDU eröffnen, weil diese nach Ihren Einlassungen offenbar zumindest bisher Heimat von "Rechtsextremen" war und vielleicht immer noch ist?

Etwas mehr Augenmaß in der Tonlage wäre sinnvoll. Wer auf andere mit dem Finger zeigt, der zeigt mit drei Fingern auf sich selbst. Diese Suppe haben Sie sich selbst eingebrockt. Mitleid unnütz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunglider 12.03.2016, 16:09
78. Gebt denen da oben einen Denkzettel

Wir müssen deutlich machen, das diese aroganten Herren wie ein De Maziere weg müssen.
Noch deutlicher muss dann gemacht werden, dass es ordentliche Gerichtsverfahren gegen Politiker geben muss, die gegen Gesetze verstoßen.
Und leider, ist die AfD im Moment die einzige Partei, die eine Alternative bietet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 12.03.2016, 16:10
79.

Gabriel hat Recht wenn er sagt, dass man auf komplexe Fragen keine einfachen Antworten geben kann. Wer meint die AfD kann dies tun, bitte.
Aber hinterher nicht beschweren, wenn wir den Salat haben und deren Politik die Republik ruiniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 29