Forum: Politik
Landtagswahlen: Merkels Sieg

Die CDU verliert die Wahlen - aber die Kanzlerin gewinnt sie. Das ist das paradoxe Ergebnis des deutschen Super Sunday.

Seite 1 von 50
melea 14.03.2016, 12:36
1. Stimmt!

Besser kann man es nicht sagen. Angela Merkel ist unverrückbar. Punkt.
Laßt sie geifern mit Schaum vor dem Mund, ihre Feinde und hehren Kritiker. Am Ende zählt Angela Merkel's politischer Wille, auch für die CSU und Wolfgang Schäuble.

Beitrag melden
skeptikerin007 14.03.2016, 12:37
2. Schizophrenie

Schon der Titel. Was hat die Frau gewonnen? Sie hat eine Partei, ein Land und wenn man sich nicht wehrt, einen ganzen Kontinent an die wand gefahren. Und das bewusst.
Nur noch augsteins und Co. klatschen für sie. Bin sicher, ihre gewünschten Neubürger werden Spiegel massenweise abonnieren. Ich habe meinen abo nach über 30 Jahren gekündigt. Arabisch werde nicht mehr lernenß

Beitrag melden
Dengar 14.03.2016, 12:39
3. Einspruch

Ich habe mit beiden Stimmen SPD gewählt, aber garantiert nicht wegen Merkel. Ich wollte mein Scherflein dazu beitragen, schwarz/rot unter Haseloff zu retten. Hätte es nicht Spitz auf Knopp gestanden, hätte ich diesmal die Freien Wähler gewählt, gerade um Merkel abzustrafen. Wenn Sie schon mal etwas von der ESI und dem German Marshall Fund gehört haben, wissen Sie warum.

Beitrag melden
aus_dem_off 14.03.2016, 12:40
4. Sie lesen wohl nur ihre Hauspostille SPON

Sie lesen wohl nur ihre Hauspostille Spon und die wohl auch nicht gründlich bzw. nur Ihre eigenen Artikel:
"Angela Merkel ist am Sonntag ein unwahrscheinliches Kunststück gelungen: ihre Partei wurde vernichtend geschlagen. Aber ihre Politik wurde bestätigt und ihre Position gestärkt", eine abstrusere Deutung habe ich heute noch nicht gelesen.
Fakt ist, dass die Wähler gar keine Chance hatten, eindeutig die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin abzustrafen. Nur so bleibt Raum für Spinnereien wie die Ihren.

Beitrag melden
iffelsine 14.03.2016, 12:40
5. Nein, Merkel hat verloren !

Wegen ihrer Willkommensrufe ist das Wahlergebnis rechtslastig. Hätte sie nicht WILLKOMMEN geschrien, wäre die AfD nicht über 5% gekommen - nirgends ! Und wenn Merkel weiter "kommt alle !" ruft, dann werden die Wahlen hier in Berlin im Herbst locker eine 35%-Marke bei der AfD ergeben. Zumal die SPD hier auch den Großflughafen vor die Wand fährt.

Beitrag melden
magic88wand 14.03.2016, 12:40
6. Die CSU könnte Merkel gefährlich werden ...

... wenn sie die Fraktionsgemeinschaft auflöst und bundesweit antritt. Dann würde sie sicherlich mehr Stimmen bekommen als die CDU, die dann zur Zwergpartei wird. Denn die Annahme, dass die Landtagswahlen "eine Abstimmung über die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin waren, ist falsch. Die meisten Gegner der Flüchtlingspolitik Merkels haben die AfD NICHT gewählt, da sie dieser Partei nicht vertrauen. Für sie wäre die CSU aber eine Alternative.

Beitrag melden
conny1969 14.03.2016, 12:42
7. Merkels Sieg

Merkel wurde bestätigt, die Euro-Krise nähert sich ihrem Finale und kann damit eigentlich auch als gelöst angesehen werden, die wirtschaftlichen Probleme und die Arbeitslosigkeit in der EU sollte man nicht überbewerten, es gibt schließlich Länder irgendwo auf der Welt denen es noch schlechter geht, ein Großteil der Deutschen kann man durchaus als gestandene Alimentierer ansehen, da geht noch was.

Beitrag melden
notbehelf 14.03.2016, 12:42
8. Paradox

Nach den Verlusten von SPD, grün, CDU und Links würde ich eher diese Schlussfolgerung paradox finden.
Kretschmann und Malu Dreyer sind ja eher die Ausnahme als die Regel.

Beitrag melden
gelbesvomei 14.03.2016, 12:43
9. Weiter so?

Wie stark muss die Opposition gegen den Kurs von Frau Merkel in der Flüchtlingsfrage denn noch werden, bis sie gehört und verstanden wird? Wird dies erst bei der absoluten Mehrheit für die AfD zu Resultaten führen?
So muss das Ganze Parteiensystem kollabieren.
Frau LePen macht es vor ...

Beitrag melden
Seite 1 von 50
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!