Forum: Politik
Langjähriger Trump-Berater: Mueller findet Beweise für Kontakte zwischen Roger Stone
REUTERS

WikiLeaks veröffentlichte im US-Wahlkampf 2016 Mails der Demokraten. Jetzt gibt es offenbar neue Belege dafür, dass Trump-Berater Roger Stone mit der Plattform über den russischen Hack in Kontakt stand.

Seite 2 von 13
bertram_reinhold 16.02.2019, 09:52
10. Das ist doch nur Füllstoff einer Kampangne

Die Spiegel hängt sich in den Mueller-Ermittlungen am letzten Stromhalm fest. Bislang wurde nichts, aber auch gar nichts bewiesen, so dass bereits aus Muellers Ermittlungsergebnis zitiert wurde: Es gab keinerlei Deals, Absprachen etc. Dass ein Roger Stone, Ex-"Berater" von DT, über Zwitter mit Personen aus RUS in Verbindung stand, beweist doch gar nichts, ich möchte nicht wissen wie viele deutsche Politiker mit russischen Informanten in Kontakt stehen, angefangen von Gerhard Schröder. Die Russland-Ermittlungen stehen vor dem Ende, weitere Ermittlungen werden den Demokraten schaden. Und das Aufblasen eines Heißluftballons nutzt auch niemanden in Deutschland. Im Gegenteil: Da man sich nicht um seine eigenen Probleme kümmert und nur noch bis Trump denken kann, wird es mit der EU nach dem Brexit weiter bergab gehen.

Beitrag melden
rainerb 16.02.2019, 10:14
11. Schmunzel

Mueller findet Beweise? Mueller findet nicht mal einen Möbelwagen, selbst wenn er da drin steht! Und es sollte heißen, über den mutmaßlichen russischen Hack. Ansonsten wird in dem Artikel wieder mit Vermutungen gearbeitet und alles durcheinander geworfen. Schreibt lieber keinen Artikel, als so ein dummes Zeug.

Beitrag melden
freeusa 16.02.2019, 10:17
12. Dump Trump and friends

Hier ist ja der Trollverein ordentlich unterwegs

Beitrag melden
mima84_84 16.02.2019, 10:18
13.

Zitat von alice-b
Über diesen Satz bin ich auch gestolpert. Da wird bewusst vom SPON unterschlagen weshalb Manafort angegeklagt und verurteilt wurde. Auch wieder das Wort "soll" taucht in diesem Bericht auf. Ich "soll" auch Lottomilionär sein. :)
Ja, das ist der Unterschied zwischen den Lügenmärchen, die Sie sonst auf Facebook lesen. Was hier zur Debatte steht ist ein justiziabler Vorwurf, der dann vor Gericht verhandelt und abgeurteilt wird. Trotzdem ist es natürlich wert, dass man über die Vorwürfe berichtet. Daher: "soll. Das nennt sich seriöser Journalismus, aber ist klar, dass Ihr Lügenpresse Schreihälse das nicht kennt.

Beitrag melden
harald_maier 16.02.2019, 10:19
14.

Wie lange will man dem Publikum eigentlich noch erzählen, daß das ein "Hack" war? Gar ein "Russen-Hack"? Es war ein klassisches LEAK! Also jemand aus dem inneren Zirkel der Demokraten oder ein Mensch mit technischem Zugang zu den Servern hat die Daten intern kopiert und mitgenommen.

Wenn das ein solches Verbrechen ist, wie behauptet wird, warum fahndet man dann nicht nach dem Täter, sondern erzählt weiter wacker die widerlegte Story vom "Russen-Hack"?

Wie es scheint, ist es den Demokraten lieber, sich als Opfer einer russischen Attacke zu verkaufen, als zugeben zu müssen, daß jemand aus den eigenen Reihen ihre Kandidatin sabotieren wollte?

Beitrag melden
kuac 16.02.2019, 10:21
15.

Zitat von naklar261
Sollte dieser Mensch nicht als Whistle Blower gefeiert werden?
Nein, hätte er ganz alleine ohne Muellers Zutun ausgepackt, wäre er ein Whistle blower. Alle, die Mueller erwischt, sind Kriminelle.

Beitrag melden
eichenbohle 16.02.2019, 10:22
16. Grenzt schon an Peinlichkeit für Rechtstaatlichkeit.

"Nun soll Manafort für mindestens 19 Jahre ins Gefängnis, empfiehlt Mueller."

Mueller spricht eine Empfehlung für die Höhe einer Gefängnisstrafe aus? Ich dachte, sowas machen nur Staatsanwälte. Alternativ noch der Rechtsanwalt des Verklagten, wenn er keine Chance hat seinen Klienten rauszuhauen, aber verhindern will, dass die Strafe zu hoch ausfällt.

Beitrag melden
vivare 16.02.2019, 10:23
17.

Ich bin wahrlich kein Anhänger Trumps, aber bei mir verstärkt sich zunehmend eine generelle Frage im Zusammenhang mit der amerikanischen Bewertung der angeblichen "Wahlmanipulationen" durch Russland; es ist die Frage der Doppelmoral.

Die USA haben weltweit, nach einem Bericht der New York Times, in mindestens 81 Wahlen illegal eingegriffen. Dabei sind die gewaltsamen, völkerrechtsidrigen Regime Changes und Kriege nicht eingerechet und auch nicht die aktuelle Einmischung in Venezuela.

Die gespaltene Bewertung zwischen illegaler amerikanischer Einmischung in Wahlen im Ausland und die moralisiernde Entrüstung über vermeintliche Einmischung von anderen Staaten in Wahen in den USA ist frapierend. Die Medien verweigern sich der Problematik dieser gespaltenen Bewertung auch weitesgehend.

Die USA, und auch weite Teile des Westens, verfahren aber nicht nur bei dieser Thematik völlig eindimensional, sondern machen dies ebenso beim Völkerrecht, dessen Veletzung bei nicht Verbündeten der USA mit Sanktionen beantwortet wird, allerdings bei den USA und deren jeweiligen "Koalitionären der Willigen", wie im völkerechtswidrigen Irak Krieg, völlig straffrei bleibt.

Diese Doppelmoral der "Führer" westlicher Staaten zertstört die Glaubwürdigkeit der Demokratie.Vielleicht sollte sich auch Spon einmal besinnen, und die angebliche Wahlbeininflussung in den USA in den größeren Kontext der Wahlmanipulationen der USA in anderen Ländern setzten. Dann ist das Skandalierungspotenzial und das Feindbild "Russland" zwar kleiner und relativiert sich, aber das wäre ja vielleicht die ehrenwerteste Aufgabe des Journalismus.

https://www.nytimes.com/2018/02/17/sunday-review/russia-isnt-the-only-one-meddling-in-elections-we-do-it-too.html

Beitrag melden
Beat Adler 16.02.2019, 10:40
18. Barack Obama warf 35 russische Diplomaten raus!

Zitat von rainerb
Mueller findet Beweise? Mueller findet nicht mal einen Möbelwagen, selbst wenn er da drin steht! Und es sollte heißen, über den mutmaßlichen russischen Hack. Ansonsten wird in dem Artikel wieder mit Vermutungen gearbeitet und alles durcheinander geworfen. Schreibt lieber keinen Artikel, als so ein dummes Zeug.
Mutmasslicher russischer Hack?

Barack Obama warf 35 russische Diplomaten raus! Warum? Aus Lust an der Freude!

Rober Mueller klagt 13 Russen vor Gericht an. Warum? aus Lust an der Freude!
mfG Beat

Beitrag melden
harald_maier 16.02.2019, 10:44
19.

Zitat von mima84_84
Ja, das ist der Unterschied zwischen den Lügenmärchen, die Sie sonst auf Facebook lesen. Was hier zur Debatte steht ist ein justiziabler Vorwurf, der dann vor Gericht verhandelt und abgeurteilt wird.
Ja, eben! Ein Vorwurf! Kein Beweis! Und was den "Russenhack" angeht, gibt es keine Beweise, und Mueller kann froh sein, daß jene 13 Russen, die er so medienwirksam angeklagt hat, nie in die USA kommen werden, um sich dort der Justiz zu stellen. Im Prozeß müßte er seine Vorwürfe dann nämlich beweisen! Das gäve eine krachende Niederlage. Denn im Gegensatz zu den meisten US-Prozessen würden sich jene Angeklagten ganz sicher nicht per "Deal" einfach schuldig bekennen, um eine milde Strafe zu erhalten.

Das ist einfach nur eine Menge heiße Luft, die da bewegt wird, hauptsächlich mit dem Anliegen, die Leaks als "politische Hehlerware" zu brandmarken, an die sich keiner rantrauen soll. Und das klappt, denn über die INHALTE der authentischen Mails wird ja gar nicht mehr gesprochen!

Und im Fall Mueller verspricht inzwischen wohl noch der Spelz eines abgebrochenen Strohalmes "Rettung" genug, um sich in Sachen "Russenwahl DT" über Wasser zu halten. Wie auch kürzlich in dem Spiegel-Artikel über das Steele-Dossier. Eine Aneinanderreihung von Behauptungen, die nicht mal Steele belegt. Und fragt man ihn, so kommt als Maximium "meine Quellen sind gut". Inklusive der "Golden-Shower"-Schweinereien, von denen selbst der Spiegel sagt, daß das nie wird nachzuweisen sein.

Dennoch wird mit dem Verweis darauf, daß Mueller inzuwischen in denselben Sachverhalten "ermittelt" suggeriert, daß Stele recht hätte - obwohl tatsächlich BEIDE keine Beweise vorbringen können. Und daß Mueller dieselben Dinge ermittelt, ist kein Wunder - das Steele Dossier war schon bekannt, als Mueller noch gar nicht ermittelte. Er nutzt es seitdem als Blaupause.
Ja, hätte er dieselben Dinge ermittelt, OHNE Kenntnis des "Dossiers", wäre das mal ein starkes Indiz! Aber so ist es einfach nur Hokuspokus.

Beitrag melden
Seite 2 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!