Forum: Politik
Laufzeiten-Verlängerung für AKWs - unter welchen Bedingungen?

Die Verlängerung der Laufzeiten für die deutschen Atomkraftwerke scheint beschlossen. Nun dreht sich der Streit um Art und Höhe der von den Stromkonzernen zu leistenden Abgaben. Wie soll die Regierung die Zusatzgewinne der Konzerne am besten abschöpfen?

Seite 1 von 265
sukowsky 21.08.2010, 10:50
1. Röttgen machts richtig

Röttgen machts richtig und spricht vielen aus der Seele.
Er scheint ein Aufrechter zu sein, - wenn ja, ist ihm seine Wahl in NRW sicher.
Der Wähler liebt die Wahrheit, das hat Röttgen erkannt und ist sicherlich ein aufgehendes Licht in der dunklen CDU.

Beitrag melden
raka 21.08.2010, 10:58
2. .

Zitat von sysop
Angriff auf die Atomwirtschaft: Umweltminister Röttgen beharrt im SPIEGEL-Gespräch darauf, dass die Konzerne einen Milliardenbeitrag fürs Sparpaket leisten - am besten in Form einer Brennelementesteuer. Damit stellt er sich auch gegen wichtige Stimmen in den eigenen Reihen. ...
Ist sowieso Augenwischerei.
Die Brennelementesteuer findet sich im Strompreis auf unserer Rechnung wieder und wird dann von uns, den Verbrauchern, bezahlt.

Beitrag melden
Michael-Kreuzberg 21.08.2010, 10:58
3. Die Republik im Würgegriff der Strombosse

Zitat von sysop
Angriff auf die Atomwirtschaft: Umweltminister Röttgen beharrt im SPIEGEL-Gespräch darauf, dass die Konzerne einen Milliardenbeitrag fürs Sparpaket leisten - am besten in Form einer Brennelementesteuer. Damit stellt er sich auch gegen wichtige Stimmen in den eigenen Reihen.
Die sogenannte Wirtschaftelite macht ein paar Anzeigen und drohen offen der Regierung und damit dem gesamten Land und schon kuschen Kanzlerin und weite Teile der Regierungsparteien.
Werden da schon Gelder zum Stimmenkauf gezahlt.
Wird wohl nicht so öffentlich gemacht, aber ein guter Posten nach dem Ausscheiden aus der Politik sind für Merkle und Co schon immer drin gewesen.

korruption ist nicht nur in der dritten Welt ein Thema, das bisherige Verhalten so einiger Politiker spricht eine sehr eindeutige Sprache. Denn nicht das Land und die Bürger stehen im Vordergrund sondern das Eigeninteresse und die eigen Karriere und Wohlstand.

Nicht bei allen, aber bei zu vielen.

Beitrag melden
idealist100 21.08.2010, 11:02
4. Glauben oder Hoffen

Zitat von sukowsky
Röttgen machts richtig und spricht vielen aus der Seele. Er scheint ein Aufrechter zu sein, - wenn ja, ist ihm seine Wahl in NRW sicher. Der Wähler liebt die Wahrheit, das hat Röttgen erkannt und ist sicherlich ein aufgehendes Licht in der dunklen CDU.
Den wird die Energielobby auch noch auf Kurs bringen. 100%tig. Der darf jetzt etwas spielen und am Schluss hat er gewohnen an Erfahrung, dass die das Machen was sie wollen.

Beitrag melden
dieterschg 21.08.2010, 11:02
5. Unglauglich

Zitat von sysop
Angriff auf die Atomwirtschaft: Umweltminister Röttgen beharrt im SPIEGEL-Gespräch darauf, dass die Konzerne einen Milliardenbeitrag fürs Sparpaket leisten - am besten in Form einer Brennelementesteuer. Damit stellt er sich auch gegen wichtige Stimmen in den eigenen Reihen.
Endlich einmal ein Politiker, sei es auch nicht ganz uneigennützig,der sich deutlch gegen die "Lbby-Initiativen der Konzerne wendet, dem leider auch wieder die Bundeskanzlerin verfallen ist,, - ...und das als ehemalige Umweltministerin, und bis vor gut einem Jahr noch internationale Kämpferin für den Umweltschutz. - ..und dazu braucht man wirklich nichtr die AKW-Restmüll-Problemkandidaten.

Im Übrigen, hört jemand etwas von Nichtstreichung des Elterngeldes oder Hartz IV Empfänger??? Deren 5 Milliarden Einsparung sind eine Bank, da wird nicht dran gerüttelt.

Wenn die vier EVUs ihren Streit mit der Regierung beenden, stehen schon die Banken bereit ihnen das gleich zu tun.

ES GEHT JA NICHT DASS DIE INDUSTRIE IHREN VERPFLICHTUNGEN NACHKOMMEN SOLLTE, WENN WIR DIE 5 MILLIARDEN AUCH NOCH VON DEN KLEINEN LEUTEN HOLEN KÖNNEN.

Es ist einfach unglaublich was unsere Lobbykratie uns Bürgern alles zumutet, zur Maximierung der Gewinne Weniger.

Beitrag melden
wahnfried 21.08.2010, 11:02
6. Ja, die Konzerne werden richtrig zur Ader gelassen...

und bei wem holen die sich das Geld wieder? Na? Wer zahlt das am Ende?!?!

Beitrag melden
philathei 21.08.2010, 11:02
7. Brennelementesteuer

Zitat von sysop
Angriff auf die Atomwirtschaft: Umweltminister Röttgen beharrt im SPIEGEL-Gespräch darauf, dass die Konzerne einen Milliardenbeitrag fürs Sparpaket leisten - am besten in Form einer Brennelementesteuer. Damit stellt er sich auch gegen wichtige Stimmen in den eigenen Reihen.
Es liegt doch klar auf der Hand, daß jede zusätzliche Belastung der Energieerzeuger in Form höherer Stromkosten auf den Verbraucher umgelegt wird, werden muß. Schon heute kostet die Kilowattstunde im privaten Bereich bei uns doppelt so viel wie in England und ein Drittel mehr als in Frankreich. Wie soll das noch weitergehen? Wann begreift die deutsche Öffentlichkeit in ihrem abstrusen Ressentiment gegen das "Großkapital" endlich, daß wir nur durch die Leistungsfähigkeit unserer Wirtschaft den Lebensstandard halten können?
Und was sind das für Politiker, die das Bauchgefühl einer seit 40 Jahren rot-grün indoktrinierten Bevölkerung zu ihrer Profilierung nutzen, statt vernünftig gegenzusteuern?
Aus einem Realisten wie Merz könnte man drei Herren vom Typ Röttgen schnitzen.

Beitrag melden
maan 21.08.2010, 11:04
8. Erpressbar, Frau Merkel?

Zitat von sysop
Die Verlängerung der Laufzeiten für die deutschen Atomkraftwerke scheint beschlossen. Nun dreht sich der Streit um Art und Höhe der von den Stromkonzernen zu leistenden Abgaben. Wie soll die Regierung die Zusatzgewinne der Konzerne am besten abschöpfen?
Das "scheint beschlossen" scheint mir eine verfrühte Feststellung. Wenn die CDUCSUFDP-Regierung den Forderungen jetzt nachkommt, wird der Protest der Bevölkerung sie hinwegfegen. Da sollte man sich die absolute Zahl der wahlberechtigten Manager ansehen gegen die Zahl der WählerInnen, die den Atomstrom nicht wollen. Da wird sich der schiere überlebenswille von CDUCSUFDP zeigen:
http://www.spiegel.de/politik/deutsc...713016,00.html
Der Staat darf sich nicht erpressen lassen. Die Brennelemente-Steuer muss her!

Beitrag melden
cp³ 21.08.2010, 11:05
9.

Zitat von sysop
Die Verlängerung der Laufzeiten für die deutschen Atomkraftwerke scheint beschlossen. Nun dreht sich der Streit um Art und Höhe der von den Stromkonzernen zu leistenden Abgaben. Wie soll die Regierung die Zusatzgewinne der Konzerne am besten abschöpfen?
Wieder einmal tanzt Röttgen im Kabinett der Wirtschaftsmarionetten aus der Reihe. Wenn das mal gut geht.

Da muss Ackermann wohl mal wieder ein ernstes Wort mit seiner Regierungssprecherin Merkel reden.

Beitrag melden
Seite 1 von 265
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!