Forum: Politik
Lauschangriff auf deutsche Regierung: USA verweigern Zusage über Abhör-Stopp
AP

Die USA wollen sich offenbar in Sachen Spionage in Deutschland alle Optionen offen halten. Dass es kein No-Spy-Abkommen geben würde, deutete sich bereits an. Jetzt berichtet die "Süddeutsche Zeitung", Washington verweigere sogar die Zusage, keine Regierungsmitglieder mehr abzuhören.

Seite 1 von 26
c++ 13.01.2014, 21:31
1.

Wer solche "Freunde" hat ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadaaa 13.01.2014, 21:31
2. Ist doch egal

Die USA sind unsere Freunde. So behandelt man sich eben unter Freunden. Der Spiegel sollte lieber Artikel über die bösen Russen, Chinesen und Iraner schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seifert 13.01.2014, 21:33
3.

Zitat von sysop
Die USA wollen sich offenbar in Sachen Spionage in Deutschland alle Optionen offen halten. Dass es kein No-Spy-Abkommen geben würde, deutete sich bereits an. Jetzt berichtet die "Süddeutsche Zeitung", Washington verweigere sogar die Zusage, keine Regierungsmitglieder mehr abzuhören.
Irgendwie müssen die USA ja ihren Status als Kolonialmacht dokumentieren.
allerdings:wenn D sich weiterhin so ziert,dann geht's und bestimmt noch so wie Grenada -oder darf die Bunzwehr sich/uns wehren??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pocoloco80 13.01.2014, 21:36
4. Lösung:

richtmikrofone und meterhohe schüsseln direkt vor dem Haupteingang rollen und horchen was das zeug hält... schön penetrant dem us- Botschafter auf den keks gehen.... leider haben unsere Politiker nicht den schneid dazu bzw. hängen die verantwortlichen da mit drin und verkaufen lieber unsere grundrechte an die amis...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bananenrep 13.01.2014, 21:39
5. Kanzlerakte .... ?

Gibt es sie doch ? Kann man ja fast glauben .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterdom8 13.01.2014, 21:40
6. Na und ?

Seit wann können den Vertreter eines besetzten Gebietes so was verlangen ?
Da haben die USA völlig Recht , es kann doch wohl nicht sein, dass die DEUTSCHEN, da etwas verlangen, was IHNEN gar nicht zusteht !
Haben wir denn einen endgültigen Friedensvertrag nach dem 2 WK mit den USA , stehen bei uns nicht auch deren Atomwaffen , haben sie nicht auch das viele deutsche Gold in Verwahrung zur sicheren Aufbewahrung ?
Da ist doch wohl NATÜRLICH, dass sie uns auch ein wenig überwachen müssen, damit wie keine Dummheiten machen - wir sollten NICHT gleich immer nachfragen + womöglich noch Forderungen stellen , das macht man doch nicht oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
total_perspective_vortex 13.01.2014, 21:42
7. Das sieht ihnen ja so gar nicht ähnlich

Zitat von sysop
Die USA wollen sich offenbar in Sachen Spionage in Deutschland alle Optionen offen halten. Dass es kein No-Spy-Abkommen geben würde, deutete sich bereits an. Jetzt berichtet die "Süddeutsche Zeitung", Washington verweigere sogar die Zusage, keine Regierungsmitglieder mehr abzuhören.
Ich hätte erwartet dass die USA zusagen und sich dann trotzdem nicht dran halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freekmason 13.01.2014, 21:43
8.

Zitat von sysop
Die USA wollen sich offenbar in Sachen Spionage in Deutschland alle Optionen offen halten. Dass es kein No-Spy-Abkommen geben würde, deutete sich bereits an. Jetzt berichtet die "Süddeutsche Zeitung", Washington verweigere sogar die Zusage, keine Regierungsmitglieder mehr abzuhören.
alleine die dilettantische wortschöpfung "no-spy" zeigt doch schon, dass es sich um eine nebelkerze eines bajuwarischen ministeriumsmitarbeiters o.ä. handeln muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
provinzialer 13.01.2014, 21:43
9. Ronald Pofalla ...

hat doch die Sache für beendet erklärt, warum muss SPON hier immer wieder solche Sachen zu diesem Thema bringen :-) ... irgendwann müssen wir doch mal wieder unserer "gewählten" Regierung und unseren "Freunden" trauen dürfen oder :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26