Forum: Politik
Lauschangriff auf deutsche Regierung: USA verweigern Zusage über Abhör-Stopp
AP

Die USA wollen sich offenbar in Sachen Spionage in Deutschland alle Optionen offen halten. Dass es kein No-Spy-Abkommen geben würde, deutete sich bereits an. Jetzt berichtet die "Süddeutsche Zeitung", Washington verweigere sogar die Zusage, keine Regierungsmitglieder mehr abzuhören.

Seite 17 von 26
juergen.butscher 14.01.2014, 08:03
160.

Zitat von nadaaa
Die USA sind unsere Freunde. So behandelt man sich eben unter Freunden. Der Spiegel sollte lieber Artikel über die bösen Russen, Chinesen und Iraner schreiben.
So So alle anderen sind die bösen und die USA die guten! Da hat aber jemand null Ahnung über Weltpolitik und hat zu viel Disney gesehen!!
Und unter Freunden ist es normal das man sich Abhört??? Vollpfosten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boomerang 14.01.2014, 08:09
161. Bilaterales Abkommen reicht nicht!

Erst wenn jeder Staat allen Menschen die gleichen Grundrechte zugesteht wie der eigenen Bevölkerung gibt es eine Chance auf Besserung. Schade, dass diese Erkenntnis den Politikern fehlt. Bei Frau Merkel scheint es noch nichteinmal dafür zu reichen, sich ebenso vehement für die Rechte der deutschen Bevölkerung einzusetzen wie für ihre eigenen. Schon die Verlagerung der Gespräche von der Politik zu den Geheimdiensten war mir unverständlich. Da könnte ein Richter ebensogut zwei Schwerverbrecher beauftragen sich gegenseitig abzuurteilen. Kein Wunder, dass dabei nichts gutes rauskommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sgt.Moses 14.01.2014, 08:09
162. fast richtig!

"Forderungen nach einem Anti-Spionage-Abkommen waren in Berlin laut geworden, nachdem bekannt geworden war, dass der US-Geheimdienst NSA massenhaft Telefondaten in Deutschland abschöpfte und zeitweise auch das Handy von Bundeskanzlerin Merkel überwacht hatte."
Dies ist leider nur fast richtig! Als bekannt wurde, dass die deutschen Bürger abgehört wurden hat das nämlich NIEMAND in der Regierung interessiert und die Affäre war entweder als plumber Antiamerikanismus abgetan oder gleich für beendet erklärt worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000020515 14.01.2014, 08:11
163. Loesung die zweite...

neben der obigen Loesung zusaetzlich in jedem Telefonat mal die Begriffe Bombe und Obamah fallen lassen, oder analoge Begriffe, die dazu dienen die Alarmglocken auf dauerlaeuten zu schalten, wenn am Tage 24 Stunden lang die kleinen Roten Lampen durch 7 Milliarden Menschen am Leuchten gehalten werden, weiss nachher auch keiner mehr was nun real ist und was nicht, somit macht sich die gesamte Kommunikationsueberwachung selbst zu nichte.
Es ist eine Sache die Politik auszuspaehen, aber eine andre unbescholtene Buerger, und was wiegt hier wohl hoeher.
Ich errinner mich noch gut dran wie Fr. Merkel bei den Faellen der Buergerueberwachung nur meinte, dies waer doch gar nicht so schlimm, aber jetzt wo sie selbst betroffen ist, ist dies urploetzlich der Weltuntergang. Also auf und sabotiert das System, indem in jedem Telefonat bekannte Codewoerter kombiniert genutzt werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
perlentaucher2345 14.01.2014, 08:14
164. Nach meinem Verständnis ...

Zitat von montaxx
Kleine Korrektur:Die Daten-CDs sind nach deutschem Recht nicht unbedingt illegal;das sollte man inzwischen mitbekommen haben.Dabei geht es nämlich um die Namen von Bundesbürgern,die mutmaßlich eine kriminelle Tat begangen haben.Als solche gilt nämlich die Steuerhinterziehung.
...dessen, was man »Rechtsstaat» heisst, zeichnet sich dies Gebilde gerade dadurch aus, sich nicht unrechtmässiger Mittel zu bedienen, wenn es bspw. um Verbrechensbekämpfung geht. Sonst könnten radikal eingestellte Zeitgenossen auch auf die Idee kommen, die Folter von Beihilfe leistenden Steuerberatern müsse nicht unbedingt illegal sein... [Irony off]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luigi_lucheni 14.01.2014, 08:16
165.

Zitat von Claudia_D
Hätte nicht gedacht, dass ich das auch einmal sage möchte.
Vielleicht ist es noch nicht zu spät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frietz 14.01.2014, 08:16
166.

Zitat von sysop
Die USA wollen sich offenbar in Sachen Spionage in Deutschland alle Optionen offen halten. Dass es kein No-Spy-Abkommen geben würde, deutete sich bereits an. Jetzt berichtet die "Süddeutsche Zeitung", Washington verweigere sogar die Zusage, keine Regierungsmitglieder mehr abzuhören.
die USA haben doch recht.

mit welchen recht glauben Politiker oder Regierungsmitglieder, sie dürfen von der allgemeinüberwachung ausgeschlossen werden? sind die etwas "besseres"? wenn Überwachung, dann alle und jeder. damit auch die Politiker die Medizin schmecken, die sie dem Volk verschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiserudo 14.01.2014, 08:16
167. genau: Ami go home!

Zitat von Claudia_D
Hätte nicht gedacht, dass ich das auch einmal sage möchte.
Ami go home.

Den Botschafter ausweisen. Den Botschaften den Strom abstellen.
Alle militärischen Stützpunkte in Deutschland schliessen.
Alle Amerikaner auf eine schwarze Liste setzen. Diese Spionageträger an den Flughäfen besonders kontrollieren und bei terrorgefahr den Flug und die Einreise verweigern.
Es reicht.
Wer nicht unser Freund ist, ist unser Feind. Gemäß G.W.Bush.

Packt eure Koffer und zieht leine ihr Besatzer.
Das ist nicht mehr eure Kolonie. Nehmt eure verfickten Scheissatomwaffen gleich mit bitte.

Wir haben jetzt eine Bundeswehr mit Teilzeit für Mütter und Kindersitz im Panzer. Deswegen brauchen wir keine Amerikaner ohne Kultur mehr die bei McDoof fressen und überall Ketchup draufschmieren.
guckt eure dämlichen Filme . Wir brauchen sie nicht mehr.
Verbot aller amerikanischer Filme und Tonträger in Deutschland.
Wor brauchen keine Besatzerpropaganda.
Mit der Gewalt beschallt ihr mal selber eure Kinder damit sie mit den Waffen die ihr ihnen gebt Amok-laufen. Erschiesst euch mal schön selber in eurem Amerika wo ihr die Indianer abgeschlachtet habt und ihnen das Land geklaut habt beim amerikanischen Holocaust.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skandal 14.01.2014, 08:19
168. Ich finde es gut dass auch Deutsche Politiker

weiter abgehört werden, so hat unsere Nachwelt wenigstens die Möglichkeit diesen Non Sense sich anzuhören und Lehren daraus zu schließen, dass womöglich die heutige Art wie Macht mißbraucht wird, abzuschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nörgelkopf1 14.01.2014, 08:19
169. Warum dulden wir amerikanische

Abhörstationen in der Bundesrepublik?
Das Amerika uns ausspioniert, das ist uns doch wohl klar, oder? Allein die Wirtschaftsspionage bringt Amerika sehr viel Gewinn. Das politische Specktakel ist es nicht wert, darüber zu schreiben. Deutschland läuft auf den Status einer Kolonie von Amerika zu. Ich fürchte nur, dass extreme Gruppen diese Situation ausnutzen und hier ein viel größeres Unheil anrichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 26