Forum: Politik
Lawinen-Vergleich: Schäubles Entgleisung
REUTERS

Wie bitte? Wolfgang Schäuble vergleicht die Zuwanderung von Flüchtlingen mit einer Lawine? Das sind fiese Worte - aus mehreren Gründen.

Seite 1 von 98
joes.world 12.11.2015, 10:29
1. Wann erfolgen immer härtere Worte?

Sowohl bei den "normalen" Leuten, wie auch Politikern?

Wenn sie die Ohnmacht beschleicht, selber nichts ändern zu können.

Deshalb zeigt Schäubles Entgleisung etwas klar: in der Regierung bestimmt nur eine. Nämlich Merkel.

So bleibt den anderen nur mehr schimpfen. Um ihrer Machtlosigkeit irgend etwas verändern zu können, Luft zu verschaffen.

Beitrag melden
l.augenstein 12.11.2015, 10:30
2. Nein, das ist keine Entgleisung...

sondern ein durchaus berechtigter Vergleich und hat rein gar nichts mit Hetzerei zu tun!
Wenn inzwischen sogar Schweden anfängt, wieder Grenzkontrollen einzuführen, darf man durchaus auch mal auf den Ernst der Lage hinweisen.
Oder zeigt sich irgendwo ein Abschwellen oder gar ein Ende des Flüchtlingstroms an?

Beitrag melden
mikado17 12.11.2015, 10:31
3. Wieder politisch unkorrekt !

Lawine also auch nicht politisch Korrekt? Es wird langsam schwer, sich mit unserer Sprache entsprechend den Rahmenbedingungen auszudrücken! Welche Autorität soll Wolfgang Schäuble eigentlich untergraben? Die der Kanzlerin von Neuland?

Beitrag melden
tradepro 12.11.2015, 10:32
4. Sorry

Sorry, aber wenn man aus political correctness eine Gefahr nicht mehr als Gefahr bezeichnen darf dann ist Feuer am Dach. Die Situation in Syrien ist eine Lawine die uns zu überfordern droht. Da dürfen auch mal drastische worte verwendet werden ohne als böser Mensch zu gelten!!

Beitrag melden
steinbock8 12.11.2015, 10:32
5. Man sollte

Herrn Schäuble nicht so ernst nehmen bei ihm gab es schon des öfteren verbale Entgleisungen außerdem ist er ein strammer rechter diese Vergleiche und politisch beabsichtigten Drehungen sind kein Zufall die CDU besinnt sich ihrer rechtskonservativen werte und will so viele Flüchtlinge wie möglich abschrecken. Die Wirkung im Ausland ist natürlich eine völlig andere

Beitrag melden
otto_iii 12.11.2015, 10:33
6. 529

Frau Merkel behauptet - im Einklang mit Herrn Augstein, Herrn Lobo und vielen anderen - doch immer wieder, man könne die Menschen, die unbedingt nach Deutschland wollen unter keinen Umständen an den Grenzen aufhalten. Dies sei unmöglich, selbst wenn man das wollte.

Mit dieser Argumentation einer angeblichen Alternativlosigkeit und Unabwendbarkeit hat sie den Assoziationen mit Fluten, Lawinen, Strömen oder sonstigen unaufhaltsamen Naturkräften doch selbst den Boden bereitet.

Beitrag melden
h.hass 12.11.2015, 10:33
7.

Entweder sägen Schäuble und de Maiziere an Merkels Stuhl, oder es gibt eine abgesprochene Rollenverteilung innerhalb der CDU-Spitze. Merkel gibt die ausgleichende Vermittlerin, während Schäuble Ängste und Ressentiments bedient. So soll dann das Meinungsspektrum innerhalb der Partei abgebildet werden.

Beitrag melden
tradepro 12.11.2015, 10:34
8. PS: Merkel

Sorry, aber Merkel ist keine Langfäuferin und auch keine Sprinterin sondern eine Aussitzerin die die erfolgreichen Visionen & unpopulären Massnahmen der vorherigen Regierungen verwaltet. Dieses Aussitzen wird Deutschland auf den Kopf fallen.

Beitrag melden
dieck.joe 12.11.2015, 10:34
9. Oh nein, er hat die Wahrheit gesagt...

Er hat doch tatsächlich den ungebremsten Flüchtlingszustrom als Lawine bezeichnet und ist damit mal wieder nicht so politisch korrekt wie der Spiegel es gerne möchte. Entschuldigung, aber ich kann die gespielte Aufgeregtheit nicht mehr ertragen. Die Situation ist zur Zeit mit einer Lawine vergleichbar, komplett chaotisch und ungeregelt. Es muss in Deutschland noch erlaubt sein, die eigene Meinung zu vertreten, solange es nicht rassistisch ist. Versucht also bitte nicht ständig die Meinungsfreiheit einzuengen. Das will kein Mensch von einem vernünftigen Wochenblatt lesen.

Beitrag melden
Seite 1 von 98
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!