Forum: Politik
Lawinen-Vergleich: Schäubles Entgleisung
REUTERS

Wie bitte? Wolfgang Schäuble vergleicht die Zuwanderung von Flüchtlingen mit einer Lawine? Das sind fiese Worte - aus mehreren Gründen.

Seite 45 von 98
subsonic111 12.11.2015, 12:08
440. Das ist schlicht: eine Entgleisung

Danach habe ich aufgehört zu lesen.

Entglitten ist dieser Merkel-Regierung so einiges. Und was die Lawine ausgelöst hat dürfte bekannt sein. Merkel war es nicht. Sie hat nur für ihre Beschleunigung gesorgt.

Es stellt sich somit nur noch die Frage, was und wieviel die Massen unter sich begraben werden. Die derzeitige Regierung mit Sicherheit. Herr Schäuble liegt völlig richtig mit seinem Vergleich.

Beitrag melden
margei 12.11.2015, 12:08
441.

Zitat von tmav
wenn ich daran denke was da noch auf Deutschland und Europa zukommt wenn nicht ganz klare Signale gesendet werden und die EU-Grenzsicherung wieder hergestellt wird. Es geht doch nicht mehr um die Syrer die ja unseren Schutz und unsere Hilfe wirklich brauchen. Ein großer Teil der Syrer will ja wieder nach Syrien wenn Frieden in dem Land herrscht. Es geht um die Abermillionen Wirtschaftsflüchtlinge (Eritreer, Somalier, Afghanen) die durch Mama-Merkels animiert wurden sich auf die Reise nach Deutschland zu begeben.
Da gebe ich ihnen bedingt Recht, Sie haben aber die 16 Millionenwirtschaftsflüchtlinge vergessen die wir mit den neuen Bundesländern als Beifang mit eingekauft hatten, die belasten noch immer unsere Staatskasse. Die Arbeitswilligen von dehnen arbeiten jetzt im Westen und der Rest - naja sagen wir so warum wurde HartzIV eingeführt weil unser System mit der Masse der arbeitsunwilligen Ostdeutschenwirtschaftsflüchtlinge überlastet ist. An diesen Brocken kaut das Sozialsystem der BRD noch lange, aber wohin abschieben das ist das Problem.

Beitrag melden
joes.world 12.11.2015, 12:09
442. 269 a.m.g. zu 35 joes.world

Zitat von a.m.g.
Ich fühle mich bei der derzeitigen Situation an Reinhard Meys Lied „Das Narrenschiff“ erinnert: Refrain: Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken, Die Mannschaft lauter meineidige Halunken, Der Funker zu feig‘ um SOS zu funken. Klabautermann führt das Narrenschiff Volle Fahrt voraus und Kurs auf‘s Riff. Früher gab es diese Situationen immer wieder auf Schiffe, die monate- und jahrelang unterwegs waren. Wenn der Kapitän „ein psychisches Problem“ bekam und die Gefahr bestand, dass er durch falsche Maßnahmen Schiff und Mannschaft gefährdete, konnte niemand eingreifen. Jedes Eingreifen der Offiziere oder der Mannschaft hätte als Meuterei gegolten und wäre mit dem Tode am Besanmast geahndet worden.
Wir sollten aus den Fehlern der Vergangenheit lernen.

Faktum ist: Merkel kann nicht Krise.

Sie schiebt Krisen - wie Griechenland - gerne nach hinten. Damit dann folgende Generationen um so mehr Probleme haben. Aber sie gut da steht.

Die Flüchtlingswelle kann sie ihren Wählern nicht wegblenden. Sie kann keine Decke drüber werfen und sagen: "gut ist es." Während es unter der Decke immer stärker lodert.

Die Flüchtlingskrise ist zu präsent, um sie zu verleugnen.

Merkel hat alles gute Personal rechtzeitig entferne lassen. Deshalb traut sich die CDU nicht sie zu ersetzen.

Aber ohne Ablöse von Merkel, wird das Schiff Deutschland einen irreparablen Schaden erleiden.

Schäuble sollte, zumindest bis zur nächsten Wahl, übernehmen.

Merkel ist in meinen Augen beratungsresistent geworden.

Sie ist weder flexibel, noch fähig eine Linie zu fahren.

Sie schwankt selber. Wie ein Schiff ohne Motor im Sturm.

Ihr System des Regierens funktioniert in Krisen nicht.

Ihr System des Regierens verschärft die Krise nur.

Sie muss schleunigst von der Brücke geholt werden.

Beitrag melden
wollexxxx 12.11.2015, 12:09
443.

Entgleisung ? Pistensau ? Merkel = Langläuferin. Was für ein schlechter Artikel.
Zur Sache: Wenn ein Politiker so etwas nicht mehr sagen darf, dann good bye Politik und (notwendige) Diskussionskultur. Bin selbst eher SPD-Wähler !
Und: Natürlich kommt da eine "Lawine", eine Menschenlawine. Dieser Vergleich ist doch wohl erlaubt und entspricht doch der REALITÄT. Was wir da grad erleben ist doch nur der Anfang ! Mal bitte Augen aufmachen. Es ist doch wohl auch REALITÄT, dass mehr als die Hälfte der Ankommenden keine Flüchtlinge sondern arbeitssuchende junge Männer sind.

Beitrag melden
Pandora0611 12.11.2015, 12:09
444. Schäuble und die Flüchtlings-Lawine

Er vergleicht den Flüchtlingsstrom mit einer "Lawine".
Das ist ein treffender Vergleich.
Merkel (CDU) hat alle Flüchtlinge dieser Welt nach Deutschland eingeladen. Ihr Spruch: "Wir schaffen das" gilt als Einladung.
Aber jetzt gilt Schäuble als "persona non grata!.

Beitrag melden
lieschen müller 12.11.2015, 12:09
445. Ohne mir die Qual angetan zu haben,

hier erst sämtliche Kommentare durchzulesen (nach den ersten hat es mir ehrlich gesagt gereicht), möchte ich hier nur folgendes anmerken: Wenn hier nicht aufgehört wird, von Politikern wie auch von offensichtlichen Rechtsextremisten unterschwellig bzw. offen zu hetzen, werden wir über Kurz oder Lang selbst in der Situation sein, vor einem Bürgerkrieg uns und unsere Kinder in Sicherheit zu bringen. Wer wird uns dann aufnehmen? Seid ihr alle verrückt geworden? Wir haben jetzt eine Situation von existenz- und lebensbedrohenden Verhältnissen im Nahen Osten und in Afrika, die wir selbst bzw. die von uns gewählten Politiker zumindest mit verschuldet haben. Also haben wir auch die verdammte Pflicht und Schuldigkeit, diesen Menschen zu helfen. Auf welche Werte berufen sich eigentlich diese Pseudo-Jüdisch/Christliche Leitkultur? Definieren wir doch erst einmal unsere sogenannten "Werte" und leben sie. Unsere Werte sind nämlich nicht die nackten Busen und Miniröcke, die One-Night-Stands und "Sex-in-the-City". Unseren Werten (die wir heuchlerisch vorgeben zu haben) entspricht auch nicht die erbarmungslose Ausbeutung, die wir weltweit betreiben mit unserer Wirtschafts- und Finanzpolitik. Und mir fiele auch noch viel mehr ein zu unseren "Werten". Schämt Euch ihr fiesen Heuchler. Es geht Euch doch nur um Eure Pfründe.

Beitrag melden
lenz-1 12.11.2015, 12:09
446. Keine neutrale Berichterstattung mehr

Es fiel mir schwer dies zu glauben. Den Spiegel hatte ich über Jahrzehnte stets als nüchtern-abgeklärte Stimme erleben dürfen. Wenn alle in eine Richtung rannten, hinterfragte der Spiegel, setzte Kontrapunkte. Nie machte man es sich einfach. Immer auf der Suche nach neuen Blickwinkeln. Und heute?

Einseitig und parteiisch ist es geworden. Die Feder führen politische Ziele. Von einer Person an der Spitze des Staates hat man sich einnehmen lassen. Ein pluralistisches Meinungsbild ist nicht mehr erwünscht. Es wird zugespitzt und gehetzt. Wer nicht für Merkel ist, ist gegen Merkel. Wie konnte es soweit kommen?

Beitrag melden
diablog 12.11.2015, 12:09
447. Alles vergeblich!

Mit dem Lawinen – Vergleich hat Spon eine wahre Lawine ausgelöscht. Man will endlich – nach lange Sperre im Sinne der Netiquette der Spon – seine Meinung äussern. Auch wenn es uns endlich klar sein muss: ALLES VERGBLICH! Egal was die Menschen in Europa sagen, egal, wovor sie Angst – berechtigte Angst wohlgemerkt, haben, und wie sie diese Angst und Sorgen zum Ausdruck bringen – sie/wir werden nicht mehr erhört. Unsere Meinung, Zukunftsängste werden ignoriert. Unser Zorn wird nur in der virtuellen Welt, im binarischen System erfasst. Einmal kurz kontrolliert, dann gespeichert, um nie wieder die Botschaft wahrzunehmen. Der Ventil hat funktioniert, wir kehren zum Alltag zurück, und hoffen dass uns zumindest unser Alltag nicht genommen wird, unsere Lebensgrundlage nicht weggespült wird, den Rest des Gefühls eine Kulturbewusstsein haben zu dürfen uns gelassen wird, auch unsere Kinder und Enkelkinder Recht auf Zukunft haben werden. WIR HOFFEN ES! Aber wir können nicht mehr sicher sein. Menschen strömen in Europa. Diese Strömung ist zwar „nur“ vertikal, deshalb der Vergleich mit einer Lawine ein wenig hinkt, aber die Strömung ist sehr stark. Wir haben Beispiele genug. Die vertikale Strömung einer Masse kann auch tödlich sein. Wenn die Strömung einmal an eine Hindernis trifft, und andere, die ganz hinten sind, nichts davon wissen können. Ok, hier werden keine Hindernisse gebaut, und die ist auch verpflichtend im Sinne der Humanität, der Menschenethik und Respekt vor Menschenleben. Aber wer kann uns in Europa sagen, dass wir von dieser riesigen Masse einmal nicht selbst als Hindernis wahrgenommen werden? Wer kann uns sagen, dass wir aufgrund der quantitativen Überlegenheit nicht niedergewalzt werden? Warum wurde uns das Recht genommen uns nur ein wenig in Sicherheit zu wähnen? Warum wurde uns das Recht genommen, die Frage zu stellen: wohin mit unserem Leben mit unseren Kindern, Enkelkindern wenn wir einmal in Not geraten sind? Eine verbindliche Antwort werden wir sehr wahrscheinlich nie bekommen. Oder wenn ja, dann nur virtuell, im binarischen System erfasst.

Beitrag melden
claus.w.grunow 12.11.2015, 12:09
448. Schäuble ist moderat

Das ist keine Lawine mehr, sondern ein Tsunami. Was solche Naturereignisse mit sich bringen ist auch klar. Schäuble ist in Panik, weil er mehr weiß. Wenn die Millionen nicht die üppigen Unterstützungen in Euro bekommen, bricht die Hölle los. Ans Bleiben denken die Wenigsten, denn wer will schon unter Unreinen leben.

Beitrag melden
palart 12.11.2015, 12:09
449. Kalkül?

War es Merkels Kalkül, dass sich die Linken zerfleischen würden an der Flüchtlingsproblematik, während die Rechten ungeahnten Zulauf erhielten, als sie vollmundig sagte:"Das schaffen wir."? Wen meinte sie eigentlich mit "wir"? Sozialarbeiter vor Ort oder die Reichen, die ja auch aus dem Urlaub in der Karibik spenden könnten oder nur das nähere Umfeld der Kanzlerin? Nun driftet die Republik zusehends weiter nach rechts und Schäuble macht da auch mit. Was denn sonst? Ob genüsslich ins Fäustchen lachend oder lapidar, entzieht sich den Zuhörern. Fast in ganz Europa spürt die Rechte Aufwind und die Linke steht hilflos im zunehmenden Regen. Wo soll das noch enden? Ein goldener Mittelweg (Zuwanderung ja, aber mit vernünftigem Mass) scheint in weite Ferne zu rücken. Gräben tun sich auf.

Beitrag melden
Seite 45 von 98
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!