Forum: Politik
"Le Monde": Reporter erleben Gasangriff in Syrien
REUTERS

In Syrien mehren sich Hinweise, dass das Assad-Regime Giftgas einsetzt. Französische Reporter haben im April eine Attacke mit chemischen Stoffen und ihre fatalen Folgen miterlebt: Die Betroffenen litten unter Atemnot, übergaben sich, einige erstickten fast.

Seite 4 von 24
Dublin Lad 27.05.2013, 14:13
30.

Zitat von HeisseLuft
Es war ein Reporter der LeMonde, der dies berichtet hat. Aber die LeMonde ist ja schon immer bekannt gewesen als reaktionäres Blatt, dass jede Imperialistenlüge publiziert, .....
Ich kann mich noch daran erinnern, dass 2011 und 2012 bei Demonstrationen in Kairo Tränengas eingesetzt wurde. Dies hat die gleichen Symptome hervorgerufen und es sind auch Demonstranten gestorben. Aber vielleicht wurde in Kairo damals ja auch Giftgas eingesetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pflegeroboter 27.05.2013, 14:14
31. An den Haaren herbei gezogen ...

Was soll das denn für ein Giftgas sein, das selbst Kleinkinder überleben? Historisch wird über Giftgas anders gesprochen. Das sollten wohl ibs. die Franzosen wissen, die es selber reichlich im 1. WK eingesetzt haben. So was überlebt niemand, der nicht eine brauchbare Gasmaske zur Hand hat. Anderseits macht es auch keinen Sinn ggf. "ein bisschen Giftgas" einzusetzen, wenn man was damit erreichen will.

Dieser franz. Artikel ist danach derart an den Haaren herbei gezogen und soll wohl unbedingt helfen, diesen Obama-Joker einzulösen. Denn ohne NATO-Hilfe sind die Rebellen wohl nicht in Lage Assad zu stürzen.

Und schließlich entstehen bei jeder Explosion eine Reihe toxischer Gase und wenn man z.B. diese Wohnsilo, wie auf dem Artikelbild ordentlich bombardiert, kann man darin auch ohne Giftgas irgendwann nur noch schwer atmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viperhyper 27.05.2013, 14:15
32. cs gas

Also militärisch genutztes CS ist viel höher konzentriert als das was man der Tochter zur Disko mitgibt. Das ist mal wieder so ein weichspüler Artikel an Informationen, der inhaltlich einfach so so nicht stimmen kann den man muss nur nach einem Sarin angriff ein Paar krümel Erde in ein Labor geben und man kann es feststellen. Sowas wird natürlich nicht gemacht hier und die Klamotten der Journalisten wurden auch nicht untersucht. hm alles alles nur für den Lokus....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edmond_d._berggraf-christ 27.05.2013, 14:15
33. Die chemische Keule in Syrien: Ein Kriegsvorwand

Da sich die beiden Hauptschutzmächte Syriens, Rußland und Persien, gegen den Einsatz der chemischen Keule erklärt haben, so wird die syrische Regierung keinesfalls zur selbigen greifen, um nicht ihre wichtigsten Verbündeten zu verlieren; allenfalls wäre ein Einsatz der chemischen Keule aus Verzweiflung denkbar, aber dann dürfte dieser in größerem Umfang erfolgen.
Weil aber die VSA und ihre Lakaien seit geraumer Zeit auf Syrien wegen der chemischen Keule schelten und diesem bei deren Einsatz mit Krieg drohen, so sind die VS-amerikanischen Geheimdienste und die Rebellen natürlich sehr versucht selbst zur chemischen Keule zu greifen, um deren Einsatz dann der syrischen Regierung anzulasten; doch ist dies eben ein sehr zweischneidiges Schwert, weil die Missetaten und üblen Absichten der Rebellen zunehmend bekannt werden und der Chemiewaffeneinsatz auf die Rebellen zurückfallen könnte, wobei diese freilich nicht fürchten müssen von den VSA dafür bombardiert zu werden wie die Regierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
The Sukh 27.05.2013, 14:18
34. Netter Versuch

Na, SPON, mal versuchen, einen Grund für eine OFFENE Kriegsbeteiligung von Nato und Westmächten herbeizuschreiben?
Man versteht ja, dass euch als parteiisches Verlautbarungsorgan eurer Staatsmacht die Erfolge der syrischen Streitkräfte gegen die Nato- und Golfdiktaturen-gestützten Terroristen nicht passen. Schon schade, dass ihr nicht persönlich vom Schreibtisch aus den Marschbefehl geben könnt, helle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarKosch 27.05.2013, 14:19
35.

Zitat von deccpqcc
wie praktisch. c-waffen an deren einsatz man nicht stirbt, aber darüber berichten kann um einen kriegs-vorwand zu liefern.
Wozu? Gründe einzugreifen gibt es zu genüge. Es macht doch gar keinen Sinn, da noch was zu konstruieren.
Die Drohungen des Westens zielten allenfalls darauf ab, sich vor einem Einsatz zu drücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pigtime 27.05.2013, 14:20
36.

Zitat von HeisseLuft
Ist doch wieder schön zu sehen, wie viele sich vollkommen sicher sind, dass es so auf keine Fall gewesen sein kann. Assads Truppen? Giftgas einsetzen? Vermischt mit .....
Meine Güte auch, so ein Giftgaseinsatz wäre sehr leicht nachzuweisen. Es müßte ja kontaminierte Kleidung und Erdreich geben. Dann wäre da noch die Trägerkapsel.
Selbst kleine Mengen aller bekannten Giftgassorten würden im bebauten Gebiet zu hunderten bis tausenden Toten führen.

Wahrscheinlicher ist, dass man einen Unterschlupf mit Tränengas ausräuchern wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 27.05.2013, 14:20
37. Tränen

Zitat von biobanane
Nun denke ich mal wie Sie. Warum sollte das Regim Tränengas einsetzen, um gegnerische Kämpfer temporär außer Gefecht zu setzen? Wäre dieser eher geringe Nutzen wirklich logisch, wenn man bedenkt, wie schnell man auch bei Tränengas beschuldigt werden kann, man setzte.....
Warum setzt die Polizei Tränengas ein? Um Verbrecher aus ihren Stellungen zu vertreiben (wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, Demos aufzulösen...). Das gleiche Mittel könnten die Soldaten Assads auch anwenden.
Nebenbei, wenn Sie jede Logik abstreiten, können Sie eigentlich überhaupt nichts mehr beurteilen. Tun Sie aber immer wieder - jedoch nur, wenn es Ihnen nutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 27.05.2013, 14:21
38.

Zitat von wintersommer
das meine Regierung dem tatenlos zusieht. Sogar Drohungen haben wir ausgesprochen falls Gas benutzt wird. Es ist einfach nur traurig was den Menschen da passiert und das wir nicht helfen.
Glauben Sie den Menschen ginge es bald besser, wenn die Terroristen unterstützt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pdp 27.05.2013, 14:21
39. Ich zitiere mal:

"US-Präsident Präsident Barack Obama erklärte vor zehn Tagen, dass es Belege für den Einsatz von chemischen Waffen in dem Bürgerkriegsland gebe. Bevor über eine Reaktion entschieden werden, müssten aber genauere Informationen und Beweise gesammelt werden."

Entweder gibt es Beweise oder es gibt keine. Hier gibt es offenbar keine, sonst würden die längst auf dem Tisch liegen.

Wenn Assad sich dazu entschließt chemische Waffen einzusetzen, dann wird es garantiert nicht wie hier beschrieben tun. Dann gibt auf alle Rebellenhochburgen massive Angriffe und die Kriegstreiber aus Washington, Paris, London und Ankara werden vor vollendete Tatsachen gestellt.
Ob es der Welt paßt oder nicht, Assad ist nicht so unbeliebt bei seinem Volk wie man uns in den Medien klar machen will.
Der Westen sucht schon Nachfolger während Assad seine Position täglich verbessern kann.

Die Wahrheit lautet:
Assad wird den Aufstand überstehen, weil die Mehrheit seines Volkes hinter ihm steht und die Welt wird sich wieder mit ihm arrangieren müssen. Israel wird froh sein, wenn Assad wieder stabile Verhältnisse geschaffen hat, denn trotz aller Drohungen aus Jerusalem ist Assad ein verlässlicher Partner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 24