Forum: Politik
Le Pen, Lucke und Co.: Die Euro-Gegner jubeln über Syriza-Sieg
AFP

Über den Wahlsieg der linkspopulistischen Syriza in Griechenland freuen sich nicht nur Europas Linke. Auch Rechtspopulisten sind begeistert. Marine Le Pen spricht von einer "gigantischen Ohrfeige" für die EU.

Seite 2 von 16
spmc-129372683232763 26.01.2015, 13:45
10. Was in aller Welt

rechtfertigt die Diffamierung von Lucke als "Radikaler",wenn er fordert :"Ein Schuldenschnitt für Griechenland muß sein "? Als hätte es einen Schuldenschnitt für Gr. noch nie gegeben!! Und jetzt ist der nächste, eine "Stundung bis zum St. Nimmerleinstag, o. Ä. so sicher wie das Amen in der Kirche! Darüber sind sich alle Fachleute einig!! --,es sei denn M widerruft ihr neues Mantra:"Die Mitgliedschaft im € ist unumkehrbar!"

Beitrag melden
Bernhard.R 26.01.2015, 13:46
11. Der Sieg einer

ist ein Sieg gegen das Europa der vielen Schein-Oppositionsparteien. In Deutschland ist das besonders ausgeprägt. Bundesweite Volksabstimmungen wurden bisher erfolgreich verhindert, obwohl Artikel 20/2 des Grundgesetzes sie ausdrücklich vorsehen. Und wenn sich eine echte Opposition bildet, sind sich die großen Parteinen in deren Bekämpfung einig. Das ging einst den Grünen so, dann den Linken und jetzt der AfD.

Beitrag melden
dachauerthomas 26.01.2015, 13:47
12. Kein Sieg für EU-Gegner

Der Wahlausgang in Griechenland ist vielmehr eine Absage an die sogenannten "Reformen", die nichts anderes als eine Umverteilung von unten nach oben sind.
Es werden nur die unteren Bevölkerungsschichten inklusive der unteren Mittelschicht beschnitten, die Wohlhabenden, Finanzkonzerne und Großkonzerne jedoch profitieren davon. Es wird Zeit, auch die Reichen zur Konsolidierung der Staatfinanzen heranzuziehen.

Beitrag melden
gooodewind 26.01.2015, 13:47
13. Viel Glück Griechenland, hohe Zeit aufzustehen.

Nach der Wahl ist vor der Wahl und die Syriza muss sich sehr bemühen, dieses Griechenland aus der Misere zu führen. Dass es gelingen möge, das wünsche ich den neuen Leuten und dass Kredite zurückzuführen sind, das werden sie zwischenzeitlich verstanden haben. Dass jene, die Europa nicht mögen, nun jubeln, das war zu erwarten und doch ist es ja nicht etwa die "Morgenröte" die an die Regierung gewählt wurde.

Beitrag melden
wallmoljon 26.01.2015, 13:50
14. Merkels Griechenlandpolitik ist gescheiter

Drei Dinge werden immer offensichtlicher, ihre Griechenlandpolitik ist gescheitert, der Euro fällt und fällt, ihre Sprüche wie "Der Islam gehört zu Deutschland" haben das deutsche Volk inzwischen tief gespalten und selbst "Brot und Spiele" können PEGIDA nicht aufhalten. Was geschieht in Europa? Die Gräben zwischen ARM und REICH werden immer tiefer und man wundert sich nun über das Wahlergebnis in Griechenland. Willfährig werden schon wieder neue Milliardenspritzen ins Gespräch gebracht die wegen fehlender Wirtschaftstkraft doch nur aus der Druckerpresse kommen können. "Trümmer" werden nicht mehr beseitigt sondern nur noch versteckt.

Beitrag melden
freespeech1 26.01.2015, 13:50
15.

Leider wird in der Berichterstattung nur sehr schamhaft berichtet, dass die Linksradikalen in Griechenland gemeinsam mit den Rechtspopulisten regieren.
Auch in Deutschland steht in Fragen des Euro der Linken die AfD am nächsten

Beitrag melden
Fassmann 26.01.2015, 13:52
16.

Man kann es fast nicht mehr hören, sämliche veröffentliche Meinung bezeichnet jeden der davon abweicht als rechts, rechtspopulistisch, Verschwörungsteoretiker, Radikalen usw. es hat was von Endsiegpropaganda...nurmehr widerlich!

Beitrag melden
Frank Torsten 26.01.2015, 13:53
17. Bissel unwahr, oder?

"Selbst Bernd Lucke unterstützt plötzlich Alexis Tsipras. Der deutsche AfD-Vorsitzende ist eigentlich der schärfste Gegner griechischer Ausgabenpolitik, wie sie sich der frischgebackene Wahlsieger in Athen vorstellt. Doch nach der Wahl in Athen sagte Lucke: "Ein Schuldenschnitt für Griechenland muss sein - insoweit hat Syriza völlig recht."

Dem Spiegel -als Hort der Wahrheit - sollte eigentlich bekannt sein, dass nix mit "pläötzlich" und "auf einmal" ist - sindern dass es sich dabei um eine seit Gründung der AfD festehende Meinung handelt, dass es einen Schuldenschnitt bei gleichzeitigem Austritt von Griechenland geben muß.

Die hier an den Haaren herbeigeschriebene angebliche "Kehrtwende" in der AfD-Meinung ist schlichtweg erfunden.

Beitrag melden
Schweijk 26.01.2015, 13:53
18. wo

bitte, ist denn Lucke Radikal?
Welche Drogen nehmt ihr bei spon?

Beitrag melden
pilatus0381 26.01.2015, 13:54
19. objektive Berichterstattung?

Zitat SPON: "Aber auch Rechtspopulisten wie Lucke sehen Auftrieb für ihre eigene Agenda. Sie hoffen auf hitzige und chaotische Debatten über die Zukunft des Euro, in denen sie sich mit ihrer simplen Anti-Haltung beim verunsicherten Wahlvolk beliebt machen können."

Ist das objektive Berichterstattung oder nur die Ansicht des SPON? Vielleicht ist das dümmliche Wahlvolk ja gar nicht so verunsichert, sondern eher die bundesrepublkanischen Linken und insbesondere SPON, dass ihr Umverteilung-koste-es-was-es-wolle-zu-Lasten-der-deutschen-Arbeitenden-Mantra nicht mehr funktioniert. und sich dann über "LügenPresse" wundern....!

Beitrag melden
Seite 2 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!