Forum: Politik
Ledige Väter - richtige Entscheidung?

Wegweisendes Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte: Ledige Väter haben Anspruch auf ein besseres Sorgerecht, als es in Deutschland gilt. Die Bevorzugung der Mütter sei eine Diskriminierung - jetzt muss die Regierung die Gesetze nachbessern. Ist die Entscheidung richtig?

Seite 1 von 158
haltetdendieb 03.12.2009, 11:34
1. Um diese Allgemeinweisheit zu verkünden...

...braucht es den Europäischen Gerichtshof?

Das zeigt, auf welchem Stand Deutchland familienpolitisch steht: Steinzeit!
Ich hoffe Frau Köhler macht es besser!

Beitrag melden
Jan B. 03.12.2009, 11:34
2.

Es ist eine Gleichberechtigung, also was soll daran falsch sein? Wenn ich mich nicht täusche dürften damit beide Elternteile die gleichen Chancen haben, das Sorgerecht zu beantragen.

Beitrag melden
Easyrider1958 03.12.2009, 11:35
3. Endlich...

Zitat von sysop
Wegweisendes Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte: Ledige Väter haben Anspruch auf ein besseres Sorgerecht, als es in Deutschland gilt. Die Bevorzugung der Mütter sei eine Diskriminierung - jetzt muss die Regierung die Gesetze nachbessern. Ist die Entscheidung richtig?
ich kenne viele Väter unehelich geborener Kinder, bin auch selbst einer davon, die sich degradiert fühlen, für ihre Kinder zu zahlen und sonst keinerlei Rechte zu haben, zumindest Rechte in Abhängigkeit von der leiblichen Mutter. Wenn Sie einwilligt, gehts, wenn nicht, rennst Du Dir den Kopf ein. Es gibt Väter, diesen Kampf resigniert aufgeben haben.ich bin einer davon. Gruß Randolf Treutler

Beitrag melden
Stefanie Bach 03.12.2009, 11:37
4.

Zitat von sysop
Wegweisendes Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte: Ledige Väter haben Anspruch auf ein besseres Sorgerecht, als es in Deutschland gilt. Die Bevorzugung der Mütter sei eine Diskriminierung - jetzt muss die Regierung die Gesetze nachbessern. Ist die Entscheidung richtig?
Der Winterblues, Experten sprechen von Herbst- oder Winterdepression, wird durch einen Mangel an natürlichem Tageslicht und die geringere Lichtintensität verursacht.

Der Europa-Blues wird mehr und mehr durch einen Mangel an durchschnittlicher Vernunft verursacht. Die EU und auch der Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte spielen zunehmend eine unselige Rolle, die langfristig zu einer echten Gefahr für Frieden und Freiheit in Europa werden kann.

"Die Bevorzugung der Mütter ist eine Diskriminierung" ist für mich ein Satz, der selbstentblödend ist.

Beitrag melden
1810234 03.12.2009, 11:37
5.

Natürlich ist diese Entscheidung richtig. Das wird zwar nicht ändern, dass sich Eltern streiten, wenn sie miteinander nicht mehr klar kommen, aber das Recht ist ja auch eine Pflicht. Mütter und Väter müssen sich jetzt noch mehr bemühen, ihre gemeinsame Verantwortung für die Kinder, die sie in die Welt setzen, wahrzunehmen.

Beitrag melden
Daria 03.12.2009, 11:38
6.

Wenn damit auch die gleiche SorgePFLICHT verbunden ist, warum nicht?

Beitrag melden
Gockeline 03.12.2009, 11:38
7. Jedes Kind braucht seinen Vater

Über Sex braucht man niemand aufklähren,das geht von ganz alleine.
Warum verhüten die Leute nicht sie springen mit jedem gleich ins Bett?
Männer suchen leichte Beute und Frauen suchen das Spiel,weil Partnerschaften sie nicht mehr leben können.
Die Zahlen von alleinerziehende Frauen steigt ständig an.
Dieses Kinder leiden weil ihnen was fehlt.
Frauen benutzen diese Kinder als ihr Eigentum und Machtmittel.
Selbst wenn ein Vater sich um das Kind kümmern wollte,er hat keine Rechte .
Nur wenn es um das Erbe geht, hat er Pflichten und das Kind Rechte.
Eine ganze Generation war so modern nicht mehr zu heiraten um allen Widrigkeiten aus dem Weg zu gehen
und müßen heute erkennen,dass sie einem nachlaufen,und sogar einholen.
Bis heute hat man nicht begriffen,
welche Werte wichtig und sinnvoll sind.
Das sind gut funktionierende Familien.
Diese wollte man auflösen als altmodisch,
weil man nict ihren Wert erkannte.

Beitrag melden
1810234 03.12.2009, 11:40
8.

Zitat von Stefanie Bach
Der Europa-Blues wird mehr und mehr durch einen Mangel an durchschnittlicher Vernunft verursacht. Die EU und auch der Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte spielen zunehmend eine unselige Rolle, die langfristig zu einer echten Gefahr für Frieden und Freiheit in Europa werden kann. "Die Bevorzugung der Mütter ist eine Diskriminierung" ist für mich ein Satz, der selbstentblödend ist.
Würden Sie das bitte begründen?

Beitrag melden
zahlungspflichtiger 03.12.2009, 11:40
9.

Das Bundesverfassungsgericht hat ja 2003 noch "fest gemauert in der Erden" entschieden, dass die Diskriminierung von Vätern völlig okay sei: http://www.rowohlt.de/fm/140/KB155_Leseprobe2.26997.pdf

Beitrag melden
Seite 1 von 158
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!