Forum: Politik
Leerer Bundestag: Linke fehlen am häufigsten bei Abstimmungen
DPA

Leere Sitzreihen im Parlament - das Bild kennen Sie. Dabei sollten gerade bei namentlichen Abstimmungen die Abgeordneten Präsenz zeigen. In der Praxis fehlen regelmäßig Dutzende Parlamentarier. Eine Datenanalyse.

Seite 1 von 9
boingdil 24.11.2014, 11:39
1. So what

Selbst wenn alle Linken da sind haben sie nichts zu melden. Schwache Ausrede, stimmt aber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 24.11.2014, 11:40
2.

ZITAT:"Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zum Beispiel schafft es trotz vollen Schreibtisches ziemlich oft ins Plenum." - Da kann er sich endlich ungestört beim Sudoku Spielen erholen. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Don_Draper 24.11.2014, 11:42
3. Die Frage istdoch, wie

man demokratie sieht? Wozu zu einer Abstimmung gehen, wen die Groko 80% hat, da wackelt nichts und alles wird durchgewunken.
Wen man das Paralament allerdings als ort der demokratischen Ausaeinandersetzung sieht, dann ist es erbärmlich, wenn so wenige Abgeordente abwesend sind.
Aber! Es gibt ja auch keine interessanten, sprachgewandten Politiker mehr, schon gar nicht in der Oposition. Würde man 10 Gysis haben, sähe die Sache vielleicht schon anders aus.
Aber selbst dann interessiert sich doch heute keiner mehr für die Auseinandersetzung im Parlament, es gibt so viele Talkshows wie ne zu vor, aber die direkte politische Auseinandersetzung im Bundestag ineressiert besonders von den Jungen keinen mehr.
Als Steinmeier seinen Ausbruch hatte, war er gleich auf youtube.
Mehr Leidenschaft auch im Bundestag und da würde sich da vielleicht wieder etwas bewegen.
Aber Frau Merkel schätzt den Bundestag ohnehin nicht, macht lieber alles im Stillen und Verborgenen.
Ist ist ja auch wirklich eine schlechte Rednerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcw 24.11.2014, 11:45
4. Nebenjob Abgeordneter

Gehört eigentlich vom Wähler abgestraft, aber viele machen ja nur eine Treuekreuz bei ihrer Stammpartei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmir..Übül 24.11.2014, 11:47
5.

Die eigentlichen Entscheidungen fallen ohnehin in den Ausschüssen hinter verschlossenen Türen. Die Bundestagsabstimmungen sind nur Demokratietheater fürs Volk und die Journaille.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bonngoldbaer 24.11.2014, 11:48
6. Na und?

Die GroKo kriegt doch sowieso alles durch, was sie will. Da können die Leute von der Opposition die Zeit ruhig dazu verwenden, etwas Nützliches zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neinsagen 24.11.2014, 11:49
7. bei präsentationen und diäten voll haus

wenn es um Konzernpräsentationen geht mit Schampus und karviar dann sind alle das beim grossen fressen.
wenn das Thema Diäten kommt ist voll haus. Sonst hocken sie im Schwimmbad,Golfplatz und grunzen sich einen ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fort-perfect 24.11.2014, 11:51
8. Wen?

Wen interessiert es schon, welcher Minister und/oder Abgeordneter seinen Pflichten im Bundestag nachkommt?
Als Wähler kann man während der Legislaturperiode eh nichts beeinflussen... man darf lediglich alle 4 Jahre irgendeiner Partei mit irgendwelchen Lügengeschichten zu einem Job am Futtertrog verhelfen, oder man lässt es halt bleiben.
Die sogenannten demokratischen Wahlen sind realistisch betrachtet sowieso Augenwischerei, da im Endeffekt die gleichen Fratzen die gleiche weltfremde Politik in Berlin veranstalten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcafro 24.11.2014, 11:51
9. ? berufliche Verpflichtung ?

als möglicher Grund für einen Abgeordneten, nicht an einer Abstimmung teilzunehmen? habe ich was verpasst? wenn darunter Präsenztermine im Wahlkreis etc. fallen, ok, aber was ist den "beruflich" anderes bei einem Abgeordneten als seine Funktion als Abgeordneter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9